Dachfenster Eingang Treppe Masterbad Neigung

3,50 Stern(e) 10 Votes
Kam ja keim Feedback zu #19. Man kann ja wenigstens sagen, dass es Kacke ist und warum.
Ich finde das Wohnzimmer zu klein und ein Abstellraum fehlt. Ich hätte auch am liebsten einen rechteckigen Bungalow. Das Haus wird in der Größe ziemlich weit rechts vom Grundstück stehen (westlich). Damit verliere ich wieder gute Sonnenlage.

Die Idee mit der Garage finde ich super.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Durch die Schrägstellung wirkt die Mehrlänge und der Radstand auch in die Breite / Spurweite hinein - nicht äquivalent, aber ein bißchen. Und auf der Wegstrecke des Ein- bzw. Ausfahrens summiert sich das, als wäre der längere Wagen effektiv doch breiter.


Als Gegenvorschlag (Relaunch) gefällt mir das gut so. Meine Alternative ("minimalinvasiv" im Sinne gleichbleibender Module, nur anders angeordnet) wäre: die Einheit Treppe - Eingang - WC zu spiegeln (Treppe planunten, WC planoben) # das Bad "hochschieben" (also an die Küche) # dadurch kommen die Kinder zusammen und die Bereiche sind blockweise" Wohnen - Naßräume - Schlafen" zusammengefaßt # ggf. auch Eltern / HWR spiegeln # Küche 90° gegen den Uhrzeigersinn drehen, mit Fenstern zwischen Arbeitsfläche und Oberschränken.
Habe ich das so richtig umgesetzt?

37425
 
Zunächst mal Walmdach .. hast du schon mal über die Neigung nachgedacht? Und, was da an Raum entsteht und wie schlecht der unter dem Dach zu belichten ist?

Beispiel 38° an den Längsseiten, 45° an den kurzen Seiten
dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340548-1.jpg dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340548-2.jpg

ergibt folgenden möglichen Grundriss
dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340548-3.jpg
Man sieht die 1m- und die 2m Linie. Um noch halbwegs eine schöne Beleuchtung zu haben, müssten Dachfenster ca. an der 1-m-Linie gesetzt werden.
-------------------------------
Zum Vergleich mal Satteldächer, dabei habe ich bewußt die "Löcher", die über eine normale Geschoßhöhe hinausgehen, gelassen.
38° Neigung
dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340548-7.jpg dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340548-8.jpg
führt zu über 100qm Wohnfläche
dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340548-9.jpg

28° Neigung
dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340548-5.jpg dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340548-4.jpg

führt zu immer noch 75 qm Wohnfläche
dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340548-6.jpg

Ich würde daher die Wahl Walmdach nochmal sehr genau überlegen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Auch würde ich den Eingang nicht so weit nach hinten legen ;) ... generell bin ich ja immer noch Fan der längeren, dafür aber schmaleren Variante, wenn es aber nun mal 11,5x16 m Außenmaß sein sollen, hier nochmal ein Versuch von mir.
dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340550-1.jpg

Keine Garage .. nur ein "Schuppen" für Fahrräder usw. Die helle Fläche ist dann Carport-Überdachung. Grün bedeutet im Schuppen Eingangstür .. so sollte man halbwegs auch die Fahrräder dort hineinbringen.
Zusätzlich könnte auch ein Besucherauto noch davor stehen und hält noch genügend Abstand zum Eingang ein.

dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340550-5.jpg dachfenster-eingang-treppe-masterbad-neigung-340550-7.jpg

Wesentliche Punkte der Grundrisse:
  • Treppe weg direkt vom Eingang
  • Ausreichend Garderobenplatz am Eingang für Schuhe, Jacken etc. (ca. 350 cm)
  • Technik HAR ... hier passt dann eher mal noch der Kinderwagen oder so mit rein
  • kleines Bad für Kinder und Gäste mit Wanne, evtl. im Estrich reingesetzt, dann kann man in späteren Jahren da vielleicht auch eine bodentiefe Dusche integrieren
  • Flur genutzt für Waschplatz mit Wama/Trockner, darüber Arbeitsplatte zum Zusammenlegen, GEsamtbreite ca. 150 cm, davor Lamellenvorhang. Daneben Kämmerchen für Wäschesammlung. Dort könnte auch Vorrat Toilettenpapier etc. sein. Eben erreichbar von allen Privaträumen.
  • Elternschlafzimmer mit "Masterbad" ... bodentiefe Dusche, 2 Waschbecken, 25 cm tiefer Stauraum für Kosmetika etc.
  • Treppe am Flurende mit Stauraum darunter für Staubsauger, Wischer, kleine Küchenvorräte wie Getränkekisten etc. Zentral im Haus gelegen. Die Treppe hat mit BRH 165 cm Fenster Richtung Wohnen/Essen .. so kommt Licht in den Flur
  • Dann Kochen/Essen/Wohnen, mit großer Insel, großzügigem Platz für Esstisch (eingezeichnet 100x200 cm) und der ruhigen Ecke für Sofa/TV/Sound, der dann keinen mehr stört, weil Richtung Eltern auch noch die Kleiderschränke stehen.
  • OG Richtung Südosten offener Spielraum mit ca. 110 cm hoher Brüstung um die Treppe, 2 Dachfenster und die Fenster Richtung Südosten.
  • Dann der "Ordnungsgang mit 4 Schränken a 2m, auch 2 m hoch, so etwas bekommt man immer mal günstig und hier kann dann alles verstaut werden, was sich gut in Schränken verstauen lässt. Sondergarderobe, Jahreszeitendeko, Spiele, Akten usw. Rechts und links davon "Lagerraum ungeordnet", also eher so Sachen wie Skier, Koffer, Surfboard und was einem sonst noch so einfällt.
  • Richtung Nordwesten dann das Homeoffice-Zimmer. Da würde auch ein Gästebett mit 140 cm Breite noch passen. Man kann von dort auch mal schnell den Paketboten informieren, wenn man nach dem Klingeln nicht schnell runterkommt ;).
  • Im DG würde ich (rot umrandet) Wasser/WC-Anschluß vorsehen. Durch Umgestaltung könnte man dort locker 4 Zimmer und ein kleines Bad unterbringen. Und da das Masterbad direkt untendrunter liegt, sollte das nicht so aufwändig sein.
Generell finde ich aber meine erste Variante immer noch sehr erstrebenswert. Da hatte ich Satteldach mit 22° geplant.
 

Anhänge

Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Oben