Bauen mit kleinem Budget machbar?

4,90 Stern(e) 26 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Alles ist eine Frage des Platzbedarfs und der Wohnpräferenz. Wenn im Prinzip eine 75qm Wohnung Innenraum Platz ausreicht, könnt Ihr mit dem Budget auch ein entsprechend kleines Haus bauen. In der Größe gibt es ziemlich viele gute Grundrisse im Bereich der Chalets in den Niederlanden.
Ich würde ein Grundstück mit "Weideanschluss" suchen.
Habe ich richtig verstanden, dass das Haus von 2 erwachsenen Personen "belebt" wird?
 
Du sagst es selbst: SH und Berlin.
Und weiter: der Grundstückspreis.
Und weiter: der Komfort, den man lebt
Und weiter: kinderlos oder Kinderwunsch

Das alles KANN einen Hausbau möglich machen, MUSS aber nicht.
Wo ich skeptisch bin, ist die Sache mit der Zeit für EL.
Ich kann mich nur wiederholen, wenn der Finanzmakler sagt der TE bekommt 300k€, dann liegt die Vermutung sehr Nahe das weder das Gehalt entsprechend hoch für einen Hausbau ist noch das eine hohe Tilgung gefahren werden kann. 48 und 45 ohne EK bauen zu wollen und 19 Jahre vor der Rente zu sein passt für mich nicht.

Die wichtigsten Infos fehlen hier einfach.
 
Die wichtigsten Infos fehlen hier einfach.
Da hast Du recht.
Das Bauen mit "kleinem" Budget ist aber machbar. Allerdings setzt es die Willenskraft von mündigen, erwachsenen Personen mit linken und rechten Händen voraus.
Wir selbst haben es auch mit ähnlichen Voraussetzungen geschafft, allerdings auf Erbpacht, dafür grösser. Kreditvolumen um die 200000€, EK 100000
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Da hast Du recht.
Das Bauen mit "kleinem" Budget ist aber machbar. Allerdings setzt es die Willenskraft von mündigen, erwachsenen Personen mit linken und rechten Händen voraus.
Wir selbst haben es auch mit ähnlichen Voraussetzungen geschafft, allerdings auf Erbpacht, dafür grösser. Kreditvolumen um die 200000€, EK 100000
Ich verstehe nicht was daran ähnlich sein soll. Weder das Jahr noch das Budget stimmen überein und von EL habe ich auch nix gelesen. Wie bei Jana stimmt es hier auch einfach nicht. Da gibt es aktuell ohne weiter Infos nix anderes zu mutmaßen.
 
Wir haben vor 7 Jahren für unter 300T€ all In gebaut.
Grundstück waren darin mit ca. 45T€ enthalten.
Für den Rest gab es ein 125m² KFW70 Haus inkl. Doppelstahlgarage und Außenanlagen auf ebenem Grundstück.
War damals für den Preis machbar, wäre sicher auch noch etwas günstiger gegangen, wenn man noch mehr im Standard geblieben wäre.
Wir haben zumindest anfänglich ordentlich auf das Budget geschaut, um ja nicht zu überschreiten und natürlich ist da keine KWL, keine elektrischen Rolläden oder ähnliches enthalten. Hintenraus war es entspannt, da wir aufgrund langer Bauzeit einiges zusätzlich anparen konnten.

Allerdings gabe es die letzten Jahre auch immer um die 5% Preissteigerung.
Bei 700x100€ wäre es schon deutlich mehr, als wir gezahlt haben.
Ich persönlich wage es zu bezweifeln, dass man bei dem Grundstück 300T€ noch schaffen kann, ohne sehr viele Eigenleistungen.
 
Wir haben vor 7 Jahren für unter 300T€ all In gebaut.
Grundstück waren darin mit ca. 45T€ enthalten.
Sieben Jahre Inflation, unterschiedliches Zinsniveau, kein Baukindergeld, niedrigere Erschließungskosten... die Faktoren ändern sich Jahr für Jahr. Es ist daher schwierig, die Baujahre miteinander zu vergleichen. Vor 7 Jahren waren 300k aber auch schon eine stolze Summe beim Hausbau. Erinnere mich noch an Angebote aus 2013/2014, wo hier mehrere schlüsselfertige Doppelhaushälften für 250/260k angeboten wurden und die lange Zeit keiner haben wollte, weil überteuert.
Und wiederum heute in 7 Jahren wird man vermutlich auch sagen "Hätte ich doch in 2020 mal gebaut, da war es noch schön günstig" ...
 
Oben