Smarthome System für Einfamilienhaus, Rollläden, Licht KNX / Free@Home

4,50 Stern(e) 14 Votes

KNX oder Free@Home oder 3. Lösung?

  • KNX

    Stimmen: 43 75,4%
  • Free@Home

    Stimmen: 8 14,0%
  • 3. Lösung -> bitte ausführen

    Stimmen: 6 10,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    57
D

Delta 47

Guten Morgen zusammen,

wir bauen derzeit ein Einfamilienhaus im schönen Schleswig-Holstein und sind frisch von der Elektro-Bemusterung zurück.

Die Standard-Geschichten (2 LAN pro Zimmer, SAT, mehr Steckdosen, Vorbereitung Ladestation PKW) waren eh klar und haben wir als gesetzt angesehen.

Nun wurde jedoch das Thema Smarthome noch seitens des Elektrikers angesprochen, wir haben das Haus mit 13 elektrischen Rollläden ausgestattet.

Vorgestellt hat der Elektriker das Free@Home-System von Busch Jäger zur Rollladensteuerung und Einbindung unserer Beleuchtung, da es einfach zu administrieren sei und kostengünstig.

Unsere Vorstellungen sind: 2 zentrale Regelungen für die Rollläden (jeweils 1 pro Ebene), Einbindung der geplanten Philips Hue Lampen (wir möchten diese hausweit einsetzen) und zukünftig die Einbindung einer Alarmanlage.

Etwaige Wettersteuerungen, weitergehende Automatisierungen planen wir derzeit nicht.
Das Licht wollen wir weiterhin konventionell schalten können (also ohne Bewegungsmelder).

Nach kurzer Recherche ist häufig die KNX-Empfehlung aufgetaucht -> teurer aber auf lange Sicht vielleicht lohnender?

Besonders das herstellerunabhängige Schalter-System hat mir bei KNX gefallen (MDT Glastaster II).

Welches System würdet ihr uns für das o.g. Vorhaben empfehlen?
Ich hänge mal die Ausführungszeichnungen an, damit ihr einen Überblick über unser Haus bekommt.

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps und Hinweise!
Viele Grüße Jan

smarthome-system-fuer-efh-rollaeden-licht-knx-freehome-313688-1.PNG
smarthome-system-fuer-efh-rollaeden-licht-knx-freehome-313688-2.PNG
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Nach kurzer Recherche ist häufig die KNX-Empfehlung aufgetaucht -> teurer aber auf lange Sicht vielleicht lohnender?
KNX ist nicht teurer als free@Home bei gleichem Funktionsumfang. Nur der Eli wird es womöglich teurer anbieten.

Hier als Beispiel ein 8-Fach Schaltaktor für free@Home und das Gleiche für KNX
smarthome-system-fuer-efh-rollaeden-licht-knx-freehome-313696-1.JPG

smarthome-system-fuer-efh-rollaeden-licht-knx-freehome-313696-2.JPG
 
H

hanse987

Interessant wäre zu wissen wie der Eli das Ganze plant. Mit zentralen Aktoren, dezentralen Aktoren oder Funkaktoren?
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Funk fällt bei free@Home aus. Laut Definition also dezentral, da es ja ein dezentrales System ist. Auch wenn man dann die Aktoren doch in der zentralen Verteilung unterbringt.
 
H

hanse987

Warum fällt Funk raus? War ja vor Monaten mal jemand da, dem der Eli F@H Wireless verbauen wollte.

Es gibt doch 3 Aktorenvarianten für Jalousien:
- Zentralaktor 4fach
- Aktor im Schalter
- Aktor im Schalter (Wireless)
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Weil F@H ein kabelgebundenes System ist. Die wenigen Funksachen sind nur als Ergänzung zum eigentlichen System zu betrachten.

Bei den Preisen stellt sich da wirklich die Frage? Nein danke, würde jeder sagen und dann für den Bruchteil KNX oder etwas anderes verbauen.
 
Zuletzt aktualisiert 23.05.2024
Im Forum Busch-Free@Home gibt es 15 Themen mit insgesamt 623 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben