Bauen mit kleinem Budget machbar?

4,90 Stern(e) 26 Votes
Laut unserem Finanzmakler hätten wir ein Budget von 300` all in, bei dem eine Bank wohl mitgehen wird.
Puh, da fehlen aber recht wichtige Angaben, um sagen zu können: machbar oder nicht.
Zb (wurde oben schon angedeutet): Nettoeinkommen, Lebenshaltungskosten, Kinder? Sind die Tiere schon eingerechnet? Alter ist auch wegen der Laufzeit wichtig.
Aber ok, Du fragtest, ob bauen bei Euch möglich ist.
Da frag ich zurück: wieviel Qm müssen es sein? Wie ist der Anspruch?
Preis steht noch nicht fest, aber unter 100 €.
Voll erschlossen oder kommt die Erschliessung on Top?
Sind zwar nicht ungeschickt, aber beide voll berufstätig mit Kind, Hund und Pferd.
Hobbies werden etwas kürzer kommen. Zumindest sollte man die Zeit für Eigenleistungen für Malerarbeiten und Bodenbeläge einplanen, das bringt ca. 6-10000 Ersparnis. So ist das nunmal.
SH ist neben NDS recht günstig. Ihr könnt mit BNK von 30000 auskommen.
TM Massivhaus, T&C, Danwood, Scanhaus... alle bauen in SH und das günstig.
80000 Grundstück
30000 BNK

Das Perfect 112 für 164 inkl Bodenplatte, Transport etc bekommt ihr für 200000.
Bei TM den Bungalow 100 für (etwas Sonderausstattung und notwendiges dazu) für 160000€
Bleibt für Terrasse, Auffahrt, Rasen und Carport und Bodenbeläge 30000. mit etwas Manpower aus dem Hundeclub oder den Männern der Pferdeliebhaberinnen ist das machbar.
Bleibt am Ball!
 
Vielen Dank erstmal für euer Feedback :)

Ich versuche mal auf alles einzugehen.

Eigentumswohnung kommt nicht in Frage. Mal abgesehen davon, dass es sowas bei uns auf dem Dorf nicht gibt. Wir wohnen nun seit 8 Jahren in einer 75qm Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Es war von Anfang an klar, dass dies nicht unsere bevorzugte Wohnform ist. Nun ist unsere letzte Lieblingsnachbarin ausgezogen mit der wir uns unsere Gärten geteilt haben....in ein Haus zu 930 KM. Darunter ist im Prinzip hier auch nix zu machen. Das war daher überhaupt der Anschubs über etwas eigenes nachzudenken.
Nach Bestandsimmobilien schauen wir weiterhin und das ist im Prinzip auch die bevorzugte Variante, da keine Doppelbelastung und besser kalkulierbar.
Das Pferd ist im Haushaltsplan inbegriffen. Ich habe noch einen festen Minijob, der diesen Bereich definitiv abdeckt. Was die Tiere angeht kann ich auf "Eigenleistung" zurückgreifen aus meiner voherigen beruflichen Qualifikation. Und im Prinzip ist das auch schon der einzige Luxus, der vorhanden ist.
Wir fahren nicht großartig in Urlaub, haben kein Problem mit gebrauchten Möbeln und essen kein Kaviar :D
Unser Alter ist sicherlich ein Knackpunkt mit 45 und 48. Wir sollten also gerne in 20 Jahren fertig sein. Wobei wir wohl auch kein Problem haben werden uns später wieder zu verkleinern und das Haus zu verkaufen, wenn es nicht haltbar ist (die Rente wird halt sehr überschaubar).
Haushaltsbuch....also noch kein ganzes Jahr, weil wir erst im Sommer gestartet sind, allerdings habe ich seit Juni rund 8000 € gespart. Also wir können zusammen zwischen 1000 und 1300 € monatlich sparen. Miete ist mit 600 ziemlich günstig (aber wie gesagt fühlen wir uns nicht wohl).

Achso...die Baugrundstücke werden gerade erschlossen. In der Nachbargemeinde hat der qm 65 € erschlossen gekostet. Da wird es wohl drüber gehen...die Frage ist wie weit.
Dann wäre die Luft nach oben zumindest etwas mehr gegeben.
 
Vielen Dank erstmal für euer Feedback :)

Ich versuche mal auf alles einzugehen.

Eigentumswohnung kommt nicht in Frage. Mal abgesehen davon, dass es sowas bei uns auf dem Dorf nicht gibt. Wir wohnen nun seit 8 Jahren in einer 75qm Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Es war von Anfang an klar, dass dies nicht unsere bevorzugte Wohnform ist. Nun ist unsere letzte Lieblingsnachbarin ausgezogen mit der wir uns unsere Gärten geteilt haben....in ein Haus zu 930 KM. Darunter ist im Prinzip hier auch nix zu machen. Das war daher überhaupt der Anschubs über etwas eigenes nachzudenken.
Nach Bestandsimmobilien schauen wir weiterhin und das ist im Prinzip auch die bevorzugte Variante, da keine Doppelbelastung und besser kalkulierbar.
Das Pferd ist im Haushaltsplan inbegriffen. Ich habe noch einen festen Minijob, der diesen Bereich definitiv abdeckt. Was die Tiere angeht kann ich auf "Eigenleistung" zurückgreifen aus meiner voherigen beruflichen Qualifikation. Und im Prinzip ist das auch schon der einzige Luxus, der vorhanden ist.
Wir fahren nicht großartig in Urlaub, haben kein Problem mit gebrauchten Möbeln und essen kein Kaviar :D
Unser Alter ist sicherlich ein Knackpunkt mit 45 und 48. Wir sollten also gerne in 20 Jahren fertig sein. Wobei wir wohl auch kein Problem haben werden uns später wieder zu verkleinern und das Haus zu verkaufen, wenn es nicht haltbar ist (die Rente wird halt sehr überschaubar).
Haushaltsbuch....also noch kein ganzes Jahr, weil wir erst im Sommer gestartet sind, allerdings habe ich seit Juni rund 8000 € gespart. Also wir können zusammen zwischen 1000 und 1300 € monatlich sparen. Miete ist mit 600 ziemlich günstig (aber wie gesagt fühlen wir uns nicht wohl).

Achso...die Baugrundstücke werden gerade erschlossen. In der Nachbargemeinde hat der qm 65 € erschlossen gekostet. Da wird es wohl drüber gehen...die Frage ist wie weit.
Dann wäre die Luft nach oben zumindest etwas mehr gegeben.
dann weiter sparen sparen sparen. Eine Vollfinanzierung mit sehr sehr knappen Baubudget und keinem EK für Eventualitäten. Das ist noch nicht mal knappes Hösschen , das ist FKK.....
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Unser Quadratmeterpreis lag auch unter 100 Euro. Trotz überschaubarer Grundstücks- und Wohnfläche sowie nur einem Carport und Eigenleistung bei Terrasse und Garten kamen wir schon zu den Preisen aus Ende 2018 unterm Strich locker über die 300.000. Ein solch begrenztes Budget kann auch keinen nennenswerten Puffer beinhalten. Da kann man nur von abraten. Unter dieser Marke kann man nach meiner Einschätzung nur noch bleiben, wenn das Grundstück sehr günstig ist und/oder der Freundeskreis aus lauter Handwerkern besteht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Keine Ahnung warum hier einige sagen das 300k€ all in es ohne Sonderwünsche klappen könnte. Dann können diejenigen Jana auch ohne bedenken grünes Licht geben. Daher bitte nicht mit zweierlei Maß messen! SH ist nicht BY oder BA, liegt aber auch nicht in Polen oder Tschechien.

Die Antwort ist einfach, all in klappte es nicht, auch nicht nur ein bisschen. Warum ist das Budget so eng? Wie sieht das Gehalt monatlich Netto aus? Wie sind eure Ausgaben. In 20 Jahren fertig werden ist auch ein Pfund. Bedeutet 1450€ Zinsen und Tilgung + monatliche Nebenkosten von 400€. Somit 1850€ monatlich nur fürs Wohnen. Klappt das?
 
Keine Ahnung warum hier einige sagen das 300k€ all in es ohne Sonderwünsche klappen könnte. Dann können diejenigen Jana auch ohne bedenken grünes Licht geben. Daher bitte nicht mit zweierlei Maß messen! SH ist nicht BY oder BA, liegt aber auch nicht in Polen oder Tschechien.
Du sagst es selbst: SH und Berlin.
Und weiter: der Grundstückspreis.
Und weiter: der Komfort, den man lebt
Und weiter: kinderlos oder Kinderwunsch

Das alles KANN einen Hausbau möglich machen, MUSS aber nicht.
Wo ich skeptisch bin, ist die Sache mit der Zeit für EL.
 
Oben