Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 227 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Sie befinden sich auf der Seite 1290 der Diskussion zum Thema: Baukosten gehen aktuell durch die Decke
>> Zum 1. Beitrag <<

kati1337

kati1337

Finde das schon schlimm, wenn die Mittelschicht verschwindet (sofern nicht geerbt wird). Wir landen nach Elternzeit bei 7000k Netto (beide dann 80% TZ) und werden damit mieten müssen. Ich bin approbiert und habe seit letztem Jahr meinen Facharzt. Bin gespannt, wie das weitergehen wird. Und mir ist bewusst, dass wir trotz niedrigem Gehalt auf hohem Niveau klagen.
Die Frage ist, warum würde man damit mieten müssen? 620k abzl 110k EK ließe sich mit 7k Netto schon machen? Das ist doch kein niedriges Einkommen?
Oder war da jetzt irgendwo das Sarkasmus-S das ich übersehen habe?
 
F

Felix87

Die Frage ist, warum würde man damit mieten müssen? 620k abzl 110k EK ließe sich mit 7k Netto schon machen? Das ist doch kein niedriges Einkommen?
Oder war da jetzt irgendwo das Sarkasmus-S das ich übersehen habe?
7k netto werden wir erst nach Ende der Elternzeit haben. Da keine familiäre Unterstützung in der Nähe ist, wird meine Frau mindestens zwei Jahre in Elternzeit (also 2024+ Ende d. Elternzeit) gehen..
 
WilderSueden

WilderSueden

Bei uns im Ort (5.500 Einwohner Pampa im Bayerischen Westen) baut eine große Zimmerei einen neuen Wohnpark. Diese Woche sind die ersten Preise durchgesickert: eine Doppelhaushälfte mit Tiefgaragenstellplatz und ohne Keller kostet 620.000 Euro.
Die Frage bei sowas ist ja auch immer was enthalten ist und was noch dazu kommt. Da gibt es immer noch sehr viel Potential nach oben
 
mayglow

mayglow

Okay, dann war das aber ungünstig formuliert "Wir landen bei 7000 € (...) und werden damit mieten müssen." Man könnte dann ja immer noch bauen. Oder man orientiert sich jetzt kleiner um. Ob man bauen will ist halt bei hohen Baukosten und (zumindest verglichen mit den letzten paar Jahren) hohen Zinsen nen anderes Problem. Aber "wir MÜSSEN mieten" seh ich da jetz auch nicht.
 
M

Maschi33

Finde das schon schlimm, wenn die Mittelschicht verschwindet (sofern nicht geerbt wird). Wir landen nach Elternzeit bei 7000k Netto (beide dann 80% TZ) und werden damit mieten müssen. Ich bin approbiert und habe seit letztem Jahr meinen Facharzt. Bin gespannt, wie das weitergehen wird. Und mir ist bewusst, dass wir trotz niedrigem Gehalt auf hohem Niveau klagen.
Na hoffentlich ist das nicht dein Ernst…
 
askforafriend

askforafriend

Finde das schon schlimm, wenn die Mittelschicht verschwindet (sofern nicht geerbt wird). Wir landen nach Elternzeit bei 7000k Netto (beide dann 80% TZ) und werden damit mieten müssen. Ich bin approbiert und habe seit letztem Jahr meinen Facharzt. Bin gespannt, wie das weitergehen wird. Und mir ist bewusst, dass wir trotz niedrigem Gehalt auf hohem Niveau klagen.
die Mittelschicht verschwindet ja nicht. Das Mittel liegt halt dann nur bei einem absolut höheren Haushaltseinkommen. Ihr müsst einfach 5-10 Jahre schön weitersparen, das klappt dann schon. Seid ja noch jung! Wir haben zwar mehr Einkommen, aber konnten doch ca. 50-60k ansparen pro Jahr. Einfach sparsam sein, dann kannste ordentlich was weglegen. Am besten wäre es aber, wenn du ca. 1.800 netto hättest und wie fast alle da draußen Startkapital von Papi bekommst, dann hat sogar der Staat noch Baukindergeld draufgelegt ;) bin schon wieder zynisch unterwegs, aber so ist es hier. Aus eigenem Antrieb kannst dich aufarbeiten, kommst zu wenig.

7k ist halt nur noch Durchschnitt, das holst du ohne Erbe nicht auf.
 
Zuletzt aktualisiert 02.12.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1332 Themen mit insgesamt 35385 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben