Baukosten gehen aktuell durch die Decke

4,90 Stern(e) 40 Votes
Aber das kann doch nicht nur an den Preissteigerungen von ein paar Materialien liegen, oder?
EIn großer Anteil der Kosten muss doch auch Lohnkosten sein und die sind bestimmt nicht um 30 % gestiegen.
Und es gibt bestimmt auch einige Materialien (Heizung, Sanitär, etc.) bei denen es keine großen Schwankungen gibt.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ach, ja... klassischer Architekten-Schenkelklopfer

Wer mit Archi baut, sollte immer
20 % Puffer einplanen.

Hier sind es jetzt die 20 % + 10 % Baukostensteigerung

(Was ist das eigentlich für ein Quatsch mit den mindestens 5 Wörtern?!)
 
Zuletzt bearbeitet:
Wenn du dir die Preisteigerungen in den Bereichen Dämmung, Metall, Kunststoff, Holz und Zement anschaust ist das kein Wunder.

Dazu kommt das es teilweise einfach kein Material mehr auf dem Markt ist.

Habe gerade mit dem Nachbarn gesprochen der bekommt im Moment keine KG Rohre.
 
ich denke es ist auch die starke innennachfrage. Jeder ist daheim und macht irgendwas im garten, haus etc. Kurzarbeit , kein urlaub. Entweder ist zeit oder geld da. Ist bei uns ähnlich, wir hatten durch HO zeit. Bis zur Terasse wäre ich auf das Thema gar nicht gestossen. Unser Händler hatte stress ca. 400 lfm Dielen zusammen zu bekommen. Da gings nicht mehr um den Preis sondern um das Material. Jetzt hoffe ich das wir uns nicht verrechnet haben..... Wenn viele kleine bissi was kaufen kommt was zusammen.

Auch bei der Lieferung von Kies, Zement usw. war es so das vor 5 Jahren taggleich geliefert wurde. Jetzt musste ich betteln das mich 3 Tage später einplanen. Der Baustoffhändler sagte die fahren wie bekloppt, der ist zu. Die kaufen ja nicht 3 LKW mehr damit eine kurzfristige nachfrage schneller bedient wird.

Also diejenigen die was bestellen, lieber eher ordern und stehen lassen
 
Oben