Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 227 Votes
Zuletzt aktualisiert 28.11.2022
Sie befinden sich auf der Seite 400 der Diskussion zum Thema: Baukosten gehen aktuell durch die Decke
>> Zum 1. Beitrag <<

B

barfly666

Dann müsste doch eigentlich Hoffnung bestehen, dass die Preise für Ölheizungen in jüngster Zukunft deutlich sinken werden ….
 
G

guckuck2

In einem Gebäude mit einem Heizbedarf über 100kwh/m2 (älter, keine fbh) wird das nicht funktionieren.
bzw. kann man dich dann such gleich 5*2kw baumarktlüfter für 29,99 ins Gebäude stellen und mit Strom heizen
Das ist kompletter Unsinn.
Der Heizwärmebedarf eines Gebäudes ist unabhängig von der Art der Beheizung und selbstverständlich kann eine Wärmepumpe auch einem Altbau entsprechend viel Wärme bereit stellen.
Und mit Heizlüfter hat das eben gar nix zu tun, weil das Prinzip der Wärmepumpe zum Einsatz kommt. Die Effizienz ist ca. Faktor 4 höher als die eines Heizlüfters.
 
T

TmMike_2

Das ist kompletter Unsinn.
Der Heizwärmebedarf eines Gebäudes ist unabhängig von der Art der Beheizung und selbstverständlich kann eine Wärmepumpe auch einem Altbau entsprechend viel Wärme bereit stellen.
Und mit Heizlüfter hat das eben gar nix zu tun, weil das Prinzip der Wärmepumpe zum Einsatz kommt. Die Effizienz ist ca. Faktor 4 höher als die eines Heizlüfters.
Cop 4,0 mit LLWP im Altbau ?oh man!
Ich kenne solche Anlagen nicht, aber klär nich bitte auf, die Luft soll dann welche VL Temperatur haben?
130kwh/m2, 150m2 -> ergibt überschlagen eine Heizlast von ca. 13kw.

bei NAT soll das Gebäude also durch luftzirkulation dein Gebäude auf Temperatur gehalten werden.
Nehmen wir an Luft VLT = 40°
Luftdichte = 1,2kg/m3
Spezifische Wärmekapazität in kJ/(kg·K) = 1,003
ergibt 2340m3/ Stunde luftzirkulation.

Bei 2,5m Deckenhöhe 6-Fache luftwechselrate die Stunde.
Willst im Haus so Lüftungsgsrohre wir im Real unter der Decke haben? :D

Davon ab, es wird einfach nicht mit cop 4.0 funktionieren,
Bei NAT eher cop 1,8 und dann sind wir schon bei 13,86 facher Luftwechselrate :D
Wäre es richtiger Altbau mit 250kwh/m2 hätte man sogar fast alle 2min ausgetauscht Luft im Raum.
Richtiger Föhn :p

Die Luft wird so unangenehm sein, daß man lieber bei -15° Draussen bleibt.

Aber ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen.
 
In der Ruine

In der Ruine

Ich lese immer das man am besten auf WP und FBH umrüsten soll.
Das macht für zwei Räume in unserem Haus aber keinen Sinn. In Schlaf- und Kinderzimmer
sind Nachts die Fenster auf und tagsüber wird geheizt. Wie soll das die FBH können?
Macht in einem Altbau ein "Mischheizung" Sinn? WP mit FBH für Räume mit konstanter
Temperatur und zweiter Heizkreis mit Gas für "wechselwarme" Räume?
 
Zuletzt aktualisiert 28.11.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1331 Themen mit insgesamt 35306 Beiträgen

Ähnliche Themen
12.04.2022Ab wann lohnt sich eine Wärmepumpe im Altbau? Beiträge: 13
18.04.2016Heizkreise/Thermostate für Wohnen/Essen/Küche bei FBH/Wärmepumpe Beiträge: 35
14.05.2022Altbau WHG mit Gastherme - FBH jetzt, Wärmepumpe später Beiträge: 14
06.01.2022FBH im Altbau, nachträgliche Ausführung - Seite 2Beiträge: 15
25.11.2021Roth Wärmepumpe EFH Einstellung / Optimierung Beiträge: 23
12.11.2021zentraler Raumtemperaturregler für ERR der FBH - Seite 2Beiträge: 76
18.02.2014Sole Wärmepumpe/worauf beim Angebot achten ( EFH, Neubau , KFW70) - Seite 3Beiträge: 24
09.06.2015Bitte um Hilfe - Gas, Wärmepumpe und Solar für ein EFH??? - Seite 3Beiträge: 36
29.09.2015Luft/Wasser oder Luft/Luft -Wärmepumpe bei Neubau EFH 150qm? Beiträge: 13
23.10.2015Fertighaus: Qual der Wahl -> Heizung: Gas/LWP/FBH Beiträge: 22

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben