Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 185 Votes
D

driver55

Wie du auf meinen vor einigen Tagen gesendeten Küchenbildern sehen kannst, habe ich einen Küchenofen der mit Holz betrieben wird. Dazu noch einen integrierten Backofen. Das ermöglicht mir jederzeit ein Kochen mit Holz. Da ich neben meinem Haus noch eine Scheune mit 400 qm Lagerfläche stehen habe die zu einem kleineren Teil mit besten Holz gefüllt ist (reicht übrigens für die nächsten 20 Jahre) wird es also keine Probleme geben. Der im Wohnzimmer stehende Kago Kamin mit 21 kW Heizleistung sorgt dann für kuschelige Wärme im Eßzimmer wenn wir unsere selbst gekochte Linsensuppe genießen.

An meiner Scheune, die über eine PV Anlage verfügt, befindet sich auch noch ein schöner Gewölbekeller mit permament gleichbleibender Temperatur. Das ermöglicht mir eine Lagerung von sehr vielen Dingen bei Dunkelheit und kühler Umgebungstemperatur, (7 Grad).
Würde mir sogar den Kühlschrank ersetzen. Aber mit der PV Anlage bin ich eigentlich schon ziemlich autark was Strom angeht.

Und falls du es genau wissen willst. Hinter meinem Grundstück führt ein Bachlauf. So habe ich immer ganz autark Wasser. Pumpe rein und los gehts.
Alles für umsonst. Da läuft dann noch ein kleines Hauswasserwerk mit PV Strom für unser Brauchwasser.

Und damit bei einem Stromausfall der Laptop immer noch läuft , habe ich einen 10 kW Speicher reingebaut. Mit Backup Box damit die PV anlage auch als Insel läuft wenn der Strom ausfällt.

Alles klar!
Und was bekommen die zwei Schweine? :D
 
HausiKlausi

HausiKlausi

@Peter Pohlmann Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass du mit jahrelanger Vorsorge im Prepper-Style im echten "Ernstfall" auch nur einen Tag länger überlebst als andere, wenn der Mob oder die Panzerbrigade vor deiner Tür stehen, um sich Holz oder Linsen zu borgen. Sicher hast du auch dafür vorgesorgt. Aber wie lange kann man sich verschanzen?
 
M

motorradsilke

Die Frage ist ja auch wie man es für Ältere attraktiv macht, ihr Eigentum rechtzeitig wegzugeben und nicht erst wenn es verwohnt ist. Einfach in die Stadtwohnung mit Mini-Balkon ist auch keine attraktive Lösung
Warum sollte ein älterer Mensch sein Eigentum weggeben? Wann ist denn in deinen Augen rechtzeitig?
Und was ist verwohnt?
Für Einige hier scheint ja ein Haus nur eine Hülle zu sein, die man nach Belieben wechselt. Es gibt aber durchaus Leute, die an dem von Ihnen teilweise selbst Erschaffenen hängen. Zumal die Leute, die jetzt alt sind, zum großen Teil noch viel mehr Eigenleistungen eingebracht haben. Da hängen Erinnerungen dran, man fühlt sich wohl. Warum sollte man das aufgeben?
 
Zuletzt aktualisiert 27.06.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1309 Themen mit insgesamt 31128 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben