Welches SmartHome System für unseren Neubau?

4,60 Stern(e) 8 Votes
Zuletzt aktualisiert 26.02.2024
Sie befinden sich auf der Seite 15 der Diskussion zum Thema: Welches SmartHome System für unseren Neubau?
>> Zum 1. Beitrag <<

P

Pacc666

Ja das Problem liegt nicht speziell an KNX sondern an den Präsenzmelder (die aber überwiegend bei KNX eingesetzt werden)

Hat jemand von euch Hunde und KNX ??
würdet ihr da sagen das mit Hunden knx überhaupt sinnvoll ist (vorallem bei der Lichtsteuerung) ? ich stell mir vor das es auch schonmal nervig sein kann wenn der Hund ständig das Licht auslöst

Aber ich kann das schlecht beurteilen wenn ich noch in keinem KNX Haus mit Hund gewohnt habe

und wie @Tolentino schon sagt Hunde brauchen nachts kein Licht die kommen im Dunkeln super zurecht
 
Tolentino

Tolentino

Jetzt benutzt du KNX schon synonym für automatisierte Steuerung. Das geht ja wie gesagt auch anders. Mach mal einen Tag was anderes, das entwickelt sich ja schon zur Psychose bei dir.
Mein Tipp: Lass es sein und verschwende keinen Gedanken mehr daran. KNX gibt es (im Prinzip) seit über 30 Jahren. Es hat einen Grund warum sich das noch in keiner Standard-Bauleistungsbeschreibung für EFHs durchgesetzt hat. Menschen kommen halt prima ohne zurecht.
Manche Menschen kommen sogar besser ohne zurecht. Zumindest während Planungs- und Bauphase... ;)
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Setz dich mal ein bisschen mit ioBroker oder openHab oder HomeAssistant auseinander.
Das ist der dritte Schritt vor dem ersten. All von dir genanten Hilfsmittel sind Softwarelösungen für das Management der schon vorhandenen Infrastruktur. Diese muss aber erst geschaffen werden.

Ich will aber gar nicht wissen, was alleine die 45 Buskabel zu meinen Steckdosen gekostet hätten...
In der Sparausstattung welche alle ja eh immer wollen, Genau 0 Euro.

und wo ich die im HAR unterbringen sollte... ich hab den Platz für so nen Schrank wahrscheinlich gar nicht, bei 6,5m² HAR.
Für Buskabel ist immer genug Platz im Schaltschrank. Die fallen nicht wirklich auf. In der Sparaussstattung sind es 1-2 Stück für das ganze Gebäude und die Außenanlage.

Bei den Funkausfällen... du bist ja keine Industrieproduktion oder? Wenn der Fernseher mal unverhofft ausgeht oder sich ein Licht ein/ausschaltet, was nicht gewünscht war... damit wird man leben können. Wir reden nicht über eine Papiermaschine oder Glashütte, wo du die Tagesproduktion wegwerfen kannst, wenn die Anlage plötzlich mal aussteigt.
Also ich würde das schon ärgerlich finden. Bzw. haben die consumer Automatisationssysteme ihren schlechten Ruf daher, dass diese krumm programmiert oder aufgebaut sind und dann nicht jederzeit so funktionieren wie es der Benutzer wünscht. Und seihen wir mal ehrlich, warum sollte man sich mit halbgaren Lösungen begnügen (vor allem im eigenem Neubau). Ich z.B. kann nicht damit leben.

KNX lebt ja von Präsenzmeldern wodurch dann alles geschaltet wird
Nein, du hast eine völlig falsche Vorstellung. Lichtsteuerung ist nur ein Teil des Ganzen. KNX lebt davon dass man Systeme miteinander verbindet, welche sonst inkompartibel sind und nebeneinender/aneinander vorbei arbeiten würden.

Kann man KNX überhaupt sinnvoll realisieren wenn man einen großen Hund hat 40-50 Kg und er darf auch überall im Haus hin.
Der Hund würde doch jedesmal die Präsenzmelder auslösen oder?
Das finde ich megapraktisch. Wir haben zwei Katzen und diese sind zwar bedeutend kleiner, aber ich habe ganz bewusst auf Kleintierunterdrückung verzichtet, damit diese die PM's eben auslösen.

Was für Bedenken hast du denn wegen dem Licht? Soll es doch auslösen. Ist ja kein konventioneller Schalter an der Wand da den man bedienen muss. Geht auch von allein wieder aus. Für die unterschiedlichen Szenarien(z.B. Nacht oder Schlafen)gibt es dann auch noch 100 Lösungen, dass es dann doch nicht ausgelöst wird.

Jetzt benutzt du KNX schon synonym für automatisierte Steuerung. Das geht ja wie gesagt auch anders. Mach mal einen Tag was anderes, das entwickelt sich ja schon zur Psychose bei dir.
Präzise. KNX nur auf Licht und Automatismen zu reduzieren ist schon etwas herb.
 
P

Pacc666

@Mycraft danke für deine Ausführliche Antwort

Wie würde denn eine KNX Installation in der Sparausgabe aussehen?

was muss aufjedenfall gemacht werden:
-Alle Taster werden aufjedenfall benötigt (uns würden die MDT Glastaster gefallen)
-Alle Brennstellen Sternförmig in den Kellergelegt und an die Aktoren angeschlossen
-Alle Präsenzmelder müssen installiert werden
-Wetterstation muss installiert werden
-Fußbodenheizung Heizung muss wahrscheinlich auch gemacht werden (damit die KNX Taster den ERR ersetzen können)

Was kann man weglassen und später nachrüsten:
-Fenstersensoren kann man später eventuell mit Enocean lösen (ist für uns wahrscheinlich ey zuspät die Fenster sind schon bestellt) (Elektriker Termin hat sich leider extrem verzögert bei uns)
-Steckdosen kann man später unterputz KNX RF oder andere Funk Steckdosen (brauchen wahrscheinlich auch nicht viele) verwenden (wir wollen sowieso einige Steckdosen die außerhalb vom Standard sind selber nachrüsten)

Habe ich noch irgendwas vergessen?
Ich will dann den Elektriker nochmal fragen was die Sparvariante kosten würde
 
X

xMisterDx

Du hast KNX also nicht verstanden. Man legt keine Busleitung zu Steckdosen.
Ich hab euer Konzept schon verstanden, aber es gibt mir nicht die Möglichkeit jede Dose zu schalten wie ich möchte. Auch mit 5x1,5 kann ich pro Kreis nur 3 Gruppen schalten.

Mir ist schon klar, dass ihr glaubt das braucht man eh nicht. Aber ich will es ;)

Ich hab noch nie nem Kunden was ausreden können, was der unbedingt wollte... und einige haben es am Ende wirklich genutzt, auch wenn alle vorher sagten "Ist Quatsch, das brauchst du niemals"...
 
X

xMisterDx

Also ich würde das schon ärgerlich finden. Bzw. haben die consumer Automatisationssysteme ihren schlechten Ruf daher, dass diese krumm programmiert oder aufgebaut sind und dann nicht jederzeit so funktionieren wie es der Benutzer wünscht. Und seihen wir mal ehrlich, warum sollte man sich mit halbgaren Lösungen begnügen (vor allem im eigenem Neubau). Ich z.B. kann nicht damit leben.
Ja, der Trockenbauer hat mir auch gerade wieder gesagt "Man baut nur einmal"...
Da ich mein Haus aber finanzieren muss, zumindest zu 70%, ist da auch irgendwann auch das Geld zu Ende ;)

Lauterbach sagte mal in einer Talkshow vor vielen Jahren (sinngemäß, damals noch bezogen auf Attila Hildmann, der war da noch halbwegs normal im Kopf):

Wenn ich das Geld hätte, würde ich Porsche fahren, statt den kleinen Flinkster den ich mir leihe. Ich fahre in denselben Stau, aber vielleicht hätte ich mehr Spaß.

Und so isses dann auch. Wenn ich überall im Haus Premium nehmen würde, hätte ich keine 5, sondern ne 8 vorne stehen. Und das krieg ich zu Lebzeiten nicht mehr abbezahlt. Und am Schönsten ist am Ende ohnehin das, was man selber hingefrickelt hat... zumindest für mich...
 
Zuletzt aktualisiert 26.02.2024
Im Forum Smarthome gibt es 131 Themen mit insgesamt 3245 Beiträgen

Ähnliche Themen
03.10.2021KNX sinnvoll für Rollladen-, Heizung-, Lichtsteuerung? Beiträge: 12
06.02.2016Abschätzung Kosten KNX Automation Beiträge: 18
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne Programmierung Beiträge: 67
06.02.2023KNX-Vorbereitung Neubau mit GU - Was muss ich alles mitbedenken Beiträge: 25
05.01.2022Smarthome Arbeitsaufwand KNX Installation Beiträge: 20
15.02.2023KNX im Haus selbst planen und teilweise umsetzten? Beiträge: 24
06.08.2023Elektro-Angebot mit KNX - Erfahrungen? Beiträge: 99
18.06.2021Angebot Elektroinstallation Neubau Einfamilienhaus (190qm) inkl. KNX Beiträge: 32
19.01.2021KNX Installation im Einfamilienhaus – Ratlosigkeit Beiträge: 108
14.04.2021KNX in Eigenleistung bei technischem Verständnis Beiträge: 39
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? Beiträge: 45
03.08.2021Smart-Home mit KNX im Einfamilienhaus Neubau Beiträge: 27
06.07.2020KNX-Planung bei Bau mit Bauträger Beiträge: 23
30.05.2023KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis Beiträge: 97
13.03.2018KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten Beiträge: 18
08.01.2020KNX mit normalen Tastern und 230V Beiträge: 20
24.01.2022Smarthome System für Einfamilienhaus, Rollläden, Licht KNX / Free@Home Beiträge: 57
03.05.2022KNX Angebote, was darf es kosten? Beiträge: 51
24.05.2020KNX für Einfamilienhaus - Preisvorstellung? Beiträge: 34
15.07.2021Standard-Elektroinstallation oder mit KNX-Lösung Beiträge: 73
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich? Beiträge: 239
09.02.2018SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave? Beiträge: 59
28.05.2020Dimension Verteiler Smarthome / KNX Beiträge: 17
29.11.2015KNX, Sprachsteuerung und co. Beiträge: 27
22.06.2020KNX im Einfamilienhaus für moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe notwendig? Beiträge: 104
22.04.2021BAFA V 4.0 Heizung + KNX Bauteile Beiträge: 26
21.07.2021Problem mit dem Elektriker - was würdet ihr unternehmen ? Beiträge: 78
27.01.2020Endspurt - Heizung, Photovoltaik, KNX; alles unter einen Hut bringen Beiträge: 57
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? Beiträge: 572
16.09.2019KNX-Einstieg - Verständnisfragen Beiträge: 83

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben