Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 218 Votes
F

FoxMulder24

Macht das vor dem Winter noch Sinn? Unser Begrüner hat empfohlen, dass aufs Frühjahr zu verschieben.
Keine Ahnung ob das noch wächst. Das sollte eigentlich seit Wochen alles fertig sein. Wir haben den Carport + Begrünung im April/Mai bestellt. Aber leider hat sich alles verzögert. Ein Landschaftsbauer (für das Fundament) herzubekommen ist hier fast unmöglich. Dann waren noch seine Mitarbeiter krank (vmtl. Covid).
Jetzt will ich nur noch, dass das fertig gemacht wird. Zumal wir eine Festpreis für Carport + Begrünung haben. Die Preisbindung läuft am 31.12 aus. Nicht dass die Firma noch Nachforderungen stellt, nur weil die Begrünung fehlt. Im Moment muss man ja mit allem rechnen bei den Preisen.
 
E

Eifel87

Kann jemand mal sagen oder hat mal gerechnet wieviel eigentlich Materialkosten bei einem normalen Einfamilienhaus so zusammenkommen. Wenn man es ganz normal bei einem Baustoffhändler mit Verhandlungsrabatt kaufen würde und eventuell das ein oder andere Schnäppchenangebot dabei nutzen würde.

Grob würde ich mal von 80.000 Euro ausgehen.
Bei uns aktuell ca. 150k € für einen Bungalow mit 156m² Wohnfläche und zwei Garagen.

Gekauft beim Baustoffhändler und natürlich auch mal im Baumarkt oder Online.
 
Hangman

Hangman

Keine Ahnung ob das noch wächst. Das sollte eigentlich seit Wochen alles fertig sein. Wir haben den Carport + Begrünung im April/Mai bestellt. Aber leider hat sich alles verzögert. Ein Landschaftsbauer (für das Fundament) herzubekommen ist hier fast unmöglich. Dann waren noch seine Mitarbeiter krank (vmtl. Covid).
Jetzt will ich nur noch, dass das fertig gemacht wird. Zumal wir eine Festpreis für Carport + Begrünung haben. Die Preisbindung läuft am 31.12 aus. Nicht dass die Firma noch Nachforderungen stellt, nur weil die Begrünung fehlt. Im Moment muss man ja mit allem rechnen bei den Preisen.
Kommt mir bekannt vor. Unser Carport sollte auch im Mai/Juni stehen. Anfang Oktober war es dann so weit. Und da meinte der Begrüner (allerdings ein getrenntes Gewerk) er wolle das lieber im Frühjahr machen. Ich hätte es aber auch durchgezogen wenn er noch angetrabt wäre. Schlimmstenfalls fällt das Grünzeugs dann halt gleich in die Winterstarre :D So schaue ich jetzt monatelang auf die öde Bauder Thermofol 15U - ich werd´s überleben. Ich drücke die Daumen, dass bei euch alles klappt.
 
M

Malunga

Auf besonderen Wunsch hin eine kurze Ergänzung zum Thema Kostenschätzung und entsprechend hohe Steigerungen:
Unser Archi kommt aus Österreich.
Bei Angebotsvorlage (3. Quartal 2020) wurde von etwa 2350€ (Netto) pro m2 Wfl ausgegangen.
Nach Kostenschätzung Anfang November diesen Jahres sind etwa 30 Projekte der letzten 10 Monate eingeflossen bei selben Standard (etwas höher!)
Hierbei sind die Punkte Baustoffe, Massivholz sowie Beton als solches dermaßen nach oben korrigiert worden, so das hier ein Unterschied von etwa 34% der netto Gesamtkosten entstanden ist.
Eine Prognose seitens des Büros kann nicht gemacht werden.
Natürlich liegt Österreich etwa 6% über Lohnkostenniveau als Deutschland, jedoch sieht kann ja davon ausgegangen werden, dass in Relation auch dort eine ähnliche Situation herrscht.
Lediglich die Philosophie des Bauens liegt hier noch etwas mehr beim lokalen Anbieter.

Wenn die Kostenberechnungen bzw. unsere Angebote der Vergabe zurückkehren, werde ich wieder berichten!
Grüße
 
Zuletzt aktualisiert 30.09.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1325 Themen mit insgesamt 34139 Beiträgen

Ähnliche Themen
24.10.2021Carport mit begrüntem Dach und Begrünung seitlich Beiträge: 17

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben