Baukosten gehen aktuell durch die Decke

4,90 Stern(e) 52 Votes
Und wissen wir ob wir den Kipppunkt noch aufhalten können?
Da bin ich noch bei Dir.

Ein paar eAutos in Deutschland retten uns vor dem Klimakollaps oder ein Kobold im Kanzleramt?

Ich bin da zumindest skeptisch. Ich glaube eher, dass jede Innovation blockiert wird durch Kommunismus. Das wird unser Ende sein, nicht der weltweit unregulierbare CO2 Ausstoß.
Das wird mir zu trollig.
 
Verzicht auf Kinder ist keine Kranke Idee, es geht um eine Diskussiom wieviel Kinder. Unser Staat ist so krank, dass er ab dem 3 Kind sogar mehr Kindergeld bezahlt.

Ob eine Familie mehr als 2 Kinder haben muss, ist zu diskutieren. Zumindest nicht kostenlos bzw. sogar staatlich subventioniert. Strafsteuer wäre richtig.
Ernsthaft? Oder verklausuliert wie "Kobold im Kanzleramt"?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Auf CO2 bezogen ist das sicherlich richtig. Im Gesamtkontext ist es natürlich deutlich komplexer. Da spielen ganz viele Apekte mit rein, natürlich vorallem soziale aber auch wirtschaftliche.

Siehst du es anders?
ich dachte das wäre klar geworden ;)

Allerdings habe ich gerade ein recht frustrierendes Zoom-Meeting mit Politikern, sowie Rats- und Gemeindemitgliedern hinter mir und lege mich hin anstatt das weiter auszuführen ...
 
Wollen wir mal versuchen wieder aufs Thema zurück zu kommen?

Im bezahlbereich von Spiegel-Online war gestern ein Interessenter Artikel zu den gestiegenen Baukosten (vor allem bei Holz).
Interessant ist: normalerweise gehen 40% des Holzes aus den Sägewerken ins Ausland.
Im ersten Quartal 2021 waren es ...... Trommelwirbel.... auch 40%.
Die höhere Nachfrage aus USA und China ist aber Fakt.
Das lässt vermuten, dass sich hier zum einen Zwischenhändler bereichern wollen, die auf noch höhere Preissteigerungen hoffen und das Holz erst mal bunkern.
Zum anderen ist es wohl Fakt, dass viele Handwerker aus genau dieser Angst vor Preissteigerungen und Nichtverfügbarkeit Hamsterkäufe im ersten Quartal getätigt haben. Das hat uns heute auch unsere Architektin bestätigt. Ihre Zimmermann-Partner-Betriebe haben alle gebunkert bis in den Sommer.

Wir haben also zum Teil auch den Toiletten-Papier-Effekt aus dem Frühjahr 2020. Aus Angst, dass bald nichts mehr da ist bunkern alle. Und schon ist wirklich scheinbar nichts mehr da. Die Preise der verfügbaren Produkte gehen in astronomische Höhen.
Branchenexperten rechnen aber damit, dass die Preisspirale demnächst zu Ende ist und die Blase platzt. Der Markt reagiert schon. Bauvorhaben werden verschoben oder es wird auf andere Materialien ausgewichen.

Hoffen wir Mal darauf. Und dass sich zumindest die Zwischenhändler-Geier damit die Finger verbrennen.
 
Oben