Bungalow hausbau Grundstück Dachneigung Dachgeschoss

3,50 Stern(e) 10 Votes
wenn das Haus bei 166m² Größe 213.000€ laut dem Bauträger kostet?
Hach, da war doch die Komik in diesem Thread, warum ich mir nicht die Mühe zur Detailplanung mache .

Zunächst mal Walmdach .. hast du schon mal über die Neigung nachgedacht? Und, was da an Raum entsteht und wie schlecht der unter dem Dach zu belichten ist?
Sofern ich mich erinnern mag, ist das das Grundstück, wo eine relativ hohe Dachneigung diesen Bungalow zu einer Riesenhütte macht. Ich kann mich aber auch mit dem Grundstück irren.
Lieber TE: war es in einem Deiner Threads, wo ich dazu geraten habe, keinen Bungalow wegen der Grösse und der Dachneigung zu bauen?
In irgendeinem Thread beisst sich der Wunsch mit der DN - ich weiss nur nicht mehr, wo :oops:
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Zunächst mal Walmdach .. hast du schon mal über die Neigung nachgedacht? Und, was da an Raum entsteht und wie schlecht der unter dem Dach zu belichten ist?

Beispiel 38° an den Längsseiten, 45° an den kurzen Seiten
Anhang anzeigen 37426 Anhang anzeigen 37427

ergibt folgenden möglichen Grundriss
Anhang anzeigen 37428
Man sieht die 1m- und die 2m Linie. Um noch halbwegs eine schöne Beleuchtung zu haben, müssten Dachfenster ca. an der 1-m-Linie gesetzt werden.
-------------------------------
Zum Vergleich mal Satteldächer, dabei habe ich bewußt die "Löcher", die über eine normale Geschoßhöhe hinausgehen, gelassen.
38° Neigung
Anhang anzeigen 37432 Anhang anzeigen 37433
führt zu über 100qm Wohnfläche
Anhang anzeigen 37434

28° Neigung
Anhang anzeigen 37430 Anhang anzeigen 37429

führt zu immer noch 75 qm Wohnfläche
Anhang anzeigen 37431

Ich würde daher die Wahl Walmdach nochmal sehr genau überlegen.
Unser Leben wird sich nicht im Dachgeschoss abspielen. Wie gesagt da oben ist das Büro und Spielezimmer. Wenn man einen Keller baut hat man ja auch kaum Licht. Das ist bei uns im Dachgeschoss dann eben auch so. Meine Frau hat angemerkt das sich Dachfenster furchtbar schlecht putzen lassen. Das ist natürlich ein Nachteil.

Bungalow mit Satteldach sieht für mich auch nach Baracke aus, aber vielleicht sehe ich das auch zu eng.
 
Hach, da war doch die Komik in diesem Thread, warum ich mir nicht die Mühe zur Detailplanung mache .



Sofern ich mich erinnern mag, ist das das Grundstück, wo eine relativ hohe Dachneigung diesen Bungalow zu einer Riesenhütte macht. Ich kann mich aber auch mit dem Grundstück irren.
Lieber TE: war es in einem Deiner Threads, wo ich dazu geraten habe, keinen Bungalow wegen der Grösse und der Dachneigung zu bauen?
In irgendeinem Thread beisst sich der Wunsch mit der DN - ich weiss nur nicht mehr, wo :oops:
Ich hab aber auch gesagt das wir 400.000 allein fürs Haus ausgeben können. Das war dann erstmal okay oder? Ich kann es doch nicht ändern das der Bauträger nun mal diese Summe von 213.000€ für 166m² in das erste und bisher einzige Angebot eingetragen hat.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Hach, da war doch die Komik in diesem Thread, warum ich mir nicht die Mühe zur Detailplanung mache .
Ja, da warst Du glaub ich gut beraten. ;)
Wenn ich sowas lese:

Ich finde das Wohnzimmer zu klein
gesamt ca. 59m²
Das Haus wird in der Größe ziemlich weit rechts vom Grundstück stehen (westlich).
Steht tatsächlich genauso - die Maße wurden nicht erkannt. Offenbar macht man sich gar nicht die Mühe, sich die Sache genau anzusehen.
Rechteckige Form und Abstell krieg ich da auch noch rein, aber lohnt ja nicht.

Ich vermute mal, die Treppe wird bald noch wegfallen und das Dach bleibt unausgebaut. Hab das Gefühl, der TE hat sich mit den tatsächlichen Kosten noch nicht befasst. Die Angebote werden 1zu1 für real übernommen. Ob das gut geht?

Ich würde empfehlen, sich die BLB zu schnappen und dann mal diesen Thread soweit wie möglich zu lesen:

und ergänzend dazu:

 
Das Walmdach hat einfach ein unverschämte Höhe, wenn darunter begehbarer Raum sein soll ... Dachhöhe mind. 1,5 x so hoch, wie das EG darunter. Einfach nochmal den Vergleich:



Da ist Dachhöhe mit 28° Neigung ca. 40 cm höher als ein normales Geschoß.

Und zum Vergleich jetzt nochmal das Walmdach mit 28° (das würde ich ein gesundes Verhältnis nennen) ... da bleibt dann aber in der Mitte nicht mehr viel und Befensterung wird auch nicht gut.
bungalow-hausbau-grundstueck-dachneigung-dachgeschoss-340567-1.jpg
--------------
Und dann sollte man sich die entstehende Fläche im DG trotzdem mal einteilen. Damit man weiß, warum man im EG mit Antrittsfläche Treppe mind. 5 qm verbraucht.
 

Anhänge

Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Auch würde ich den Eingang nicht so weit nach hinten legen ;) ... generell bin ich ja immer noch Fan der längeren, dafür aber schmaleren Variante, wenn es aber nun mal 11,5x16 m Außenmaß sein sollen, hier nochmal ein Versuch von mir.
Anhang anzeigen 37435

Keine Garage .. nur ein "Schuppen" für Fahrräder usw. Die helle Fläche ist dann Carport-Überdachung. Grün bedeutet im Schuppen Eingangstür .. so sollte man halbwegs auch die Fahrräder dort hineinbringen.
Zusätzlich könnte auch ein Besucherauto noch davor stehen und hält noch genügend Abstand zum Eingang ein.

Anhang anzeigen 37439 Anhang anzeigen 37441

Wesentliche Punkte der Grundrisse:
  • Treppe weg direkt vom Eingang
  • Ausreichend Garderobenplatz am Eingang für Schuhe, Jacken etc. (ca. 350 cm)
  • Technik HAR ... hier passt dann eher mal noch der Kinderwagen oder so mit rein
  • kleines Bad für Kinder und Gäste mit Wanne, evtl. im Estrich reingesetzt, dann kann man in späteren Jahren da vielleicht auch eine bodentiefe Dusche integrieren
  • Flur genutzt für Waschplatz mit Wama/Trockner, darüber Arbeitsplatte zum Zusammenlegen, GEsamtbreite ca. 150 cm, davor Lamellenvorhang. Daneben Kämmerchen für Wäschesammlung. Dort könnte auch Vorrat Toilettenpapier etc. sein. Eben erreichbar von allen Privaträumen.
  • Elternschlafzimmer mit "Masterbad" ... bodentiefe Dusche, 2 Waschbecken, 25 cm tiefer Stauraum für Kosmetika etc.
  • Treppe am Flurende mit Stauraum darunter für Staubsauger, Wischer, kleine Küchenvorräte wie Getränkekisten etc. Zentral im Haus gelegen. Die Treppe hat mit BRH 165 cm Fenster Richtung Wohnen/Essen .. so kommt Licht in den Flur
  • Dann Kochen/Essen/Wohnen, mit großer Insel, großzügigem Platz für Esstisch (eingezeichnet 100x200 cm) und der ruhigen Ecke für Sofa/TV/Sound, der dann keinen mehr stört, weil Richtung Eltern auch noch die Kleiderschränke stehen.
  • OG Richtung Südosten offener Spielraum mit ca. 110 cm hoher Brüstung um die Treppe, 2 Dachfenster und die Fenster Richtung Südosten.
  • Dann der "Ordnungsgang mit 4 Schränken a 2m, auch 2 m hoch, so etwas bekommt man immer mal günstig und hier kann dann alles verstaut werden, was sich gut in Schränken verstauen lässt. Sondergarderobe, Jahreszeitendeko, Spiele, Akten usw. Rechts und links davon "Lagerraum ungeordnet", also eher so Sachen wie Skier, Koffer, Surfboard und was einem sonst noch so einfällt.
  • Richtung Nordwesten dann das Homeoffice-Zimmer. Da würde auch ein Gästebett mit 140 cm Breite noch passen. Man kann von dort auch mal schnell den Paketboten informieren, wenn man nach dem Klingeln nicht schnell runterkommt ;).
  • Im DG würde ich (rot umrandet) Wasser/WC-Anschluß vorsehen. Durch Umgestaltung könnte man dort locker 4 Zimmer und ein kleines Bad unterbringen. Und da das Masterbad direkt untendrunter liegt, sollte das nicht so aufwändig sein.
Generell finde ich aber meine erste Variante immer noch sehr erstrebenswert. Da hatte ich Satteldach mit 22° geplant.
Wow, du hast dir echt Gedanken gemacht. Also an sich finde ich den Grundriss top. Nur eine Sache fehlt / stört. Wir hätten gerne in jedem Bad eine Dusche und in einem der Bäder eine Badewanne. Bekommst du das noch hin?

Wenn ich jetzt dem Bauträger / Planer sage das wir schon wieder alles wegwerfen ist es aber auch komisch / blöd. :-( Was spricht denn gegen meinen Grundriss?
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben