Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 261 Votes
Zuletzt aktualisiert 22.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 660 der Diskussion zum Thema: Baukosten gehen aktuell durch die Decke
>> Zum 1. Beitrag <<

mayglow

mayglow

Hat jemand eine Vermutung oder Erklärung warum
Jetzt mehr Bestands Häuser online sind ?
Bei älterem Bestand vermute ich eigentlich, dass nicht wesentlich mehr Leute Häuser verkaufen, sondern eher, dass es mehr davon in die Portale schaffen (bzw sie da länger verweilen). Also, dass einfach nicht schon 100 Leute Schlange stehen, die jeden Preis zahlen, weil wird schon irgendwie gehen mit der Finanzierung. Aber das nur eine Vermutung von mir ohne irgendwelche Basis dahinter ;)

Betreffend Registerdatenaustausch... es gibt da so nen Modellprojekt "Register-Cockpit" oder so (oder war es "Datenschutzcockpit"? Irgendwie sowas in der Art), das glaube ich sowas ähnliches schaffen soll, wie Tolentino beschreibt. (Du siehst wann welche Registerdaten von die übermittelt werden und gibst das ggf auch frei) Ansonsten wie gesagt auch mal nach "Registermodernisierungsgesetz" googlen, was da so in der Mache ist.
 
Y

Yosan

Hat jemand eine Vermutung oder Erklärung warum
Jetzt mehr Bestands Häuser online sind ? Wandern die aus ? Haben die ihre Jobs verloren und können die Rate nicht mehr zahlen ? Wollen sie schnell noch viel Geld fürs Haus bevor die Preise einbrechen ?
Hier in der Region denke ich am ehesten letzteres. Wobei die Preise teilweise eben einfach massiv überhöht sind. Neulich ein schönes Beispiel Vor dem Krieg... Wir sind hier eine ländliche Gegend und es stand ein Haus aus den 70ern in einem kleinen Dorf ohne Infrastruktur zum Verkauf... Innen hübsch gemacht aber nicht wirklich saniert und außen zwar hübscher Vorgarten aber sonst weitestgehend ebenfalls im Urzustand. Die Lage innerhalb des Ortes war auch nicht so gut und das Grundstück so wie hier bei 90% der Häuser, also nichts besonderes... Sollte 450tsd kosten, also je nachdem mehr als Neubau inkl. Grundstück hier kostet.
Nach ein paar Wochen war es auf 380tsd reduziert... Meiner Meinung nach immer noch zu viel. Ich glaube es steht auch immer noch im Internet
 
mayglow

mayglow

Hier in der Region denke ich am ehesten letzteres. Wobei die Preise teilweise eben einfach massiv überhöht sind. Neulich ein schönes Beispiel Vor dem Krieg... Wir sind hier eine ländliche Gegend und es stand ein Haus aus den 70ern in einem kleinen Dorf ohne Infrastruktur zum Verkauf... Innen hübsch gemacht aber nicht wirklich saniert und außen zwar hübscher Vorgarten aber sonst weitestgehend ebenfalls im Urzustand. Die Lage innerhalb des Ortes war auch nicht so gut und das Grundstück so wie hier bei 90% der Häuser, also nichts besonderes... Sollte 450tsd kosten, also je nachdem mehr als Neubau inkl. Grundstück hier kostet.
Nach ein paar Wochen war es auf 380tsd reduziert... Meiner Meinung nach immer noch zu viel. Ich glaube es steht auch immer noch im Internet
War vorhin hier über einer uralt-Doppelhaushälfte gestoßen mit ganz abstrusen Beschreibungen... "Das Gebäude wurde im Jahre 1935 gebaut und würde im Jahr 2022 Saniert werden und wäre auf den neusten Energiestandards" keine Ahnung, was dieses "würde/wäre" heißen soll. Wenn der Vorbesitzer das macht, wäre ich davon ausgegangen, dass man das anders formuliert und dass es auch nicht als Gebäudeffizienzklasse H eingestellt wird... sehr weird. Jedenfalls fand ich den Preis mit 500k sehr Stolz für ne 100qm Doppelhaushälfte (achne es "würde" auf 136qm ausgebaut) aus dem Jahr 1935. Ja das Grundstück wird da auch seinen Anteil haben aber so teuer ist die Gegend da auch nicht
 
M

MPK2000

Der für die Baufinanzierung relevante SWAP korrigiert aktuell ein wenig. Vom Hoch 2,0% auf 1,70% bei 10 Jahren. Gleiche Richtung gilt für die Bundrendite. Das kann man vielleicht nochmals für eine Nachverhandlung nutzen, insofern der Antrag grad läuft...so als Tipp...

Nachdem die US Inflationsdaten gestern doch leicht über dem Konsensus lagen und die Rendite aktuell trotzdem fallen, so scheint es, als wenn zumindest kurzfristig die Wachstumssorgen > Inflationssorgen werden...
 
Y

Yosan

Der für die Baufinanzierung relevante SWAP korrigiert aktuell ein wenig. Vom Hoch 2,0% auf 1,70% bei 10 Jahren. Gleiche Richtung gilt für die Bundrendite. Das kann man vielleicht nochmals für eine Nachverhandlung nutzen, insofern der Antrag grad läuft...so als Tipp..
Danke... Wir sind nächste Woche bei der Bank um möglichst alles fix zu machen.
 
Zuletzt aktualisiert 22.07.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 824 Themen mit insgesamt 27903 Beiträgen


Ähnliche Themen zu Baukosten gehen aktuell durch die Decke
Nr.ErgebnisBeiträge
1Angebot für eine Doppelhaushälfte mit Grundstück ok? 12
2Ein Grundstück auf 2 für Doppelhaushälfte teilen - Vorgehen? 14
3Baufinanzierung Doppelhaushälfte 130m2 gesund? 80
4Baukosten Rhein-Neckar-Kreis Einfamilienhaus/Doppelhaushälfte 20
5Baunebenkosten und allgemeine Kosten für Neubau Doppelhaushälfte 16
6Grundriss für 2 Doppelhaushälfte - breit und schmal bzw. quadratisch 25
7Grundstück richtig teilen für Einfamilienhaus + Doppelhaus 15
8Doppelhaushälfte abbezahlen oder in einen Neubau (beim AG) investieren? 14
9Rat für eine Doppelhaushälfte 19
10Schätzung Gesamtkosten Doppelhaushälfte 10
11Doppelhaushälfte, ca. 140m², 2 Vollgeschosse 23
12Doppelhaushälfte überteuert - Finanzierung realistisch? 44
13Kaufentscheidung kleine Doppelhaushälfte 100 qm aus 1930 205
14Kosten für eine Doppelhaushälfte 18
15Eigenheim - Grundstück Planen / Finanzierung mit Einkommen ok? 22
16langes, schmales Grundstück teilen 12
17Kann ein Einfamilienhaus auf diesem Grundstück sinnvoll geplant werden? 14
18Grundriss Doppelhaushälfte - Planung Bäder und Waschraum 27
19Fiananzierung & Realisation Doppelhaushälfte Rhein/Main Einschätzung? 13
20Massiv oder Fertighaus? Doppelhaushälfte, ca 160 qm, Pro und Konta 22

Oben