Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 203 Votes
A

apokolok

Naja, man darf sich aber auch fragen, woher die massive Nachfrage seit Jahren kommt.
Ein relevantes Bevölkerungswachstum findet eigentlich nicht statt und es beginnen jetzt recht geburtenreiche Jahrgänge zu sterben. D.h. eigentlich müsste grob gesprochen die benötigte Wohnfläche frei werden. Klar, oft mit Sanierungsbedarf.
Aber die Idee, dass jede Generation sich immer wieder aufs neue in einem Neubaugebiet ein neues Häuschen hinstellt ist halt einfach mindestens schwierig.
Fakt ist, die Ansprüche sind in den letzten Jahrzehnten massiv gestiegen, dieses Forum ist dafür ja auch ein ziemlich gutes Beispiel. Wenn alles sehr viel teurer wird, muss es dann halt irgendwann auch wieder weniger sein. Dann gibt es eben doch nur das Reihenmittelhaus oder die Eigentumswohnung oder eben gar kein Eigentum. Schlimm? Ich denke nicht.
 
R

Richooo

Zu dem Thema.
Wir haben im November den Hausbau Vertrag abgeschlossen und zahlen 2100€/m2 mit EcoSystem Haus. Schlüsselfertig. Wärmepumpe, KfW 40+ mit 9kwp PV Anlage und Speicher.

Was noch dazu kommt sind Maler und Bodenarbeiten, sowie extra Posten für mehr Bodenaushub etc. Aber das kommt ja ohnehin eh immer.
 
O

Oetti

Naja, man darf sich aber auch fragen, woher die massive Nachfrage seit Jahren kommt.
Ein relevantes Bevölkerungswachstum findet eigentlich nicht statt und es beginnen jetzt recht geburtenreiche Jahrgänge zu sterben. D.h. eigentlich müsste grob gesprochen die benötigte Wohnfläche frei werden. Klar, oft mit Sanierungsbedarf.
Aber die Idee, dass jede Generation sich immer wieder aufs neue in einem Neubaugebiet ein neues Häuschen hinstellt ist halt einfach mindestens schwierig.
Das sehe ich auch. In der Siedlung, in der mein Vater 1972 sein Reihenhaus gekauft hat, sind in fünf von neun Häusern die Eigentümer älter als 75 Jahre. Hier wird in den kommenden Jahres einiges auf den Markt kommen...
 
D

Deliverer

Jop, das wird noch spannend in den nächsten 10 Jahren mit dem freiwerdenden Wohnraum. Vor allem, wenn man bedenkt, wie viele Quadratmeter da freiwerden. Sehr oft sind das nämlich Häuser, die für vier oder mehr Bewohner gebaut wurden und in den letzten Jahren nur noch von ~1,5 Personen bewohnt worden sind. Die Kinder haben aber alle schon gebaut und brauchen die Quadratmeter gar nicht, sie gehen also auf den Markt. Das wird einiges durcheinanderwirbeln.
 
askforafriend

askforafriend

Das sehe ich auch. In der Siedlung, in der mein Vater 1972 sein Reihenhaus gekauft hat, sind in fünf von neun Häusern die Eigentümer älter als 75 Jahre. Hier wird in den kommenden Jahres einiges auf den Markt kommen...
da kommt gar nix auf den Markt. Das geht alles weg bevor du’s gesehen hast. Die haben sicherlich Kinder - und der gestiegene Anspruch an Wohnraumgrösse plus Corona-Babyboom plus Zuzug (Klimawandel, Krisen) tut sein übriges. Warte ruhig ab auf günstigen Wohnraum, wahrscheinlich bist du der einzige LOL.
 
WilderSueden

WilderSueden

Grundsätzlich habt ihr mit dem Demographie recht und vor ein paar Monaten habe ich das auch hier mal in einer Diskussion vertreten. Aber vorerst wird die Bevölkerung definitiv nicht schrumpfen. Flüchtlinge reden sich zwar immer ein, dass sie ja nur kurz weg sind und bald wieder zurückkommen. Aber so ein Krieg dauert meistens länger als gedacht und nach ein paar Jahren hat man eigentlich auch keine Lust mehr in ein zerbombtes Land zurückzukehren. Die Kinder sind dann hier integriert, die Eltern vielleicht auch...
Klar ist das jetzt erst einmal nicht die typische Klientel für Einfamilienhäuser, aber das erhöht natürlich den Druck auf dem Wohnungsmarkt von unten her. Und wie sich das langfristig entwickelt, mal schauen.
Aber die Idee, dass jede Generation sich immer wieder aufs neue in einem Neubaugebiet ein neues Häuschen hinstellt ist halt einfach mindestens schwierig.
Da hast du recht und ich hätte auch gerne was im Bestand genommen. Aber nicht zu fast-Neubaupreisen und mit großem Sanierungsbedarf. Und ich denke die Entwicklung der letzten Monate hat mir da recht gegeben.
Die Frage ist ja auch wie man es für Ältere attraktiv macht, ihr Eigentum rechtzeitig wegzugeben und nicht erst wenn es verwohnt ist. Einfach in die Stadtwohnung mit Mini-Balkon ist auch keine attraktive Lösung
 
Zuletzt aktualisiert 16.08.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1318 Themen mit insgesamt 32592 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben