Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 185 Votes
WilderSueden

WilderSueden

Apropos Fertighausanbieter...die Gerüchteküche sagt, dass ein großer Fertighausanbieter mit S vornedran 30 000€ zahlt wenn man darauf verzichtet sein Haus zu einem mittlerweile unwirtschaftlichen Festpreis bauen. Keine Ahnung ob das stimmt, der Küchenbauer hatte das jedenfalls beim Smalltalk erwähnt.
 
P

Pinkiponk

Apropos Fertighausanbieter...die Gerüchteküche sagt, dass ein großer Fertighausanbieter mit S vornedran 30 000€ zahlt wenn man darauf verzichtet sein Haus zu einem mittlerweile unwirtschaftlichen Festpreis bauen. Keine Ahnung ob das stimmt, der Küchenbauer hatte das jedenfalls beim Smalltalk erwähnt.
Ich finde den Hinweis gut, wundere mich aber darüber, da ich auf Grund anderer Beiträge im Forum davon ausging, dass es für Baufirmen/Fertighausanbieter mittlerweile so leicht ist (leicht sein soll) bestehende Verträge zu kündigen.
 
tomtom79

tomtom79

Apropos Fertighausanbieter...die Gerüchteküche sagt, dass ein großer Fertighausanbieter mit S vornedran 30 000€ zahlt wenn man darauf verzichtet sein Haus zu einem mittlerweile unwirtschaftlichen Festpreis bauen. Keine Ahnung ob das stimmt, der Küchenbauer hatte das jedenfalls beim Smalltalk erwähnt.
Dieser mit S ist Schwörer haben wir auch gehört. Wurde einem Nachbarn angeboten. Was mich wundert 2014 bei unserer Werksführung hat Schwörer damit geworben dass sie nur heimisches Holz nutzen. Und keine sub Unternehmer. Hat sich wohl geändert.
Da fur aber war das Standard model das sie angeboten haben sehr günstig. Dafür aber fällt die Vorbemusterung weg und aktuell sind es über 24 Monate ab Unterschrift.
 
WilderSueden

WilderSueden

Ich finde den Hinweis gut, wundere mich aber darüber, da ich auf Grund anderer Beiträge im Forum davon ausging, dass es für Baufirmen/Fertighausanbieter mittlerweile so leicht ist (leicht sein soll) bestehende Verträge zu kündigen.
Das kommt auf die Verträge an. Bei besagtem Hersteller waren wir auch und da wurden wir eine Woche vor Weihnachten 2020 dazu gedrängt noch schnell einen Vorvertrag zu unterschreiben um uns die alten Preise zu sichern. Mit verlängerter Preisgarantie auf 18 Monate. Ich weiß jetzt nicht unter welchen Bedingungen die Preisgarantie greift, aber ich schätze mal das übliche Baugenehmigung + Finanzierungsbestätigung (+ Bemusterung). Da wären wir potentiell jetzt immer noch drin.
Damals war noch nichts von BEG Rücktrittsklauseln bekannt, es gab damals ja auch nur die "alte KfW". Aus der wir dann rausgefallen wären, dazu würde die BAFA auch nicht ausreichen (maximal 2 Jahre). Dazu die gestiegenen Zinsen und man überlegt sich vielleicht das mit dem Hausbau nochmal wenn ohnehin super knapp kalkuliert war
 
In der Ruine

In der Ruine

Die Babyboomergeneration wird auch gesünder älter und bleibt dadurch länger in den Immobilien, als die Generation davor. So war die Lebenserwartung von in den 1920ern geborenen Männern ungefähr 55, eine Generation später in den 1950er Jahren schon 10 Jahre mehr. Dazu noch einige andere Aspekte, die ich vergessen habe.
Vielleicht das „kleine“ Scharmützel von 39 bis 45? Männer in den Zwanzigern geboren, wurden generell eher wenig älter als 30.
 
Zuletzt aktualisiert 27.06.2022
Im Forum Baukosten / Förderungen gibt es 1309 Themen mit insgesamt 31128 Beiträgen

Ähnliche Themen
13.03.2021Meinungsbild über verschiedene Fertighausanbieter erwünscht - Seite 7Beiträge: 68
04.03.2022Bebauung Grundstück - Keller ja oder nein? - Seite 5Beiträge: 75

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben