Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 260 Votes
Zuletzt aktualisiert 01.03.2024
Sie befinden sich auf der Seite 320 der Diskussion zum Thema: Baukosten gehen aktuell durch die Decke
>> Zum 1. Beitrag <<

S

Scout

Außerdem haben die, die wirklich weit Pendeln müssen inzwischen ein E-Auto oder haben noch nicht gerechnet. Den 2001er-Fiesta zu verkaufen und für 150 Euro nen neuen, kleinen Stromer zu leasen spart im Jahr mehr, als den Schrottbock zu halten
Also die 99 Euro-Leasing-Angebote, die ich so finde, haben immer ein 10.000 oder gar 7500 km-Limit. "Wirklich weit pendeln" sagen wir mal 50 bis 60 km einfach sind mit etwas Freizeitverkehr abgerundet 25 bis 30 TKM. Und dann reden wir von 250 Euro Leasingrate für nen kleinen Stromer.
 
D

Deliverer

Äpfel und Birnen. Erstens habe ich nicht 99,- € gesagt. Zweitens: Wer 30.000 km im Jahr runterrotzt, fährt auch keinen der angesprochenen "kostenlosen" 2001er Fiestas. Mit nem Stromer spart derjenige aber dann allein 1500,-€ Energiekosten. 2500 mit Photovoltaik. Je mehr man fährt, desto eher rechnet sich das E-Auto. Und wer wirklich viel fährt, kauft. Aber hey: Ich will ja gar niemanden überzeugen. Dann werden die Lieferzeiten ja noch länger. Wer nen Taschenrechner hat, soll selber rechnen und dann das Passende auswählen.
 
Nordlys

Nordlys

Steuern, Sprit, Reparaturen, Ersatz des Autos und sehr häufig is sogar noch die Versicherung günstiger. Das reicht MEHR als locker, wenn man ehrlich rechnet.
Stimmt m.Erfahrung nach nicht. Unser Twingo ist nun 100 Monate alt, kostete 8300,- und ist nun um 4000 wert, gäbe eine Leasingrate von um die 40 p. Monat, das E Auto wäre immer ü 200.
Wir fahren nur um 8000 km p.a., da sie am Ort und ich gar nicht mehr arbeite und das Meiste per Rad erledige. War früher nat. anders, da fuhren wir zwei Autos. Heute, wenn wir mehr als Twingo brauchen wegen Reise, gehen wir zum ADAC Mietwagenportal.
Aber das ist ein anderes Blatt und nicht auf Berufstätige oder gar Pendler übertragbar, die übrigens pendeln wegen Heimat, wegen bezahlbaren Haus hier oben, wegen Partner, der hier arbeitet etc.pp. Ohne Pauschale verschärfte sich die Wohnsituation in den Städten noch zusätzlich.
Aber…warum soll man eigentlich den Twingo, Fiesta etc. abschaffen und den ID3 leasen? Warum? Klimaschutz! Aber der Twingo, Fiesta etc. führe ja weiter, nur nicht mehr hier. Woanders jedoch, und das noch lange Zeit. Was also bringt das E Auto? Es wurde nicht klimaneutral produziert und kommt on topp, meist bislang als Zweitwagen. Wirklich was bringen würde es, sein Auto ganz abzuschaffen, im Moment auf dem Lande komplett illusorisch, in Hamburg evtl. vorstellbar. Vielleicht ist Apple bald soweit, das man per App gegen eine Jahrespauschale on demand ein Siricar sich ordern kann, autonom, Siri, fahr mich zum Aldi, danach zum Hafen und zum Friseur. Wenn das dann klappt, wäre es für uns, meine Frau und mich, machbar.
Bus ist für mich keine Alternative, ich finde es nicht toll, mit Maske auf bekritzelten Sitzen in Gesellschaft von Lümmelnden Jugendlichen reisen zu müssen.
 
D

Deliverer

Ich sehe keinen Zusammenhang zwischen meinem Zitat und deinem Text.
Natürlich ist kaufen immer günstiger als leasen. Und natürlich soll niemand sein Auto wegschmeißen. Schon gar nicht jetzt, wo die Nachfrage nach E-Autos wahrscheinlich noch viele Monate bis Jahre nicht gedeckt werden kann. Und warum willst Du beim E-Auto direkt in die Kompaktklasse upgraden? Und was machst Du auf einmal im Bus?!
 
Zuletzt aktualisiert 01.03.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 810 Themen mit insgesamt 27483 Beiträgen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben