Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 260 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.03.2024
Sie befinden sich auf der Seite 560 der Diskussion zum Thema: Baukosten gehen aktuell durch die Decke
>> Zum 1. Beitrag <<

S

Scout**

Steht jetzt aber auch nicht konkret drin wieviel EFHs, da ja ZFH‘s mit dabei sind.
Doch, 40% von 256.000, also 102.500 Wohnungen in Einfamilienhaus und ZFH. Später findet man noch die Angabe von 83.800 Wohnungen in Einfamilienhaus, also 83.800 Einfamilienhaus.

Dann kommen also 18.700 Wohnungen in ZWH bzw. rund 9.400 ZFH (ob jetzt echte oder Einfamilienhaus mit Pseudo-ELW für KfW) dazu.
 
face26

face26

Doch, 40% von 256.000, also 102.500 Wohnungen in Einfamilienhaus und ZFH. Später findet man noch die Angabe von 83.800 Wohnungen in Einfamilienhaus, also 83.800 Einfamilienhaus.

Dann kommen also 18.700 Wohnungen in ZWH bzw. rund 9.400 ZFH (ob jetzt echte oder Einfamilienhaus mit Pseudo-ELW für KfW) dazu.
Wie gesagt hatte ich erst nicht gelesen. Ändert aber nix an der Aussage…
 
S

Scout**

Staamt aus einem anderen Thread von heute, passt thematisch aber sehr gut auch hier dazu

Ja, wir haben mit der Bank gesprochen. Da wir - wie soll es auch anders sein - bei einer Direktbank sind kommen wir nicht ganz so glimpflich davon. Es werden ca. 5000€ fällig und die guten Zinsen sind wir natürlich auch los. Aber gut, damit kann ich leben bevor es völlig eskaliert.

Die Dame meinte auch sie werden gerade überrollt von Kunden die ihren Kredit zurückgeben wollen oder noch schlimmer, mitten in der Bauphase sind und es nicht mehr zahlen können, nachfinanzieren müssen oder aus der bereitstellungsfreien Zeit rutschen.
 
kati1337

kati1337

Ich finde die 5000 eigentlich gar nicht so verkehrt von der Bank. Man muss ja sehen, dass die einen bindenden Vertrag geschlossen hatten. Der Bank entstehen dadurch ja auch Bearbeitungskosten. Es entgeht ihnen bei der aktuellen Zinsentwicklung vermutlich kein Gewinn, das Geld müssen sie aber auch erst mal wieder verkauft kriegen, außerdem sind ja Vorfälligkeitsgebühren vertraglich geregelt, die 5k liegen da vermutlich drunter? Das weiß aber wohl nur der TE.
 
B

Benutzer200

Es entgeht ihnen bei der aktuellen Zinsentwicklung vermutlich kein Gewinn, das Geld müssen sie aber auch erst mal wieder verkauft kriegen, außerdem sind ja Vorfälligkeitsgebühren vertraglich geregelt, die 5k liegen da vermutlich drunter? Das weiß aber wohl nur der TE.
VE sind vertraglich NICHT geregelt. Sie können nach billigem Ermessen der Bank festgelegt werden.

Es gibt nur eine Regelung bei Objektverkauf. Da wären die Kreditzinsen aber total egal, da für die Berechnung der VE die Wiederanlagezinssätze (Bundesbankrenditen) gerechnet werden.
 
B

bavariandream

Gefährliches Halbwissen, aber war nicht mal von einem Verbot von Crypto (oder zumindest Bitcoin) in der EU die Rede?
Es wurde über ein Verbot von energieintensiven Kryptowährungen wie Bitcoin abgestimmt, aber der Entwurf wurde abgelehnt. Man braucht aber trotzdem gute Nerven in dem Bereich, weil die Kurse halt extrem auf äußere Faktoren reagieren (muss z. B. nur Elon Musk im Suff was auf Twitter posten).

Und da ich nicht ruhig schlafen könnte, wenn all meine Ersparnisse in Aktien und Kryptowährungen stecken würden (bei mir äußert sich Stress leider tatsächlich in Schlafproblemen), und viel Geld auf dem Konto im Zeiten von hoher Inflation auch keine gute Idee ist, bin ich trotz schwer kalkulierbarer Baukosten unglaublich froh über unsere Entscheidung und kann’s kaum erwarten, dass es losgeht. Irgendwie kriegen wir’s dann schon hin, auch wenn’s aufgrund von Materialengpässen womöglich länger dauert als erhofft.
 
Zuletzt aktualisiert 02.03.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 810 Themen mit insgesamt 27483 Beiträgen

Ähnliche Themen
17.11.2016Wohnungen verkaufen oder behalten? Beiträge: 36
30.08.2020Finanzierungsmöglichkeiten eher hochpreisiges Einfamilienhaus Beiträge: 65
16.07.2017Grundriss verbessern Einfamilienhaus 1 1/2 geschossig Beiträge: 42
08.08.2013Hauskauf cash sinnvoll? Dafür kein Ärger mit der Bank, Raten, usw Beiträge: 14
13.01.2018Hausbau in Baden Württemberg - Zuerst Bauplaner oder Bank? Beiträge: 41
03.03.2021Einfamilienhaus + Grundstück (kauf oder Erbpacht) mit hohen Zinsen Beiträge: 26
18.12.2015Welche Kostendifferenz zwischen einem ZFH und zwei Doppelhaushälfte? Beiträge: 10
20.10.2021Haben wir realistische Chancen bei der Bank? Beiträge: 24
19.11.2014Finanzierung Einfamilienhaus - Wie viel können wir uns zutrauen? Beiträge: 47
30.04.2023Neubau Einfamilienhaus durch teilweiße Pfandtausch oder sein lassen? Beiträge: 33
30.03.2022Bauträger-Neubau: Zwei Wohnungen kaufen und danach vereinigen Beiträge: 18
10.04.2013Finanzierung für Einfamilienhaus machbar? Beiträge: 20
27.02.2023Umbau Zweifamilienhaus zu Einfamilienhaus - Grundriss? Beiträge: 29
26.08.2012Kleines Einfamilienhaus, wenig Eigenkapital aber gutes Einkommen, überhaupt machbar? Beiträge: 11
15.08.20171 DH oder 2 Einfamilienhaus auf Grundstück bauen? Beiträge: 20
19.09.2019Beratungsgespräch bei der Bank Beiträge: 22
27.12.2013Bank will Haus von innen fotografieren Beiträge: 24
26.02.2017Finanzierung von der Bank genehmigt. Besseres Haus im Angebot. Beiträge: 28
06.06.2017Lokale Bank vermarktet Grundstücke - Koppelgeschäft Beiträge: 26
17.01.2018Baufinanzierung durch Bank / Bausparkasse möglich ? Beiträge: 27
12.02.2018Baufinanzierung - Probleme bei Zustimmung der Bank Beiträge: 17
12.08.2023Bank will Miteigentum am Grundstück - Erfahrungen? Beiträge: 52
24.06.2017Baunebenkosten Bank will Unterschrift vom Architekt Beiträge: 16
03.11.2015Tiefgarage Mehrfamilienhaus unter freistehenden Einfamilienhaus Beiträge: 13
28.08.2019Ablauf Hausbauplanung! Wann Termin bei der Bank machen? Beiträge: 35
05.02.2019Haus gehört Bank, die fordert es aber nicht ein, Oma wohnt darin Beiträge: 32
20.08.2015Kündigung Lebensversicherung - Bank verweigert Zustimmung Beiträge: 31
22.07.2017Kreditvergabe- Vorschriften der Bank Beiträge: 29
30.07.2019SiGeKo für ein Einfamilienhaus beauftragen? Beiträge: 13

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben