Fehler in der Finanzierung?

4,00 Stern(e) 3 Votes
H

Henrik0817123

Hallo,

ich habe eine Frage zu einer Musterberechnung einer Finanzierung über die Postbank, die wir heute bei einem Fertighausanbieter unverbindlich erhalten haben. Ich denke ja, dass da ein Flüchtigkeitsfehler entstanden ist, da das auch nur mit Kuli und Taschenrechner passiert ist - auf der anderen Seite, wirkte die Dame sehr erfahren und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich da jemand verrechnet.

Die alternative zum Verrechnen, wäre eine "Unterschlagen" von einem späteren Anstieg der Raten, was natürlich auch ein bisschen hinterlistig wäre

Ich frage hier mal, da ich ja frühestens Dienstag eine Rückmeldung bekommen und vielleicht übersehe ich ja etwas:

Es geht um die Finanzierung von 405k - die sich nach folgenden Blöcken wie folgt aufteilen:

I) KFW-Kredit über 100k - 1,5% Zinsen - 20 Jahre lang. Danach gibt es 33k noch offene Summe mit einer aktuellen unbekannten Zinsbindung. Die könnte man sich aber noch sichern. Kalkuliert wären bei gleichbleibender Rate eine vollständige Tilgung nach weiteren 10 Jahren, also insgesamt 30J - mtl. Rate 355 Euro.

II) Sonderkonditionskredit aus der Zusammenarbeit zwischen BHW und Hausanbieter: 100k, 1.35% Zinsen auf 15 Jahre, die weiteren 15 Jahren für 2,35% - mtl. Rate 265.

III) Restsumme als Kredit - 205k - 1,9% Zinsen für 15 Jahren bei 1,8% Tilgung, mtl. 633 Euro - nach den 15 Jahren auch 2,35% Zinsen.

Das sind insgesamt mtl. 1.253 Euro mit der Ansage, dass man nach 30 Jahre komplett fertig ist. Aus meiner Sicht trifft das nur auf I) zu - bei II und III passt das leider gar nicht. Wenn ich mich nicht verrechnet habe, dauern die beiden 37 Jahre bei gleichbleibender Rate.

Selbst wenn die höheren Zinsen etwas bei den Raten ansteigen, kommt das nicht mit 30 Jahre hin...

Mir kam die Summe beim Rechnen schon niedrig vor und ich hatte auch 2,3 mal gefragt, ob man nach 30 Jahren wirklich fertig ist, aber ich habe nicht explizit gefragt, ob an irgendeinem Punkt die Raten höher werden - aber das hätte ja proaktiv kommuniziert werden müssen? Es sei denn, das war zum anlocken und diese Info bekommt man dann wenn es zum Vertrag kommt etc.

Alleine diese 1.253 Euro OHNE Zinsen auf 30 Jahre gerechnet wären ja nur 451k - auch bei wenig Zinsen, kann das ja nicht sein...

Vielleicht hat jemand eine Idee oder Tipp was ich übersehen haben könnte oder wie so eine Rechnung Klassischerweise zustande kommt?

Danke vorab...
 
Elina

Elina

Rechne diese Kredite doch einfach mal online durch, gibt doch Baufirechner, wo man nur die entsprechenden Zahlen eingibt und dann ein ziemlich genaues Ergebnis ausgespuckt bekommt. Die jeweilige Restschuld und Weiterverzinsung nach der Zinsbindung kennst du ja anscheinend auch schon, also läßt sich das damit ganz gut nachrechnen.
 
N

nordanney

Nach Ablauf der Zinsbindung ist doch eh alles ein "in die Glaskugel schauen". Was ist, wenn die die Zinsen in 15 Jahren wieder auf 9% steigen? Dann fällt alles in sich zusammen...
Rechne für Dich, welche Restschuld nach 15/20 Jahren da ist und was Ihr Euch dann leisten könnt.
 
Uwe82

Uwe82

Nummer 2 hört sich nach BSV an. Wenn ja, dann könnte sich die Rate massiv erhöhen. Dann passt es auch wieder mit den 30 Jahren
 
C

Caspar2020

15 Jahren wieder auf 9% steigen? Dann fällt alles in sich zusammen...
@nordanney: ich hatte verstanden er hat 30 für Darlehen II und III. Nur der Zins ist in den ersten 15 ein anderer als in den letzten 15.

@Henrik0817123: tatsächlich passen für Darlehen II und III die Raten nicht zu den 30 Jahren. Also da muss dein Verkäufer noch nachbessern, das du das Konstrukt verstehst und für dich nachvollziehbar ist.

Ich nehme an das ganze ist nur ein unverbindlicher Finanzierungsvorschlag, oder?

Ich hab ne Vermutung wer dein ferighausbauer sein könnte (ein großer blauer bzw. eine Schwester).

Die haben nämlich in ihrem Werkvertrag ne nette Formulierung bezüglich der Finanzierung. Im Prinzip solange die finale ausgerechnete Rate dich nicht direkt in die Insolvenz treibt kannst du nicht ohne kosten aus dem Vertrag.

Also erst unterschreiben, wenn tatsächlich bindender Finanzierungsvertrag von der bhw vorliegt.
 
H

Henrik0817123

Vllt habe ich mich falsch ausgedrückt. Also I) ist KFW, da bleiben nach 20 Jahren 33k übrig und das ist momentan Glaskugel, könnte man aber auch "absichern".

II und III ist nach 15 Jahre schon jetzt festgesetzt auf 2,35% Zinsen danach, also kann man auch jetzt schon ausrechnen wann man bei gleichbleibenden Raten fertig wäre. Jeweils ca. nach gesamten 37 Jahren - nicht 30. Wenn ich mit KfW aber nach 30 fertig bin und diese Rate noch zusätzlich für II und III nutze, also insgesamt durchgehend weiter zahle, dauert es natürlich nicht mehr 37 Gesamt.

Ich weiß jetzt nicht wieso hier alles Glaskugel sein soll bzw. beim BSV sich massiv was erhöhen könnte oder aufgrund der Zinsen, wenn man doch jetzt schon den weiteren Zinssatz für nach 15 Jahren gesichert bekommt?

Natürlich muss das alles noch verschriftlicht werden und das muss man prüfen, aber die Kernaussagen habe ich ja so erst mal bekommen. Wo ist da jetzt definitiv ein Haken?
 
Zuletzt aktualisiert 30.11.2021
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 2972 Themen mit insgesamt 60232 Beiträgen

Ähnliche Themen
11.07.2016Zinsbindung - Einschätzung FinanzierungBeiträge: 23
02.07.2019Finanzierung mit 35 Jahren ZinsbindungBeiträge: 52
20.05.2013Frage: 1% Tilgung und 10 Jahre Zinsbindung. Haus nie abbezahlt?Beiträge: 13
25.01.2014Finanzierung: Umschuldung von KfW Kredit der EigentumswohnungBeiträge: 19
08.02.2016Kredit widerrufen und besseres Angebot annehmen??Beiträge: 37
06.01.2016Baufinanzierung - Welche Ratenhöhe bei Finanzierung wählen?Beiträge: 23
20.09.2021Finanzierung Einfamilienhaus 1964, 145k EK, 582k FZ, 6k EKBeiträge: 25
02.03.2021Finanzierung eines EFH mit 170qmBeiträge: 30
29.07.2014Zinsbindung und Kreditlaufzeit auf 10, 15 oder 20 Jahre?Beiträge: 12
10.04.2017Banken für 110% FinanzierungBeiträge: 171

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben