Mit Bauantrag wegen Baukindergeld zuwarten

"Baukosten / Förderungen" erstellt 6. 02. 2018.

Mit Bauantrag wegen Baukindergeld zuwarten 4.4 5 5votes
4.4/5, 5 Bewertungen

  1. Country House

    Country House

    9. 05. 2018
    1
    1
    Welch
    Hallo an alle, die sich der Diskussion beteiligen.
    Habe mich erst kürzlich hier angemeldet und möchte mich auch in dieser Diskussion mit einbringen.

    Das Baukindergeld an den Ersterwerb zu knüpfen macht für mich schon Sinn, wenn die Politik die Eigentumsqoute erhöhen möchte.

    Jedoch nach dem Zeitpunkt des Immobilienerwerbs zu differenzieren ist für mich eine Unterstützung einer bestimmten Lobbygruppe.

    Ich beschreibe mal drei unterschiedliche Fälle in denen diese Ungerechtigkeit deutlich wird.

    Fall 1: Familie mit drei Kindern, 50.000-60.000 Einkommen, selbstgenutze ETW als Familie gekauft, um nicht dauerhaft in Miete zu leben.
    Nicht Förderberechtigt, da als Familie schon Eigentum erworben.

    Fall 2. Familie mit zwei Kindern, 90.000-100.000 Euro Einkommen, Pärchen hat sich direkt eine Immobilie gekauft. Erst anschließend zwei Kinder bekommen.
    Förderberechtigt, 200Euro im Monat, 24.000€ über gesamte Laufzeit.

    Fall 3. Familie mit drei Kindern, 105.000- 115.000 Einkommen, Sowohl Mann als auch Frau haben früh geerbt und besitzen mehrere Immobilien. Erst anschließend Kinder bekommen.
    Förderberechtigt, 300Euro im Monat, 36.000€ über gesamte Laufzeit.

    Ist das Fördernd für die Eigentumsqoute? Ich denke nicht.


    Deswegen wäre es gerechter, zu schau, ob die Familie überhaupt eine größere/ Andere Immobilie benötigt, statt auf den Zeitpunkt des Immobilienerwerbs zu gucken.
     
    Arifas gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Zaba12

    Zaba12

    2. 07. 2016
    1.823
    426
    In den letzten beiden Fällen findet eine Erhöhung der Eigentumsquote in 2018 statt, da zwingen nach 01.01.18 gekauft werden muss. Außerdem gehe ich davon aus, das erst Baukindergeld fließt, wenn Kinder kommen und wenn das Kind erst in 2 Jahren kommt gibts dann nur 8 Jahre Baukindergeld.

    Ist aber auch nur eine Vermutung, da es noch keine Details gibt. Wenn man die kargen Infos jetzt streng auslegt, wäre die Immobilie auch in den beiden letzten Fällen nicht förderfähig, da zum Zeitpunkt des Kaufs keine Kinder vorhanden sind und somit als Paar gekauft wurde.

    Man müsste in Fall 2 schon die alte Immobilie vermieten und neu als Familie kaufen/bauen um Baukindergeld zu bekommen. Was dann auch mit eine Erhöhung der Eigentumsquote einhergeht. Aber so ein Risiko/ eine Doppelbelastung muss man erstmal stemmen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. 05. 2018
  4. Andi1888

    Andi1888

    22. 02. 2017
    41
    1
  5. face26

    face26

    11. 02. 2018
    164
    62
    @Country House

    Die Diskussion ist sehr müssig. Da gibt es noch viele Konstellationen die man konstruieren und diskutieren kann, was da "gerecht" ist. Schlussendlich wissen wir im Moment noch nichts konkretes bzw. definitiv beschlossenes und darüber hinaus...wir werden es nicht ändern können.

    Nur mal in Ergänzung nochmal so ein Beispiel:

    Fall 4: Familie mit 2 Kindern. Einkommen unterhalt der Einkommensgrenzen. Anstatt alles auf den Kopf zu hauen und in Saus und Braus zu leben hat das junge Pärchen sich entschlossen früh eine ETW zu kaufen und lieber ne höhere Belastung zu tragen als es bei einer Miete der Fall wäre. Jetzt mit zwei Kindern möchten sie sich vergrößern...Bekommen Sie Baukindergeld oder nicht?

    Bringt auch nichts sich zu ärgern. Es wird bei jeder Förderung einen Stichtag geben, es wird bei jeder Förderung ne Grenze geben. Die einen fallen rein die anderen nicht. Und einiges davon ist sicher ungerecht (subjektiv und vielleicht sogar objektiv).
     
    Arifas und Caspar2020 gefällt das.
  6. Arifas

    Arifas

    9. 03. 2017
    584
    324
    Genau mein Gedanke!
    Tja, Politik fördert glaube ich selten genau das, was gefördert werden soll [emoji52]
     
  7. Grym

    Grym

    3. 02. 2014
    977
    88
    Nur haben CDU/CSU ja in ihrem Wahlprogramm den 01.07.2017 als Stichtag versprochen. Jetzt kommt das Baukindergeld von der CDU/CSU, aber eben nicht mit dem versprochenen Stichtag.

    Das ist Wählerverarsche. CDU/CSU damit zukünftig unwählbar, weil man deren Aussagen nicht mehr glauben kann. War bei der SPD ja schon länger so, jetzt auch bei CDU/CSU.. hmm.. macht zumindest künftige Wahlentscheidungen einfacher...
     
    Arifas gefällt das.