Welches SmartHome System für unseren Neubau?

4,60 Stern(e) 8 Votes
Zuletzt aktualisiert 26.02.2024
Sie befinden sich auf der Seite 16 der Diskussion zum Thema: Welches SmartHome System für unseren Neubau?
>> Zum 1. Beitrag <<

Araknis

Araknis

Ich hab euer Konzept schon verstanden, aber es gibt mir nicht die Möglichkeit jede Dose zu schalten wie ich möchte. Auch mit 5x1,5 kann ich pro Kreis nur 3 Gruppen schalten.
Offensichtlich nicht. Es geht doch nicht darum, dass du was willst oder nicht. Man macht das halt nicht so. Man legt die Dosen in die UV und schaltet von dort per Aktor. Sowas mit KNX UP-Aktoren zu machen ist doch eine komplett unnötige Materialschlacht. Paar Strippen zur UV sind auf jeden Fall wesentlich günstiger, als 45 Aktoren und deren Anbindung. Sowas ist normalerweise nur für den Fall, dass man was vergessen hat und dann auch eher per RF.

Ja das Problem liegt nicht speziell an KNX sondern an den Präsenzmelder (die aber überwiegend bei KNX eingesetzt werden)

Hat jemand von euch Hunde und KNX ??
würdet ihr da sagen das mit Hunden knx überhaupt sinnvoll ist (vorallem bei der Lichtsteuerung) ? ich stell mir vor das es auch schonmal nervig sein kann wenn der Hund ständig das Licht auslöst

Aber ich kann das schlecht beurteilen wenn ich noch in keinem KNX Haus mit Hund gewohnt habe
Oh, ist das anstrengend. Das hat alles NIX mit KNX zu tun und Melder gibt es in so gut wie jedem Automationssystem! Nichts nichts nichts nichts hat das mit KNX zu tun! Das passiert dir bei Bastelsmarthome vom Baumarkt genauso und ja, auch bei Funk o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
X

xMisterDx

Offensichtlich nicht. Es geht doch nicht darum, dass du was willst oder nicht. Man macht das halt nicht so. Man legt die Dosen in die UV und schaltet von dort per Aktor. Sowas mit KNX UP-Aktoren zu machen ist doch eine komplett unnötige Materialschlacht. Paar Strippen zur UV sind auf jeden Fall wesentlich günstiger, als 45 Aktoren und deren Anbindung. Sowas ist normalerweise nur für den Fall, dass man was vergessen hat und dann auch nur per RF.
Ich bräuchte 15x 5x1,5 zur UV um alle Dosen einzeln zu schalten.
Wobei nee, das gilt für Buskabel. In Wahrheit sind es ja 45 Positionen mit knapp 80 Steckdosen. Also gute 25 5x1,5 zur UV.

Lassen wir das. Du hast deine Vorstellung, sie deckt sich nicht mit meiner, das ist ok.
Und ich bin auch kein Laie ;)
 
Araknis

Araknis

Rechne es dir einfach mal aus, dann ist die Vorstellung eine andere. Über die Sinnhaftigkeit wollen wir ja zum Glück nicht sprechen.

80 Schaltstellen in einem größeren Einfamilienhaus sind auch keine Seltenheit. Vier 20er Schaltaktoren und fertig ist die Laube.
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Wie würde denn eine KNX Installation in der Sparausgabe aussehen?
Genau das was du da vorhast. 20K finde ich jetzt nicht besonders teuer, wenn man bedenkt das man heutzutage für eine Klick-Klack-Installation auch schon nicht mehr unter 15K kommt in einem Einfamilienhaus(Ja ich weiß der GÜ schreibt einem trotzdem nur ~5K gut bei Herausnahme).

Zu deinen weiteren Fragen was bedeutet für dich "alle" ich kenne dein Haus nicht. Sind alle 5 Brennstellen oder sind alle 25 Brensstellen?

Bei der Fußbodenheizung ist es nicht so kritisch heutzutage. Die Motoren liefert in der Regel der Heizungsbauer, die hast du also eh schon bezahlt. Brauchts also nur noch 2 Aktoren, was diese kosten kann man sich ausrechnen. Die Tastsensoren brauchst du eh auch für die anderen Aufgaben.

Dass der Zug der Fensterkontakte abgefahren ist, ist natülich ärgerlich. Hier würde ich versuchen wenigstens die Terrassentür und Hauseingang gleich beim Bau richtig anzubinden. Den rest dann später nach Bedarf mit EnOcean.

-Steckdosen kann man später unterputz KNX RF oder andere Funk Steckdosen (brauchen wahrscheinlich auch nicht viele) verwenden (wir wollen sowieso einige Steckdosen die außerhalb vom Standard sind selber nachrüsten)
Das ist genau das was man nicht machen sollte denn hier gibst du das Doppelte und Dreifache aus. Genau dieses Vorgehen macht KNX-Installationen extrem teuer.

Merke: Je mehr man anfangs einplant und umsetzt, desto günstiger wird es hintenraus.

Aber alles das ist natürlich hypothetische Überlegungen. Weil ja nichts konkretes hier präsentiert werden kann.
 
P

Pacc666

hier ist unser Grundriss

ich werde da nochmal unseren Elektriker ansprechen bezüglich der KNX Sparausgabe was er da für ein Preis macht.
Der Elektriker hat vorallem die Sternverkabelung hervorgehoben das die das aufwendigste im Smart Home ist und für ihn sehr viel Arbeit ist und teuer ist (wahrscheinlich keine Lust zu)

Falls es da zu teuer wird bleiben wir dann bei Funk zum selber nachrüsten

@xMisterDx wie du schon gesagt hast man baut eigentlich nur 1x im Leben aber irgendwann geht halt auch mal das Geld aus

Ich hätte noch eine Frage zu Access Points.
Reicht ein POE Access Points pro Etage bei uns?

Wir müssen leider WAND AP nehmen Deckenmontage war lt Bauträger nicht möglich (angeblich wegen der Statik)
wir haben vor den WAND AP hinter dem TV auf den jeweiligen Etagen zu verstecken (oben an der Wand gefällt uns optisch nicht)
Hinterm TV liegt auch sowieso immer ein LAN Kabel
Dok1.jpg
 
Mycraft

Mycraft

Moderator
Wenn ich überall im Haus Premium nehmen würde, hätte ich keine 5, sondern ne 8 vorne stehen.
Sicherlich, du denkst aber verkehrterweise dass KNX nur dem Premiumsegment vorbehalten ist. Das ist ja eins der großen Vorzüge von KNX, dass man es so aufbauen kann wie man will/möchte/kann (finanziell und funktionstechnisch). Es sind nur einige wenige Dinge unbedingt in jeder Installation notwendig. Ab da sinkt die Preiskurve stetig, wenn man jetzt nicht unbedingt goldene Tastsensoren wünscht(ja diese gibt es).

Aber ja man kann KNX schon mit relativ wenig Geld ins Haus bringen. Man braucht nur eben einen Partner der sich auskennt und mehr von KNX weiß als Er/Sie in der Ausbildung vermittelt bekommen hat, wenn es denn eben nicht wie üblich 1:1 konventionell zu KNX werden soll.

Sicherlich nach oben gibt es keine Grenzen.

Und am Schönsten ist am Ende ohnehin das, was man selber hingefrickelt hat...
Perfekt mit KNX. Aus dem Grunde habe ich eben das auch für mein Haus damals gewählt. Es gibt kaum ein anderes System welches sowiel Spielraum dem Bewohner/Besitzer gibt.
 
Zuletzt aktualisiert 26.02.2024
Im Forum Smarthome gibt es 131 Themen mit insgesamt 3245 Beiträgen

Ähnliche Themen
19.01.2021KNX Installation im Einfamilienhaus – Ratlosigkeit Beiträge: 108
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne Programmierung Beiträge: 67
06.02.2023KNX-Vorbereitung Neubau mit GU - Was muss ich alles mitbedenken Beiträge: 25
24.01.2022Smarthome System für Einfamilienhaus, Rollläden, Licht KNX / Free@Home Beiträge: 57
22.06.2020KNX im Einfamilienhaus für moderne Luft-Wasser-Wärmepumpe notwendig? Beiträge: 104
30.05.2023KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis Beiträge: 97
26.12.2019KNX oder Funk System für Neubau Beiträge: 24
16.09.2019KNX-Einstieg - Verständnisfragen Beiträge: 83
06.02.2016Abschätzung Kosten KNX Automation Beiträge: 18
15.07.2021Standard-Elektroinstallation oder mit KNX-Lösung Beiträge: 73
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? Beiträge: 31
24.05.2020KNX für Einfamilienhaus - Preisvorstellung? Beiträge: 34
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich? Beiträge: 239
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? Beiträge: 45
05.02.2024Wir planen unser Smart-Home im Einfamilienhaus Beiträge: 89
03.10.2021KNX sinnvoll für Rollladen-, Heizung-, Lichtsteuerung? Beiträge: 12
06.09.2023Smarthome vorbereiten für späteren Ausbau (kein Funk/Cloud) Beiträge: 32
09.02.2018SmartHome ein muss? myGekko, KNX oder Z-Wave? Beiträge: 59
13.03.2018KNX Visualisierung, Türkommunikation und Kosten Beiträge: 18
05.01.2022Smarthome Arbeitsaufwand KNX Installation Beiträge: 20
16.09.2018KNX, Loxone, mygekko usw? Beiträge: 14
06.08.2023Elektro-Angebot mit KNX - Erfahrungen? Beiträge: 99
08.01.2020KNX mit normalen Tastern und 230V Beiträge: 20
16.10.2019Lohnt sich KNX bei "nur" Raffstore-Steuerung + Fußbodenheizung + Photovoltaik + Kontrollierte-Wohnraumlüftung? Beiträge: 18
27.09.2019Vorbereitung Smarthome im Neubau Beiträge: 24
18.06.2021Angebot Elektroinstallation Neubau Einfamilienhaus (190qm) inkl. KNX Beiträge: 32
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? Beiträge: 572
17.02.2015Bus KNX Steuerung bei Neubau einplanen? Beiträge: 16
01.09.2016Smarthome KNX Automatisierung anhand des Grundriss möglich? Beiträge: 81
03.08.2021Smart-Home mit KNX im Einfamilienhaus Neubau Beiträge: 27

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben