Baukosten gehen aktuell durch die Decke

5,00 Stern(e) 261 Votes
Zuletzt aktualisiert 22.07.2024
Sie befinden sich auf der Seite 870 der Diskussion zum Thema: Baukosten gehen aktuell durch die Decke
>> Zum 1. Beitrag <<

H

Hausbau 55

Sinn und Zweck vom Forum nicht verstanden? Hier geht es um Meinungsaustausch. Ich präsentiere meine und andere ihre, dadurch entsteht eine Diskussion.

Ansonsten wenn man nichts zum Thema beizutragen hat, dann entsprechend nichts schreiben und das Thema meiden.
Offensichtlich bist du beratungsresistend. Oder wolltest du einfach mal einen sinnlosen Beitrag schreiben?
 
A

Allthewayup

Gerade nachgeschaut, der 10 jährige Swap ist heute deutlich gesunken auf 2,22%. Das bedeutet, dass der Zins anfängt zu sinken. Ob es ein Trend ist, kann man aktuell nicht sagen. Ich beobachte das einfach jeden Tag.
Eher siehst du Pferde auf fliegende Schweine kotzen.

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich die Banken dieses Geschäft durch irgendwelche sinkenden Swaps so schnell nehmen lassen? Der rasche Zinsanstieg kam bis zur Reaktion der EZB meiner Meinung daher, dass alles Blitzartig teuer wurde nur die Banken zu lange mit dem ausbauen ihrer Margen gewartet haben. Als sie das merkten, ging’s ratz fatz. Die Bauzinsen sollten ja eigentlich erst nach zwei Zinsschritten der EZB da sein wo sie heute (noch ohne vollzogene Zinsanpassung) schon stehen. Einen derart rapiden Zinsanstieg hätte man vielleicht sonst nur unter Bedingungen, die man besser nicht ausspricht, gesehen.
 
C

clausen77

Eher siehst du Pferde auf fliegende Schweine kotzen.

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass sich die Banken dieses Geschäft durch irgendwelche sinkenden Swaps so schnell nehmen lassen? Der rasche Zinsanstieg kam bis zur Reaktion der EZB meiner Meinung daher, dass alles Blitzartig teuer wurde nur die Banken zu lange mit dem ausbauen ihrer Margen gewartet haben. Als sie das merkten, ging’s ratz fatz. Die Bauzinsen sollten ja eigentlich erst nach zwei Zinsschritten der EZB da sein wo sie heute (noch ohne vollzogene Zinsanpassung) schon stehen. Einen derart rapiden Zinsanstieg hätte man vielleicht sonst nur unter Bedingungen, die man besser nicht ausspricht, gesehen.
Die Banken finanzieren sich langfristig doch nicht bei der EZB. Für die langfristigen Bauzinsen ist der Swap relevant, und dieser ändert sich halt mit den Erwartungen der Marktteilnehmer. Da nun die ersten schlechten Wirtschaftszahlen durchkommen, denkt der Markt somit, dass es bereits mit den eingepreisten Maßnahmen reicht, um die Inflation zu drosseln. Sollte diese hartnäckig hoch bleiben, wird der nächste Zinsanstieg folgen.
 
A

Allthewayup

Die Banken finanzieren sich langfristig doch nicht bei der EZB. Für die langfristigen Bauzinsen ist der Swap relevant, und dieser ändert sich halt mit den Erwartungen der Marktteilnehmer. Da nun die ersten schlechten Wirtschaftszahlen durchkommen, denkt der Markt somit, dass es bereits mit den eingepreisten Maßnahmen reicht, um die Inflation zu drosseln. Sollte diese hartnäckig hoch bleiben, wird der nächste Zinsanstieg folgen.
Ja genauso wie sich der Dieselpreis am Ölpreis orientiert, daher bleibe ich erstmal bei meiner Aussage (Meinung) ;-)
Trotz 9€ Ticket und ÖPNV bashing steigen die Kraftstoffkosten ja auch. Dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat ist mir auch klar, aber verhalten sich doch beide Sachverhalte gerade ähnlich.

*Edit:
Das die Hypothekdarlehenszinsen nicht direkt an die EZB-Aktionen gekoppelt sind ist mir klar, so hatte ich das auch nicht gemeint. Es ist das Käuferverhalten. Die Schmerzgrenze scheint wohl noch nicht erreicht zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 22.07.2024
Im Forum Baukosten / Baunebenkosten / Baupreise gibt es 824 Themen mit insgesamt 27903 Beiträgen
Oben