Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 261 Votes
Zuletzt aktualisiert 23.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 1150 der Diskussion zum Thema: Baukosten gehen aktuell durch die Decke
>> Zum 1. Beitrag <<

X

xMisterDx

Sagt ja auch keiner was gegen. Aber dieses "keinen Bock" bezahlt man eben auch mit nem guten Aufschlag, in eurem Fall um die 0,5% gegenüber 15 Jahren. Da kommen auf die Laufzeit problemlos 5stellige Beträge zusammen...

Und ob sich das lohnt, steht in den Sternen. 3-4% Zinsen kann sich langfristig kein Land der EU mehr leisten. Die Zinsen können nicht dauerhaft zurück kommen, ohne weitere Maßnahmen. Und dann wird eh alles neu gemischt.
 
Q

QQSTSolar

Ich kommentiere es nicht aber es gibt jetzt erste Stromanbieter mit Arbeitspreisen über 1 Euro je kWh.

Auf Check24 findet sich ein Anbieter mit 1,02 Euro Arbeitspreis zzgl Grundgebühr. Bei 5000 kWh Verbrauch reden wir hier über 5700 Euro Stromkosten. Ob sich die Wärmepumpen auf Dauer bei solchen Preisen rechnen wird man sehen. Teuer wird es auf jedenfall.

Wobei die meisten Photovoltaik Anlagen sowieso viel zu klein für Wärmepumpe, E-Auto und noch Speicher dimensioniert sind. Da brauch man schon 20 kWp und hat im Winter trotzdem kaum Ertrag.
 
O

Oetti

Sagt ja auch keiner was gegen. Aber dieses "keinen Bock" bezahlt man eben auch mit nem guten Aufschlag, in eurem Fall um die 0,5% gegenüber 15 Jahren. Da kommen auf die Laufzeit problemlos 5stellige Beträge zusammen...

Und ob sich das lohnt, steht in den Sternen. 3-4% Zinsen kann sich langfristig kein Land der EU mehr leisten. Die Zinsen können nicht dauerhaft zurück kommen, ohne weitere Maßnahmen. Und dann wird eh alles neu gemischt.
Letztlich muss man selbst abschätzen wie man die Lage zum Zeitpunkt X einschätzt, was im Endeffekt auf eine Wett rausläuft. 2014 lag die 10-jährige Zinsbindung bei durchschnittlich 1,25 %. Wir werden sehen wo 2024 die Zinsen stehen und ob sich diese Personen dann auf die gesamte Laufzeit betrachtet tatsächlich Geld gespart haben oder nicht. Mein Gefühl sagt mir, dass es für einige dann richtig knapp wird..

Nochmal zu meinen Gedanken bzgl. der 30-jährigen Zinsbindung: Ich lach mich nach wie vor über die 1,45 % Zins schlapp. Unsere Geldanlagen haben seit diesem Zeitpunkt durchschnittlich irgendwas um die 6 % Rendite erwirtschaftet und tragen bereits jetzt die kompletten Zinskosten der Finanzierung.
 
S

SoL

Ich kommentiere es nicht aber es gibt jetzt erste Stromanbieter mit Arbeitspreisen über 1 Euro je kWh.

Auf Check24 findet sich ein Anbieter mit 1,02 Euro Arbeitspreis zzgl Grundgebühr. Bei 5000 kWh Verbrauch reden wir hier über 5700 Euro Stromkosten. Ob sich die Wärmepumpen auf Dauer bei solchen Preisen rechnen wird man sehen. Teuer wird es auf jedenfall.

Wobei die meisten Photovoltaik Anlagen sowieso viel zu klein für Wärmepumpe, E-Auto und noch Speicher dimensioniert sind. Da brauch man schon 20 kWp und hat im Winter trotzdem kaum Ertrag.
Naja, lässt sich recht leicht berechnen: Bei nem COP von 4 (was schon echt gut ist), bist Du bei 25 Cent / kWh, damit bist Du sogar noch oberhalb von Gas.
Dafür kannst Du bei Gas halt die Photovoltaik nicht zum Heizen nutzen.

Aus meiner Sicht sind alle Preise gerade extrem und nicht gut vergleichbar. Schauen wir mal nächstes Jahr...
 
WilderSueden

WilderSueden

BTT: Habe vorhin ein paar Sachen für Heizung und Sanitär bekommen.
- Bodenkühlung über Erdwärmetauscher 4k Aufpreis (vor 1,5 Jahren war es noch 2k...hätte ich das gleich fix reingeschrieben...). Bin da echt am überlegen ob sich das lohnt, weiß jemand wieviel Aufwand das später zur Nachrüstung ist?
- Badbemusterung für 2 Duschbäder gute 9k, Duschrinnen, spülrandlose WCs mit Soft-Close und im OG ein waschtisch mit Spiegelschrank, sonst aber kein Luxus. 9,4k...
 
X

xMisterDx

Naja, lässt sich recht leicht berechnen: Bei nem COP von 4 (was schon echt gut ist), bist Du bei 25 Cent / kWh, damit bist Du sogar noch oberhalb von Gas.
Dafür kannst Du bei Gas halt die Photovoltaik nicht zum Heizen nutzen.

Aus meiner Sicht sind alle Preise gerade extrem und nicht gut vergleichbar. Schauen wir mal nächstes Jahr...
Die Photovoltaik nützt dir im Winter ohnehin nix. Die erreicht im Januar nicht mal 20% von dem Ertrag, den sie im Juni/Juli erzielt.
 
Zuletzt aktualisiert 23.07.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 824 Themen mit insgesamt 27906 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Baukosten gehen aktuell durch die Decke
Nr.ErgebnisBeiträge
1Gas mit Solarthermie? oder Wärmepumpe mit Photovoltaik? Beratung 149
2Gas mit Solarthermie oder Wärmepumpe? Und eventuell Photovoltaik? 13
3Umstieg von Gas auf Solar / Photovoltaik mit / ohne Wärmepumpe 31
4Photovoltaik bei Haus mit fünf Wohneinheiten Erfahrungen? 18
5Welche Heizung und wie mit Photovoltaik / Solarthermie kombinieren? 18
6Luft-Wasser-Wärmepumpe, Gas, Solarthermie Fertighaus, Vor- Nachteile? 18
7Finanzierung auf 15 oder auf 20 Jahre? Photovoltaik über KFW? 10
8Kombination aus Split-Klimaanlage, Gas, Solar 12
9Photovoltaik Anlage Ausrichtung 15
10Größeres Darlehen mit nur 5 Jahren Zinsbindung 14
11Zusammenarbeit von Luft-Wasser-Wärmepumpe, Photovoltaik-Anlage und Speicher 38
12Photovoltaik Anlage mit Nachspeicheröfen 12
13Bei Luft-Wasser-Wärmepumpe und Photovoltaik überhaupt noch eine Solaranlage? 24
14Finanzierung mit 35 Jahren Zinsbindung 52
15Pellets mit Solarthermie oder Photovoltaik? 37
16Photovoltaik-Anlage: Kosten, Einsparpotenzial? - Erfahrungen? 240
17Einsparung Photovoltaik-Anlage, Speicher, Stromcloud 41
18Gasheizung + Photovoltaik ohne Nachweis möglich 15
19Intelligente Steuerung Photovoltaik Anlage 12
20Endspurt - Heizung, Photovoltaik, KNX; alles unter einen Hut bringen 57

Oben