Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 218 Votes
SumsumBiene

SumsumBiene

Ich habe mich vor kurzem mit einem, hier hoch gezogenen, Ehepaar unterhalten. Die haben sich ein Haus direkt an der Schleibrücke gekauft. Wir meinten dann nur, dass uns das wohl zu laut bzw aufgrund des Verkehrs im Sommer zu unruhig wäre. Da lachte sie nur und erzählte, dass sie vorher in der Einflugschneise Frankfurt/Main gewohnt haben....hier ist es für sie jetzt traumhaft.
 
B

bastel2109

Zumindest dürfte klar sein, dass die feinen Neubausiedlungen mit ihren bodentiefen Fenstern und der einladenden Beleuchtung mit dem Bild des brennenden Kamin der erste Ort sein werden, der von marodierenden, hungernden, frierenden und völlig verarmten Menschen aufgesucht sein wird.

Meine Oma hat mir früher geraten wenn die Not groß ist sollst du immer ein halbes Brot neben der Haustür liegen haben.m auch wenn es schon älter ist. Wenn du den Hungernden nichts geben kannst, schlagen sie dich vielleicht tot.

Also kleiner Tipp zum Grundriß. Neben der Haustür ein kleines Fach für sowas einbauen lassen.

Aber was erzähle ich einem verwöhnten Stadtmenschen. Klar der fährt während andere gerade sein Haus bauen lieber mal in den Urlaub. Sonst könnte man sich ja mal schmutzig machen.
Wann wurden den in Deutschland mal Orte von marodierenden, hungernden, frierenden und völlig verarmten Menschen heimgesucht? War das während des ersten Weltkrieges in dem ca. 800.000 Deutsche verhungerten? Oder im Hungerwinter 1946/1947?
Wann wurden den reihenweise "Wohlhabende" ausgeplündert und tot geschlagen?
Bei den Kommunisten/Sozialisten findet man aber sicherlich ein paar schöne Beispiele.
 
P

Pinkiponk

(Siehe eben die Argumente der Art "Aber unser Landschaftsbild wird verschandelt!!")
Ich kann Dir in vielem zustimmen, denke aber, dass Ästhetik ein wichtiger Aspekt ist. Der Schaden, der durch Hässlichkeit in der Umgebung und im (auch Wohn-)Umfeld von Menschen, in den betroffenen Personen verursacht, wird meiner Meinung nach enorm unterschätzt. Ich finde es falsch, wenn wir uns mit immer mehr Hässlichkeit (in fast jeder Hinsicht, aber das ist hier nicht das Thema) abfinden sollen, da Hässlichkeit aus meiner Sicht einen enormen Einfluss auf die menschliche Psyche hat und sich auf das Verhalten, die Einstellungen, Werte etc. von Menschen übertragen kann. Für mich sind u.a. Windräder in Naturlandschaften (leider) immer ein Vorzeichen herannahender Dystopie, ich kann sie nicht positiv assoziieren.
Auch die Ereignisse im Ahrtal kann ich nicht nur aus menschlicher Sicht und nicht nur negativ sehen; manchmal holt sich die Natur halt ein Stück dessen, was wir ihr weggenommen haben, zurück. Das wissen wir doch und können uns vorbereiten oder anderswo wohnen. In den Bergbaugebieten wurden auch Menschen umgesiedelt, weshalb nicht auch in Hochwassergebieten?
Es gibt Baum-Arten (nicht hier in Deutschland), die benötigen regelmäßige Waldbrände, damit ihre Samenkapseln sich öffnen können u.v.m. ...

Könnte man nicht so ne Art angebundenes heliumballongetragenes Kraftwerk bauen? In so großer Höhe gibt's ja dann auch wirklich immer Wind.
Aus meiner Sicht ist es eines der Probleme, dass zu wenig Menschen Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik etc. studieren/sich ausbilden lassen, sondern lieber "irgendwas mit Medien". ;-) Wir könnten -> bessere Lösungen erarbeiten und anbieten, wenn sich mehr Menschen um -> bessere technische Lösungen bemühen würden.

Ach so und die anderen Länder wo wir Energie her beziehen wollen die sind natürlich sauber und fair …
Schwierig, die Sache mit der Moral ... in Katar sind Steinigungen erlaubt. Ich weiß nicht, was ich schlimmer finde, zumal die Opfer von Steinigungen absolut wehrlos sind.

Es ist nicht einfach in einer Kakistrokatie zu leben.
Neues Wort gelernt, danke dafür. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Neubau2022

Wann wurden den in Deutschland mal Orte von marodierenden, hungernden, frierenden und völlig verarmten Menschen heimgesucht? War das während des ersten Weltkrieges in dem ca. 800.000 Deutsche verhungerten? Oder im Hungerwinter 1946/1947?
Wann wurden den reihenweise "Wohlhabende" ausgeplündert und tot geschlagen?
Bei den Kommunisten/Sozialisten findet man aber sicherlich ein paar schöne Beispiele.
Da hat einfach jemand zu viel Walking Dead geschaut.
 
Zuletzt aktualisiert 30.09.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1325 Themen mit insgesamt 34133 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben