Grundriss Bungalow 160-170qm mit Keller

4,70 Stern(e) 9 Votes
Zuletzt aktualisiert 29.02.2024
Sie befinden sich auf der Seite 16 der Diskussion zum Thema: Grundriss Bungalow 160-170qm mit Keller
>> Zum 1. Beitrag <<

I

Iotafreak

Nein, die Wünsche sind klar definiert und auch umsetzbar.
Allerdings versteht hier keiner, und es ist auch nicht als Dein Wunsch definiert, dass alles und jeder an den Kinderzimmern vorbeilatscht und denen ihre Ruhe am Abend nicht gönnt. Dass sie dem offenen Konzept Eingang/Allraum quasi ausgeliefert sind, und wenn sie mal ein Toilettenbedürfnis haben, sich jedem Besucher und auch nach außen Richtung Straße ausliefern müssen und somit keine Privatsphäre und Intimität haben.
Du bist nicht der einzige Bauherr mit Deinen Wünschen, nur bist Du wahrlich nicht einer, der das gut umsetzt.
Muss ich zustimmen..
 
E

Evolith

Hach ich liebe Bungalowthemen.

Wir haben ja auch eine Bungalow (Grundriss hänge ich dir an). Meine Lessons Learned:
1. Abgetrennter Kinderbereich: Vergiss den beim Bungalow! Durch die ebenerdige Bauweise wirst du den nie geschickt abtrennen können. Die Zimmer liegen nun mal auf Zurufweite. Und ich muss gestehen besonders mit jungen Kindern liebe ich es. Meine Kinder haben schon als 1 Jährige gelernt in ihrem Zimmer alleine zu spielen, weil sie mich im Haus rumwerkeln sahen. Dazu der Vorteil, dass du aus der Küche später rausbölken kannst. Da wir aber auch nicht möchten, dass die Kids hören, wenn wir im Bett aktiv werden, haben wir das Badezimmer dazwischen gestopft.
2. Im Bungalow das Hauptbad nie, aber auch nie in Sichtweite der Wohnzimmertür. Wenn mein Mann Besuch hat, möchte ich ungesehen im BH ins Bad schlüpfen können. Bei den Kindern waren wir da nicht so rücksichtsvoll, aber da waren wir egoistisch.
3. Keller: Ich kann dich verstehen, aber überlege dir wirklich, ob du nicht lieber das Dach (Krüppelwalmdach haben wir) ausbaust. Da hast du Lagerraum, kannst notfalls ein Kind auslagern, Gäste können da schlafen usw. Also letztendlich ein Einfamilienhaus fast klassisch bauen. Die obere Etage kannst du genauso vom Haus "trennen", wie den Keller.
4. Flur nicht zu knapp bemessen, aber auch nicht zu viel. Im Bungalow empfinde ich den Flur als recht wichtig, da sich hier alle Wege kreuzen. Ich weiß gar nicht, wie oft ich am Tag durch den Flur latsche. Da er so zentral ist, sollte er auch "gemütlich" sein.
5. bei den meisten Bungalows kannst du Wände rausrupfen, wie du möchtest. Wir haben zum Beispiel keine einzige tragende Innenwand. Wir haben also unterm Dach aktuell unsere Rumpelkammer und klettern per Stiege hoch. Wenn die Kinder raus sind, wird in eines eine richtige Treppe eingesetzt und das andere Zimmer etwas vergrößert. Dann haben wir ein Gästezimmer und eine altersgerechte Treppe nach oben.
Das heißt aber auch, dass du im Zweifelsfall nötige Wände einziehen/versetzen und unnötige rausreißen kannst.

Ich mag diese verwinkelten Bungalow gar nicht. Dieser Haustyp verkörpert für mich eine Nähe und Gemeinsamkeit. Man sieht alles, hört alles (zum Leidwesen meines Sohnes "Mama woher wusstest du, dass ich heimlich Tablet gucke?"). Das muss man wollen und mögen. Wenn ihr alles voneinander abtrennt, dass packt zumindest die Kinderzimmer nach oben. Das ist zwar jetzt mit den ganz Kleinen noch etwas blöd, aber spätestens mit 3 stellt das kein Problem mehr da.
grundriss-bungalow-160-170qm-mit-keller-489720-1.JPG
 
Tolentino

Tolentino

Du hast richtig erkannt, dass sich die Bedürfnisse an ein Haus mit der Lebensphase ändern. Du hast nur noch nicht erkannt, dass man:
1. Alle diese verschiedenen Bedürfnisse in ner einem Haus nur mit Ineffizienz und vielen Kompromissen unterbringt
2. Das Gesetz, dass man nur einmal im Leben ein Haus baut, nie geschrieben, geschweige denn verabschiedet wurde.
Es würde sich auch mit dem weisen Spruch beißen, das erste Haus sei für nen Feind, das zweite für nen Freund und erst das dritte für einen selbst gebaut.
 
I

Iotafreak

Hach ich liebe Bungalowthemen.

Wir haben ja auch eine Bungalow (Grundriss hänge ich dir an). Meine Lessons Learned:
1. Abgetrennter Kinderbereich: Vergiss den beim Bungalow! Durch die ebenerdige Bauweise wirst du den nie geschickt abtrennen können. Die Zimmer liegen nun mal auf Zurufweite. Und ich muss gestehen besonders mit jungen Kindern liebe ich es. Meine Kinder haben schon als 1 Jährige gelernt in ihrem Zimmer alleine zu spielen, weil sie mich im Haus rumwerkeln sahen. Dazu der Vorteil, dass du aus der Küche später rausbölken kannst. Da wir aber auch nicht möchten, dass die Kids hören, wenn wir im Bett aktiv werden, haben wir das Badezimmer dazwischen gestopft.
2. Im Bungalow das Hauptbad nie, aber auch nie in Sichtweite der Wohnzimmertür. Wenn mein Mann Besuch hat, möchte ich ungesehen im BH ins Bad schlüpfen können. Bei den Kindern waren wir da nicht so rücksichtsvoll, aber da waren wir egoistisch.
3. Keller: Ich kann dich verstehen, aber überlege dir wirklich, ob du nicht lieber das Dach (Krüppelwalmdach haben wir) ausbaust. Da hast du Lagerraum, kannst notfalls ein Kind auslagern, Gäste können da schlafen usw. Also letztendlich ein Einfamilienhaus fast klassisch bauen. Die obere Etage kannst du genauso vom Haus "trennen", wie den Keller.
4. Flur nicht zu knapp bemessen, aber auch nicht zu viel. Im Bungalow empfinde ich den Flur als recht wichtig, da sich hier alle Wege kreuzen. Ich weiß gar nicht, wie oft ich am Tag durch den Flur latsche. Da er so zentral ist, sollte er auch "gemütlich" sein.
5. bei den meisten Bungalows kannst du Wände rausrupfen, wie du möchtest. Wir haben zum Beispiel keine einzige tragende Innenwand. Wir haben also unterm Dach aktuell unsere Rumpelkammer und klettern per Stiege hoch. Wenn die Kinder raus sind, wird in eines eine richtige Treppe eingesetzt und das andere Zimmer etwas vergrößert. Dann haben wir ein Gästezimmer und eine altersgerechte Treppe nach oben.
Das heißt aber auch, dass du im Zweifelsfall nötige Wände einziehen/versetzen und unnötige rausreißen kannst.

Ich mag diese verwinkelten Bungalow gar nicht. Dieser Haustyp verkörpert für mich eine Nähe und Gemeinsamkeit. Man sieht alles, hört alles (zum Leidwesen meines Sohnes "Mama woher wusstest du, dass ich heimlich Tablet gucke?"). Das muss man wollen und mögen. Wenn ihr alles voneinander abtrennt, dass packt zumindest die Kinderzimmer nach oben. Das ist zwar jetzt mit den ganz Kleinen noch etwas blöd, aber spätestens mit 3 stellt das kein Problem mehr da.
Wow, vielen Dank für deinen Input...
Dein Grundriss gefällt mir tatsächlich sehr gut... Welche Abmessungen hat das Haus? Oder hast du Event, den Grundriss mit Maßangaben?
Wo steht bei euch der TV? Wir finden optisch halt 20DN interessant... deswegen ist der Ausbau nicht sinnvoll... Der Grundriss passt wirklich ganz gut zu unseren Vorstellungen... Danke dafür....habt ihr eine komplett überdachte Terrasse?
 
E

Evolith

Wow, vielen Dank für deinen Input...
Dein Grundriss gefällt mir tatsächlich sehr gut... Welche Abmessungen hat das Haus? Oder hast du Event, den Grundriss mit Maßangaben?
Wo steht bei euch der TV? Wir finden optisch halt 20DN interessant... deswegen ist der Ausbau nicht sinnvoll... Der Grundriss passt wirklich ganz gut zu unseren Vorstellungen... Danke dafür....habt ihr eine komplett überdachte Terrasse?
Gerne. Den vollständigen Plan habe ich angehängt.
Der TV steht an der Wandscheibe zwischen Küche und Wohnbereich bzw. hängt dort. Kleiner Nachteil: Die Sonne scheint da tagsüber drauf. Mich stört das jetzt kaum, mein Mann lässt immer das Rollo des großen Fensters runter. Ein gute TV kompensiert das aber ganz gut.

Wir wollten auch erst eine geringe Dachneigung. Durch einen Planungsfehler (Walmdach war nicht erlaubt) mussten wir auf Krüppelwalmdach ausweichen, was einen deutlich höheren Dachausbau nötig machte. Jetzt muss ich sagen, finde ich es toll. Wir haben "Kopffreiheit" da oben und das Haus hat etwas von den riedgedeckten Küstenhäusern, die ich so gerne mag.

Die Terrasse ist nur zu etwa 1/3 überdacht. Wir haben aber auch eine riesige mit 5x9m. Vor dem Schlafzimmerfenster kommt dann in den nächsten Jahren noch eine Überdachung von 5x5m.

Was uns sehr geholfen hat, war mal einen Bungalow von innen zu sehen. Ich kenne noch den Bungalow meiner Großeltern. Für damals typisch mit einem ewig langen Flur und extrem abgegrenzten Privatbereich. Das fand ich immer ätzend. Wenn ihr mal in NRW unterwegs seid, könnt ihr ja bei uns vorbei kommen ;)
grundriss-bungalow-160-170qm-mit-keller-489743-1.PNG
 
Y

ypg

Jetzt nochmal ganz langsam... nicht, dass wir das alle nicht verstanden haben ;)

Dann hast die ganze 2te Etagen komplett leer stehen...
Wir haben Dir nie zu „einer zweiten Etage“ geraten!
Mit dem Keller, würden wir uns mehr Flexibiltät schaffen, da viele Räume dort verschwinden... Auch Waschraum usw...
Definiere Keller! Ist ein Keller keine „Etage“?
Man spricht im Übrigen nicht von Etagen, sondern von Geschossen, und dann wäre da noch die Definition des „Halbgeschosses“... aber kommen wir zum Punkt:

Du planst also EG + Keller, weil ein EG + ausgebautem Dach 2 Etagen sind, und EG + Keller zwei Etagen ?o_O

Dich stört eine Treppe, die ins DG führt, aber eine Treppe in den Keller nicht.o_O
Du packst notwendige Räume wie Waschraum , Technikraum, Abstellraum in Dein anderes Geschoss (Keller), obwohl die Treppe irgendwann mal Probleme machen könnte.o_O
Du bietest Dir ein Argument, was quasi nicht haltbar ist, weil Du ja zwei Geschosse planst, also mit Treppe. Das wird Dir, wenn Du Pech hast und mit 50 Knieprobleme, ein Hindernis sein.

Des weiteren planst Du in dem Keller noch "2-3 Wohnräume mit Tageslicht". Bedeutet: Du planst noch in dem Keller zusätzlich 2-3 Aufenthaltsräume, also ausgebaut mit Strom, Bad? (da war ja was von Eltern gesagt) (-> Hebeanlage), Heizung, Belüftung, adäquater Tageslichtbelichtung und eine Raumhöhe, die einen Kellerraum zu einem Aufenthaltsraum macht, damit er überhaupt zum Aufhalten erlaubt ist und genehmigt wird. Tageslicht bekommst Du nur mit speziellen Tageslichtschächten in ein Kellergeschoss, also richtige Fenster und dann eine riesen Auskofferung, da gibt es mehrere Möglichkeiten. Die aber wiederum haben alle die Eigenschaft, an der Außenwand des Hauses zu sein (sind ja Kellerfenster) und bieten Kindern, die im Garten spielen, Unfallgefahr (von Einbruchschutz will ich gar nicht erst anfangen).
Also müssen sie wieder entsprechend gesichert sein, aber so, dass sie den zweiten Rettungsweg immer noch bieten können. -> Fallschutz, Rettungsweg von innen nach außen.
Das alles macht einen einfachen Keller zu einem Wohnkeller.
Bedeutet: 180qm Keller = 180000€
180qm Keller in Wohnraumqualität (da vermittel ich mal zur Hälfte, da TK und Hauswirtschaftsraum ja nicht ausgebaut werden müssen, abermit der Deckenhöhe angepasst), also 90qm Keller + 90qm Wohnkeller = 300000€
Das Dach bleibt kalt, aber Ihr habt 180qm Fläche, die keiner sieht, weil sie im Keller verschwindet. Die meiste Fläche wird eh nicht gebraucht, (180 für Keller ist echt recht viel) und wenn die Kids da unten Party machen, bleiben zwei Zimmer im EG auf der Strecke.

Durch 2-3 Wohnräume mit Tageslicht, hätten aber die Kids in der Teeny Zeit oder auch später dort Rückzugs Orte...
Wir wollen selber alles auf einer Ebene....
Wie schon gesagt bist Du nicht der erste, der auf eine Idee mit einem Bungalow kommt.

Nach Deiner Argumantation wäre es logischer, Deine Kellertreppe nach oben in den Dachraum gehen zu lassen, denn das ist eh da. Keller lässt man ganz einfach weg.
Die Räume, die im Alter oder Kniegebrechen dennoch nötig sind, plant man auch im EG ( You remember: "Wir wollen selber alles auf einer Ebene...."). Kleiner TK-Raum, Hauswirtschaftsraum neben der Küche... alles bungalow-like, und alles für Euch.
Ein Zimmer, was kleinen Kindern nah bei den Eltern dienlich sein kann und dann zwei Räume plus Bad im ausgebauten Dachgeschoss, die die Kinder beziehen können, sobald sie das Schulalter erreicht haben. Ein baulicher Aufwand, kaum der Rede wert, vlt. 50000€. Fenster, die auch Himmel sehen anstatt Betonoptik eines Lichtschachtes.

Das wäre eine Raumtrennung (Kinder//Eltern). Und wenn die Kinder flügge werden, tun die beiden Räume im Dachgeschoss von 40qm nicht weh, wenn sie brach liegen, zum Fitnessraum umgestaltet werden oder die Enkel mal dort pennen. Auf jeden Fall hättet Ihr Eure Ebene und was da oben ist, das stört nicht.

Wo ist jetzt der Haken?
Du investierst für weniger Lebenskomfort 250000€ mehr, hast dann später einen riesen Keller, den Du zum Wäschewaschen im Worstcase nicht mehr begehen kannst und hast auch noch zwei leere Zimmer im EG... und denkst Dir: hätte ich hier doch lieber TK und Hauswirtschaftsraum...
 
Zuletzt aktualisiert 29.02.2024
Im Forum Grundrissplanung / Grundstücksplanung gibt es 2277 Themen mit insgesamt 79599 Beiträgen

Ähnliche Themen
30.05.2018Grundriss Bungalow ca. 160m2 Wohnfläche Beiträge: 20
11.08.2021Grundriss-Optimierung 175qm Bungalow auf 579qm Grundstück Beiträge: 15
30.04.2015Grundriss Einfamilienhaus ca. 140m² - Abtrennbares Treppenhaus Beiträge: 35
05.01.2017Unser Grundriss steht zur Diskussion Beiträge: 39
02.10.2020Grundriss / Planung eines Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung im OG Beiträge: 75
30.07.2014Bungalow mit 140qm und Garage im Grundriss Beiträge: 13
19.04.2018Grundriss Einfamilienhaus (ca. 170 qm) mit Garage - Hanglage Beiträge: 35
06.01.2021Grundriss Neubau Bungalow 100 qm Beiträge: 46
05.06.2019Bungalow Grundriss Max. 140 m² - Masse laut der Norm ok? Beiträge: 64
01.04.2018Grundriss Bungalow mit Einliegerwohnung - Grundriss Feedback Beiträge: 70
10.02.2018Decken-Spots Diele oder Küche und Bad Beiträge: 10
24.09.2018Stadtvilla mit gerader Treppe, offene moderne Bauweise, 140m² Beiträge: 18
08.01.2015Meinungen zum Grundriss Bungalow Beiträge: 42
09.04.2019Einfamilienhaus Neubau 160qm Grundriss - Bitte um Feedback Beiträge: 22
01.02.2022Grundriss MGH 200QM - Bewertung Ideeen Beiträge: 61
10.11.2020Grundriss für "mid sized tiny house" / Einfamilienhaus mit knapp 100qm Beiträge: 49
06.06.2019Ideen Meinungen zu Bungalow 131 Grundriss gefragt Beiträge: 19
08.01.2018Treppe im Flur, Grundriss steht eigentlich schon :o( Beiträge: 20
17.04.2022Grundriss: ~150m² Einfamilienhaus Bad Anordnung im OG Beiträge: 23
06.09.2018Doppelhaus 7x12m mit zusätzlichen Zimmer im EG Beiträge: 29
02.05.2016Treppe Grundriss Planung, Auftritt und Unterzug Beiträge: 21
10.11.2016Kritisches Feedback zum Grundriss erwünscht Beiträge: 17
05.04.2018Grundriss/Grundrissideen Einfamilienhaus 180m², 3 Kinderzimmer Beiträge: 46
14.10.2022Grundriss Bungalow 140qm - Anregungen? Beiträge: 93
17.12.2020Grundriss Stadtvilla 160 qm, ohne Keller - Eure Meinungen dazu? Beiträge: 167
16.08.2020Grundriss für 200qm Stadtvilla - Wünsche umsetzbar? Beiträge: 98
19.06.2013Meinung zum Grundriss eines geplanten Bauhauses Beiträge: 23
22.07.2015Entwurf Grundriss Bungalow - Eure Meinungen bitte! Beiträge: 14
02.01.2021Grundriss Stadtvilla 180m², Keller, 3 Kinder - Eure Meinungen dazu? Beiträge: 51
02.03.2014Entwurf Grundriss: Planung Erdgeschoss Beiträge: 27

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben