Eigentum förderberechtigt Ummeldung Regelungen Haus

"Baukosten / Förderungen" erstellt 6. 02. 2018.

Mit Bauantrag wegen Baukindergeld zuwarten 4.2 5 6votes
4.2/5, 6 Bewertungen

  1. MelanieSH

    MelanieSH

    2. 05. 2018
    14
    5
    Na, Wärst du nicht selber einer davon?

    Ich finde es unglaublich, dass hier Leute die schon Eigentum besitzen, also eigentlich genug Geld haben müsste, auch noch versuchen zu tricksen; oder Geburten vorziehen oder das Einzugsdatum verschleiern oder oder oder.
    Wenn man dabei ist und die Förderung erhält, super. Wenn nicht, dann ist es eben so.

    Überall lese ich das über den Sozialstaat gewettert wird (auch hier). Böse Menschen aus dem Ausland kommen her um uns auszunehmen bla bla bla. Wer begeht denn hier gerade den Betrug? Ich finde das wirklich unglaublich.

    Wir wären übrigens auch förderberechtigt, müssten nur den Sohn meines Freundes bei uns anmelden. Werden wir aber ganz sicher nicht tun.
     
    Lenschke, Fuchur und kbt09 gefällt das.
  2. Die Seite wird geladen...


  3. Zaba12

    Zaba12

    2. 07. 2016
    2.520
    778
    Ummeldung ja bestimmt. Kaiserschnitt auf gar keinen Fall.
     
  4. Kekse

    Kekse

    9. 10. 2017
    515
    238
    Wenn Anfang Januar (und man eh einen Kaiserschnitt plant aus welchen Gründen auch immer), ok, aber FEBRUAR? Welcher Arzt macht das denn mit? Dafür könnte der vermutlich die Zulassung verlieren. Dürfte insgesamt eher ein Randproblem sein. Den Einzug (oder die Ummeldung) um wenige Wochen zu schieben wird dagegen wohl häufiger vorkommen.
     
  5. face26

    face26

    11. 02. 2018
    323
    173
    Der eine hat sich 150 TEUR in Bargeld angespart, der andere hat ne kleine Eigentumswohnung abbezahlt die 150TEUR wert ist...wo ist der Unterschied?

    Der eine bekommt Baukindergeld der andere nicht...

    Die Regelung ist einfach Bescheuert (nicht nur in diesem Punkt).
    Dass bei diesen Regelungen viele versuchen die Regelungen durch beeinflussen zu erfüllen ist ja fast schon hausgemacht. Und wenn ich die ersten Reaktionen von KFW, BMI und CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf Nachfragen so lese, dann „lupfen“ die einen ja geradezu auf solche Ideen.

    Alles würde ich dafür auch nicht machen...aber wenn der Unterschied zwischen förderberechtigt und nicht förderberechtigt ist dass ich meine Wohnung verkaufe um nachher genau so dazustehen als ob ich die damals nicht gekauft hätte und das Geld angespart, dann mach ich das...ohne schlechtes Gewissen.
     
    Spunk gefällt das.
  6. HausbauTiNa

    HausbauTiNa

    20. 03. 2018
    136
    42
    Zum Eigentum:
    Während Malle- Kalle sein Geld verprasst hat, hat Friedrich halt gespart und das Geld für seine Zukunft in ein Haus investiert.
    Wieso soll er dafür "bestraft" werden?

    "Wer Eigentum hat, hat genug Geld".....woher stammt diese Erkenntnis? Weißt du, wie hoch das Haus beliehen wurde?

    "Böse Menschen aus dem Ausland"......es geht hier um Umverteilung des Geldes des deutschen Steuerzahler. Wer 40.000 Euro im Jahr Lohnsteuer bezahlt, darf in Zeiten voller Kassen auch mal etwas zurückbekommen.
    Sozialeinwanderer bedienen sich jedoch nur aus der Kasse...ohne einzuzahlen.

    Ihr verzichtet also freiwillig auf die 12.000 Euro. Ich kann es mir nicht vorstellen, aber wenn doch, eure Entscheidung.
     
    Der-w gefällt das.
  7. Milka3001

    Milka3001

    21. 09. 2015
    9
    3
    Hallo in die Runde!
    Hier ist noch unser Fall...
    Wir haben im Freistellungsverfahren am 15.12.17 eine Genehmigung für unser EFH bekommen, das Grundstück an sich jedoch erst am 5.1.18 notariell erworben. Und nun??? Was schätzt ihr? Ich drücke uns mal die Daumen... :)