Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 260 Votes
Zuletzt aktualisiert 29.02.2024
Sie befinden sich auf der Seite 1700 der Diskussion zum Thema: Baukosten gehen aktuell durch die Decke
>> Zum 1. Beitrag <<

S

Sunshine387

Was heißt hier Widerspruch? Das Beispiel vergleicht halt Äpfel mit Birnen.
Natürlich ist ETW ein mögliches Lebenskonzept. Man muss aber ehrlicherweise sagen, dass die Eigentumswohnung in zentraler Lage mit Garten und Waldstück doch sehr exklusiv ist. Und eben auch überdurchschnittlich schwer bezahlbar. Für fast alle heißt Eigentumswohnung eben bestenfalls Balkon. Das ist schon alleine dadurch bedingt, dass ein Gebäude nur ein Erdgeschoss haben kann. Dann gibt es häufig noch Hochparterre, da hat man auch keinen Garten. Ich finde, gerade die letzten Jahre haben doch gezeigt, wie wichtig es ist, dass man etwas Raum für sich hat. Egal ob geschlossene Cafes oder gesperrte Spielplätze, wer nichts zu Hause hat, schaute da in die Röhre
Da hast du Recht. Doch eine EG Wohnung mit Garten ist garnicht so exklusiv und teurer wie du denkst. Die Wohnung dort war im EG die letzte im ganzen Haus, die noch übrig geblieben ist, da vor Corona das EG gerade zu unbeliebt war. Jetzt hat es sich natürlich gewandelt. Und ja eine Wohnung im Neubau in der Innenstadt kostet so viel wie ein Haus auf eigenem Grundstück am Rande der Stadt. Jeder hat halt dort unterschiedliche Prioritäten. Ich kann mir jetzt auch noch nicht vorstellen in so eine Wohnung zu ziehen, aber mit Mitte/Ende 60 sehr wohl. Da man dann eben mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben hat (Kein Rasenmähen/Schneeräumen/Mülltonnen rausstellen/Treppenhaus reinigen/hohe Nebenkosten zahlen etc.).
 
D

dertill

die haben wir zum grossen Teil selber reingedrückt (paar Beutel davon vom Hausbauer bekommen). Ist technisch ein Klacks aber trotzdem vom Aufwand nicht zu unterschätzen. Sind doch ne ganze Menge. Eigenleistung möglich?
Würde ich nicht machen. Entweder ganz oder gar nicht selber. Die WDVS-Montage ist ein geschlossener Vorgang, wo ich nicht einen Zwischenschritt selber machen würde. Aus gewährleistungsgründen - wer ist schuld, wenn du in 1-3 Jahren Risse im Putz hast, weil sich Platten ablösen? Für die Dübel gibt es je nach Hersteller auch ein Setzmuster, welches angewandt werden soll. Für die 2 Kröten Eigenleistung würde ich das lassen
Und bitte schreibt mir doch mal die genauen Materialkosten für 1 qm WDVS und dazu die Arbeitskosten.
Nicht so sehr für dich, sondern generell (alles Brutto):
Preis je m²:
140 mm WLG 032: 20€
Dämmstoffkleber, PUR: 1€
Dübel mit EPS-Abdeckung: 0,3€
Glasgewebe: 1€
Armierputz 25kg / 4 m²: 3,7€
Grundputz 25kg / 2m²: 7€
Oberputz 25kg / 4 m²: 3,7€
Silikatfassadenfarbe, 2 Anstriche: 3€

Macht an Material: 39,7€ / m² - Der Handwerker mag einiges günstiger bekommen, aber die 10-15% verdient er dann noch dazu. Er muss ja auch los das Material beschaffen.
Dazu kommen Anputzschienen für Fenster, Fensterbänke, Gewebeecken, Sockelkante/Sockelschiene, evtl. Bautenschutzmatte oder Vlies im erdberührten Bereich.
Die Arbeit in der Fläche dauert für alle Schritte in Summe ca. 1 h / m². Bei 70€ Brutto-Stundensatz.
Dazu kommen: Das Gerüst, Vorarbeiten,
Kleinarbeiten und Kleinteile für Demontage/Montage Klingel, Außenfühler Heizung, Außenbeleuchtung (zumindest die Verstärkung in der Dämmung), und so was alles. Erdarbeiten und Garten-Landschaftsbau für den Spritzschutzstreifen ist wahrscheinlich im genannten Angebot nicht enthalten - kommt aber auch noch dazu.

Von von daher sind unter 100€ / m² schon Geschäftschädigend für den Betrieb und 130-160€ je nach Fassade und tatsächlich anfallenden Nebenarbeiten mmn. gerechtfertigt.
 
H

hauskauf1987

Würde ich nicht machen. Entweder ganz oder gar nicht selber. Die WDVS-Montage ist ein geschlossener Vorgang, wo ich nicht einen Zwischenschritt selber machen würde. Aus gewährleistungsgründen - wer ist schuld, wenn du in 1-3 Jahren Risse im Putz hast, weil sich Platten ablösen? Für die Dübel gibt es je nach Hersteller auch ein Setzmuster, welches angewandt werden soll. Für die 2 Kröten Eigenleistung würde ich das lassen

Nicht so sehr für dich, sondern generell (alles Brutto):
Preis je m²:
140 mm WLG 032: 20€
Dämmstoffkleber, PUR: 1€
Dübel mit EPS-Abdeckung: 0,3€
Glasgewebe: 1€
Armierputz 25kg / 4 m²: 3,7€
Grundputz 25kg / 2m²: 7€
Oberputz 25kg / 4 m²: 3,7€
Silikatfassadenfarbe, 2 Anstriche: 3€

Macht an Material: 39,7€ / m² - Der Handwerker mag einiges günstiger bekommen, aber die 10-15% verdient er dann noch dazu. Er muss ja auch los das Material beschaffen.
Dazu kommen Anputzschienen für Fenster, Fensterbänke, Gewebeecken, Sockelkante/Sockelschiene, evtl. Bautenschutzmatte oder Vlies im erdberührten Bereich.
Die Arbeit in der Fläche dauert für alle Schritte in Summe ca. 1 h / m². Bei 70€ Brutto-Stundensatz.
Dazu kommen: Das Gerüst, Vorarbeiten,
Kleinarbeiten und Kleinteile für Demontage/Montage Klingel, Außenfühler Heizung, Außenbeleuchtung (zumindest die Verstärkung in der Dämmung), und so was alles. Erdarbeiten und Garten-Landschaftsbau für den Spritzschutzstreifen ist wahrscheinlich im genannten Angebot nicht enthalten - kommt aber auch noch dazu.

Von von daher sind unter 100€ / m² schon Geschäftschädigend für den Betrieb und 130-160€ je nach Fassade und tatsächlich anfallenden Nebenarbeiten mmn. gerechtfertigt.
Thums up, ganz ähnlich sieht es aus
 
B

Bausparfuchs

Ich weiß ja nicht wo diese Preise herkommen, aber ich habe da andere.

14 cm EPS Dämmung kostet 11 Euro frei Haus.
Welcher Ober und Unterputz? Wer macht sowas noch auf den Armierungsputz.

Junge, die Putzerkolonnen arbeiten nach Akkord. Wenn die 1 Stunde für den qm brauchen, wären sie längst entlassen.
Die ausführenden Firmen machen das jeden Tag und sind entsprechend schnell.

Die Styroporplatte wird mit PUR Schaum an die Wand geklebt. Übergänge kann man glätten usw. Dübel rein, dann wird Armierungsgewebe mit dem Armierungskleber im Dünnbettverfahren aufgebracht. Anschließend kommt da Putzgrund und der farbige Silikatputz drauf.

11 € Dämmung
PUR Schaum 1€
Gewebe 1€
Armierungskleber 5€
Dübel 0,50€
Putzgrund 3€
Silikatputz je nach Farbe 6€

Sind bei mir Material je qm 27,50€.

Wenn die Fachkraft eine halbe Stunde benötigt reden wir bei 60 Euro Stundenlohn von 30 Euro Arbeitskosten.
Gut, dann sind es vielleicht 60 Euro was man kalkulieren kann.

Mein Putzer hat mir meine Giebelseiten verputzt, weil ich selbst Höhenangst habe und da nicht arbeiten kann. Er kam mit einem Lehrling.
50 qm Giebelfläche mit 2 Fenstern und den Dachschrägen haben die den farbigen Silikatputz zwischen Frühstück und Mittag aufgetragen.
Sagen wir in 2 x 4 Stunden. Also 8 Stunden, was eine Arbeitsleistung von 6,25 qm je Stunde bedeutet. Also würde sich das dann mit 10 Euro je qm belaufen.

Jede Firma muss und soll ja auch Geld verdienen. Wie schon öfter hier geschrieben werden die Leute einfach komplett abgezogen.
Meist aus Unkenntnis heraus. Ob nun Dachdecker, Elektriker oder Heizungsbauer.

Wer also über einen GU baut, der sollte schon wissen, dass an allem 3 x verdient wird. Zahlen tut es der Bauherr.
Der Vorteil für ein Unternehmen welches WDVS anbietet, es kann viel berechnen und muss dafür wenig tun. Der Putzer muss keine Säcke schleppen oder ein Silo stellen, er brauch keine Putzmaschine und man brauch auch relativ wenig Erfahrung im Vergleich zum herkömmlichen Verputzen.

Mir ist es wurscht, zahlt halt 150€ für den Sondermüll und werdet damit glücklich. Ich habe weitestgehend darauf verzichtet.
 
Winniefred

Winniefred

Ich habe heute das erste Fliesenangebot erhalten. 136€/m2 für Bodenfliesen ohne die Fliesen, aber mit Verbrauchsmaterial wurden veranschlagt. Das ist einfach doppelt so viel, wie ich veranschlagt habe.
Nun heißt es weitere Angebote einholen.
 
M

motorradsilke

Was du hier betreibst, ist schlicht und einfach Wunschdenken. Schau dir die Liste nochmal an (https://www.hausbau-forum.de/threads/baukosten-gehen-aktuell-durch-die-decke.38976/page-1676#post-614573). Wo willst du da noch mehr Eigenleistung machen? Heizung und Sanitär? Oder bei 15k vom Elektriker sparen? Da knabberst du vielleicht nochmal 5000€ ab, aber sicherlich keine 20% vom Gesamtbudget.
Auf Anhieb fallen mir da auf:
Wände und Decken brauchen keine 30.000, Böden auch keine 10.000, Außenanlagen auch keine 15.000,wenn man das in EL macht. Da kannst du locker 40.000 sparen. Vorausgesetzt, es ist flaches Land.
Dann verlegst du die Heizungsleitungen selbst, schlitzt die Schlitze für den Eli. Sind nochmal 5000 bis 10.000.
Das sind insgesamt 20%.
 
Zuletzt aktualisiert 29.02.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 810 Themen mit insgesamt 27483 Beiträgen

Ähnliche Themen
08.05.2019Porenbeton oder Kalksandstein mit WDVS aus Polystyrol Beiträge: 29
28.03.2023Alte EPS Fassadenisolierung abkratzen Beiträge: 22
13.09.2016Dämmung unter der Bodenplatte EPS oder XPS? Beiträge: 12
10.11.2017Hochlochziegel und mineralische Dämmung ungünstig? Beiträge: 18
18.08.2016Neubau mit Kalksandstein + WDVS - Kritik?! Beiträge: 32
15.06.2023VHF vs WDVS Fassade - 1970 Altbau Beton/Ziegel Beiträge: 15
07.04.2015Wandaufbau eines Landhauses Beiträge: 25
07.07.2016Befestigung Fallrohre mit Isolierdübeln zulässig? Beiträge: 11
08.03.2021Dämmung Geschossdecke verstärken, Wärmeeintrag ins OG verringern Beiträge: 13
20.05.2021Befreiung von Gebäudeenergiegesetz Beiträge: 18
05.01.2020Fenster - Einbau / Dämmung / Dichtung / Ausführung Beiträge: 16
26.07.2017Außenmauerwerk aus welchem Material? Beiträge: 25
21.08.2014Dämmung auf OG-Betondecke / Dach in Eigenleistung - Dampfbremse? Beiträge: 10
02.12.2017Dämmung der obersten Geschossdecke Beiträge: 17
16.03.2021Vorgehängte, hinterlüftete Fassade anstatt WDVS? Beiträge: 29
20.02.2021Außenwand für KFW 40 (+) mit WDVS oder nicht? Beiträge: 86
07.09.2012Einschaliges Mauerwerk vs. Zweischaliges mit WDVS Beiträge: 20
02.04.2020Dämmmaterial für die Fassade? Beiträge: 10
24.01.2023Neubau - Dämmung sinnvoll? Erfahrungen? Beiträge: 25
06.10.2019Bodenplatte mit Betonkernaktivierung. Was ist eure Meinung? Beiträge: 46
31.01.2012Plansteine hinter WDVS, Plansteinvariante od. Fuge mauern, Kosten Beiträge: 13
12.10.2023Mischfassade / Wechselfassade Wandaufbau Beiträge: 15
28.10.201236er Ytong Außenmauer, Massivbauweise, Schimmelbildung, Dämmung Beiträge: 39
27.03.201724er Ytong + Dämmung oder Ytong 36,5er Beiträge: 63
10.07.2011Wandbaufbau Dämmung für Kfw 70 Haus okay? Beiträge: 19
21.10.2015Welche Art der Dämmung des Dachbodens sinnvoll? Beiträge: 12
25.11.2013Außenwand mit WDVS oder Außenwand mit Leichtputz? Beiträge: 24
25.11.2022Fußbodenheizung fräsen oder neuen Estrich einbringen? Beiträge: 17
23.07.2020Ebenerdiger Terrassenaustritt bei Fassadendämmung Beiträge: 16
15.03.2015Empfehlung Fassadendämmung Material Beiträge: 18

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben