Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 227 Votes
Zuletzt aktualisiert 28.11.2022
Sie befinden sich auf der Seite 410 der Diskussion zum Thema: Baukosten gehen aktuell durch die Decke
>> Zum 1. Beitrag <<

T

TmMike_2

Irrational Exuberance (Irrationaler Überschwang) von Robert Shiller ist auch gut.
Wobei aktuell die Alternativen wirklich alle nicht gut sind: Immobilien sind total teuer, Aktien sind hoch bewertet, die Guthabenzinsen sind negativ oder nahe null während gleichzeitig die Inflation hoch ist und die Zinswende wird zu hohen Kursverlusten bei Anleihen führen...
USA: Case Shiller Hauspreisindex im Januar +19,1 %. Erwartet wurden +18,7 % nach +18,6 % im Vormonat (y/y). /

Könnt dir nichtmal sagen ob es hier oder hinterm großen Teich schlimmer ist.
Ich hab mich von deutschen energieintensiven Werten (Stahl, Chemie) getrennt.
Die paar Rheinmetall die ich hab sollte ich evtl.auch bald abstoßen, die haben genug performt.
 
WilderSueden

WilderSueden

In den USA ist der Immobilienmarkt auf jeden Fall deutlich volatiler. Liegt zum einen daran, dass die Amis eh für alles mögliche und unmögliche Schulden aufnehmen, während der typische Deutsche das nur für die Immobilie tut und Hemmungen hat. Und zum anderen daran, dass man in den USA sein Haus mitsamt den Schulden einfach der Bank geben kann wenn der Markt abwärts geht.
 
S

Smeagol

Bundfuture sieht zumindest mies aus für alle die kaufen/Finanzierung brauchen...da muss bald ne Korrektur der Preise kommen.
 
G

Gerddieter

Ist doch irgendwie auch nicht mehr normal das ganze: Genehmigung liegt seit knapp 3 Monaten beim Amt. Bei Abgabe Zinssatz für die Baufinanzierung 1,0%. Jetzt, Antrag noch nicht durch 2,1%. Das geht an die Substanz wenn man nicht einmal diese 3 Monate Planungssicherheit hat...

Und in der Zeit wurde der Leitzins in EU gar nicht und in USA 0,25 angehoben...
 
rick2018

rick2018

Auf N-TV ist ein Bericht der DPA:
Alleine im 4. Quartal sind in Deutschland die Immobilienpreise um 12,2% gestiegen. So kräftig wie im Jahre 2000.
Niedrige Zinsen, Nachfrage usw. hatten wir hier alles schon genannt. Keine schnelle Entspannung zu erwarten.
Baufirmen gut ausgelastet und Probleme bei der Versorgung mit Material werden verhindern dass das Angebot deutlich steigt.

Ich habe gestern einen Bekannten getroffen der ein großer Bauträger ist. War etwas geschockt. Bei Neuprojekten muss er auf Grund der Material und Lohnkosten inzwischen über 6000€/m2 verlangen. Penthäuser über 7.500€/m2.
Wir reden von größeren MFHs ohne besondere Lage und Ausstattung. Eher im ländlichen Raum.

Also günstiger wie jetzt wird es so schnell nicht mehr. Auch wenn es im Vergleich vor einem Jahr deutlich teurer ist.
 
S

SoL

Ist doch irgendwie auch nicht mehr normal das ganze: Genehmigung liegt seit knapp 3 Monaten beim Amt. Bei Abgabe Zinssatz für die Baufinanzierung 1,0%. Jetzt, Antrag noch nicht durch 2,1%. Das geht an die Substanz wenn man nicht einmal diese 3 Monate Planungssicherheit hat...
Anders herum: Man sollte seine Pläne so auslegen, dass man solche Dinge ohne Probleme anfängt.
Wir haben bei unserer derzeitigen Finanzierung 7% Annuität. Das kann man halt vergessen, well man sich für 2 Personeb 180m² mit Wellness Landschaft gönnen will...
 
Zuletzt aktualisiert 28.11.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1331 Themen mit insgesamt 35306 Beiträgen

Ähnliche Themen
02.07.2021Neubau EFH - Wie solide ist die Finanzierung? - Seite 6Beiträge: 49
20.06.2016Fehler in der Finanzierung? - Seite 13Beiträge: 285
25.09.2022Finanzierung Monatliche Rate 2500€ bei 40 Jahren Laufzeit - Seite 14Beiträge: 117
04.06.2016Warum Finanzierung so schwer ? - Seite 4Beiträge: 81
03.08.2020Hauskauf/ Finanzierung evtl. machbar? - Seite 3Beiträge: 50
08.03.2022Doppelhaushälfte (130qm) in Südbayern Finanzierung - Seite 16Beiträge: 197
28.04.2020Finanzierung einer Ferienwohnung Beiträge: 18

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben