Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
129
Gäste online
1.217
Besucher gesamt
1.346

Statistik des Forums

Themen
29.962
Beiträge
390.083
Mitglieder
47.471

Eigenheim - Grundstück Planen / Finanzierung mit Einkommen ok?

4,20 Stern(e) 5 Votes
Hallo liebe Gemeinde,

wir sind aktuell beim Planen ein Grundstück zu kaufen und im Anschluss dort ein Haus darauf zu setzen. Wir sind uns aktuell noch ein wenig Unschlüssig was wir uns leisten können bzw ob unsere Blauäugige Planung überhaupt realistisch ist, deshalb wollte ich mich mal Umhorchen was ihr so von der Planung haltet.

Daten:
  • Kaufpreis Grundstück: 300t€ (inkl Nebenkosten)
  • EK 60t€
  • Kreditsumme: 450t€
  • Einkommen mit Partnerin 4t€ netto, Tendenz steigend
  • Miete Kalt: 550€
  • 1 Auto
  • in Berlin
  • Doppelhaushälfte (ohne B-Plan)
  • Grundstücksgröße etwas über 1000m²
Finanzierungsvorschlag von der Bank:
  • Sollzinsbindung: 10 Jahre (da bin ich der Meinung das aktuell mehr immer noch besser wäre)
  • Sollzins 1,97%
  • mtl. Rate 1400€
  • inkl KfW Förderung
  • Bausparverträge vorhanden
  • inkl "Muskel-Kredit", da wir relativ viel selber machen wollen (aktuell sind wir am planen bis auf Fundament, Dach, Sanitär+Heizung den Rest selber zu machen bzw mit Hilfe von Freunden/Bekannten)

Fragen:
  • 200t€ für Haus inkl Baunebenkosten (geplant ist eine Größen Ordnung von 150m² + Integrierter Garage, ohne Keller, 2 Etagen) -> ist das Realistisch bei (sehr) viel Eigenleistung?
  • Was waren bei euch mit unter Kosten die Ihr im Vorfeld nicht bedacht hattet? (bin mir irgendwie unsicher ob ich irgendwas in meiner Planung vergessen habe an Kostenblöcken)
  • Ich rechne aktuell das ich mit Finanzierung und Nebenkosten (Grundsteuer, Müll, Strom etc.) des Hauses bei 2000€/mtl. ankomme. Ist das Realistisch?
vielen dank schon mal für eure Hilfe.
 
Den Hausbau in Eigenleistung kann ich mir vorstellen, ABER
- auch der Architekt kostet nicht wenig
- Material muss auch bezahlt werden
- wer bezahlt die Außenanlagen und die neue Wohnungseinrichtung?
- arbeiten die Freunde und Bekannten in den nächsten Jahren durchgehende mit Euch für lau (wenn sie überhaupt immer zu passenden Zeit verfügbar sind)?
- der Hausbau benötigt in Eigenleistung viel Zeit, wie lange könnt Ihr das leisten?
- hohe Doppelbelastung durch Miete, Kreditzinsen und Bereitstellungsprovision
- T€ 450 Darlehen bei nur T€ 4 Monatseinkommen ist schon eine sehr stramme Nummer, wie sieht die Familienplanung aus?
...
Das sind die ersten Punkte, die mir in den Sinn gekommen sind.
 
Auf einem 300k Grundstück 200k Haus? Das ist ja auch nicht schlecht..abgesehen davon das dass völlig unrealisch ist. Die ganze Planung ist blauäugige und mind. 3 Nummern zu groß für Euch. Wir haben fürs Grundstück 300k zzgl. 35k Kaufnebenkosten gezahlt. Dazu kommen jetzt etwa 500k für Haus, Nebenkosten, Außenanlage. 500k haben wir finanziert. Als Mindesteinkommen für einen einen Kredit in dieser Höher sollten es wohl locker 6k EURO sein. Bequem sollte es ab 7..8k sein.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Lies dich mal ins Forum ein. Insbesondere die Beiträge von @Bauexperte sind da sehr aufschlussreich.

Prinzipiell rechnet man für Schlüsselfertig (ohne Bodenbeläge und Malerarbeiten) so um die 1500-1600€ ohne großartige Extras.
Dazu kommen Baunebenkosten von 30-40T€.
Dazu kommt noch die Garage. Integriert heißt massiv neben Haus? Da kommen bestimmt noch mal 15-20T€ dazu.
Für die Außenanlagen kann man bei 1000m² gut noch mal 15-20T€ versenken.
Bodenbelags-und Malerarbeiten noch mal 10T€
Irgendwo wirst du locker bei 310T€-320T€ landen.
Neue Möbel/Küche ist dabei noch Nichtmal berücksichtigt.
Bei sehr viel Eigenleistungen kann man vielleicht noch mal 30T€ sparen.
Damit wird das Haus mit eurem Einkommen unfinanzierbar.

Meines Erachtens passt das Grundstück nicht zu eurem Einkommen und zum Haus.


PS: gerade gesehen, es soll eine DHH werden, damit wird es etwas günstiger.
 
Gehts nicht beim Grundstück auch ne Nummer kleiner oder ist das Grundstück für das ganze Haus 1000 m2, und das wird dann auf 2 Eigentümer aufgeteilt? Ich würde mich scheuen, soviel Kredit aufzunehmen, auch bei "hohem" Einkommen, wobei das bei euch ja eher 2x durchschnittliches Einkommen ist oder wie ist da die Aufteilung?
Wie siehts mit Kinder/Einkommenswegfall aus? keine Sorge, das berechnen die Banken automatisch ein, ob man will oder nicht, aber wäre hier wichtig zu wissen, damit man Tipps geben kann?
200k für ein Haus inkl wirklich allem halte ich auch für äußerst knapp, was wenns teurer wird als geplant, wie fangt ihr das auf?
Allerdings bin ich nicht der Ansicht, daß man beim Umzug in ein eigenes Haus zwangsweise alle Möbel, Küche neu braucht. Da kann man auch sehr gut seine alten Sachen mitnehmen, wir haben zb gar nichts neu gekauft.
Und wie sieht es aus mit dem Auto, reicht euch da eins am neuen Wohnort?
 
Nachtrag: Habt Ihr schon Zusage von einer Bank? 1400 EUR Rate bei 450k Kredit?!!! das müssten etwa 40 Jahre sein..habt Ihr da auch eine entsprechende Zinsbindung? :) Die Bank gehört bestraft für so selbstmord Angebot...
 

Ähnliche Themen
24.05.2013Groß bauen? Oder weiter zur Miete wohnen?Beiträge: 23
25.09.2019Überlegungen Finanzierung Grundstück und HausbauBeiträge: 10
16.08.2019Welcher Kredit Betrag für Hausbau realistisch?Beiträge: 192
21.08.2014Finanzierung ohne Eigenkapital realistisch?Beiträge: 19
21.02.2015Auswirkungen auf Kredit wenn Eigenkapital in GrundstückBeiträge: 17

Oben