Banken für 110% Finanzierung

4,60 Stern(e) 5 Votes
E

ehaefner

Situation:
beide Beamten in Vollzeit, ich A12, mein Lebensgefährte aktuell A9, ab nächstes Jahr A10.
Insgesamt haben wir netto etwas über 5500€ im Monat, Tendenz steigend um 200€ da im März eine Erhöhung geplant ist. Bei mir inkludiert Kindergeld für meinen 15-jährigen Sohn und Familienzuschlag. Außerdem kommt obendrauf noch 174€ halbwaisenrente für meinen Sohn und meine Witwenrente (die aber wegen meines Einkommens spätestens nächstes Jahr entfällt) beides nicht mit eingerechnet in die 5500€.
Da wir beide erst jetzt auf Lebenszeit verbeamtet wurden und spät noch mal studiert haben (ich damals alleinerziehend mit Kind), haben wir bisher nur ein überschaubares Eigenkapital, dass wir eigentlich auch nicht in die Finanzierung einfließen lassen möchten, sondern als Notfallpuffer verwenden möchten.

Wir möchten trotzdem jetzt bauen aus folgenden Gründen: 1.wir brauchen 2 Arbeitszimmer und somit mindestens 5 Zimmer, diese schlagen hier im Umkreis mit knapp 1800 kalt zu Buche und sind sehr ausserdem schwer zu finden, weswegen wir nun schon seit drei Jahren immer noch getrennt wohnen und haushalten. Dann doch lieber monatlich diesen Betrag in was eigenes investieren...

2. Klar können wir jetzt noch 3-4 Jahre sparen um 30-40k EK anzusparen, gleichzeitig zahlen wir aber auch den selben Betrag weiterhin an Miete und der ist dann verpulvert, ausserdem ist ja doch ein Anstieg der Zinsen zu erwarten.
Deswegen lieber jetzt mehr aufnehmen...

Belastungen hab ich lediglich 340€ Autokredit im Monat.

Baunebenkosten, Grundstück mit Erwerbsnebenkosten und Haus sind großzügig auf 425k kalkuliert.
Welche Banken sind mit unserer beruflich gesicherten Situation und Einkommen auch zu einer 110% Finanzierung bereit?
 
E

ehaefner

Achso falls das Alter eine Rolle spielt, wir sind beide 36
Und da wir Kfw40 planen kommt dann ja noch mal Tilgungszuschuss dazu und ein Teil des Darlehens aus KfW Mitteln...
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Maria16

Hallo, mit Banken kann ich dir leider nicht helfen; mich würde aber mal interessieren, wie ihr die 425.000 auf die verschiedenen Positionen (Grundstück, Nebenkosten, Haus usw.) aufgeteilt habt. Ganz spontan würde ich das nämlich für alles zusammen nicht als großzügig bezeichnen, da ich den Würzburger Raum Jetzt nicht unbedingt als günstig vermutet hätte.

Edit: gerade gesehen: https://www.hausbau-forum.de/threads/Kostenaufstellung.18764/
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ehaefner

65.000 für das Grundstück, mit Erwerbsnebenkosten knapp 70.000

Haus inklusive Bodenplatte und Küche 325.000

Und Baunebenkosten 30.000€

Es kommt uns tatsächlich günstiger zu Bauen als in Bestand zu investieren. Der qm im Neubaugebiet das wir anvisieren liegt bei 130€

Bestandsimmobilien liegen aber in Bereichen wo der qm mittlerweile mit 300-400 angesetzt ist plus Wert des Hauses... Und dann hast du noch Sanierungs- oder zumindest Renovierungsbedarf und ist effektiv nicht unter 500k zu haben...
 
Nordlys

Nordlys

Also, es kann ja sein, dass Ihr das stemmt, auf lange Sicht mit Beamtenstatus etc. Aber versetze Dich mal in die Sicht einer Bank. Da kommen zwei, die wollen 440 tsd. Euro Hypothekenkredit. sichern können sie aber nur bestenfalls 300 tsd. Denn das wäre das, was rauskäme, gehts schief, und das Haus muss zum Gericht in den Zwang. 140 bleiben ungesichert. Auf dem Niveau von Konsumentenkredit....da ist das Problem. Was wäre bei Scheidung? Bei Berufsunfähigkeit? Frühpension? Vorzeitigem Tode eines Darlehensnehmers? Diese Fragen stell ich mir doch als Kreditgeber. Hinzu kommt, Banken sind, um solche Situationen wie 2005 in den USA zu vermeiden, gesetzlich verpflichtet, Euch zu raten und solche Finanzierungen ohne EK nicht anzubieten. Es wird irgendwen geben, der Euch sowas vermittelt. Irgend eine Offshorebank macht es sicher. Ich fände es viel besser, jetzt einen hohen Bausparvertrag zu machen mit gesichertem Niedrigzins bei Zuteilungsreife, und dann erst bauen. Es wird wieder Grundstücke geben, es wird dann auch Gebrauchtes geben, die Bäume Wachsen nie in den Himmel. Der Zins steigt, der Bausparer hat aber seinen Garantiezins, der Immopreis jedoch wird stagnieren, oder sogar fallen. Es war immer so.
 
C

Caspar2020

140 bleiben ungesichert. Auf dem Niveau von Konsumentenkredit....
Nene; konsumenkreditnievau höchstens die Kaufnebenkosten. Da ist nichts ungesichert...

Hinzu kommt, Banken sind, um solche Situationen wie 2005 in den USA zu vermeiden, gesetzlich verpflichtet, Euch zu raten und solche Finanzierungen ohne EK nicht anzubieten. Es wird irgendwen geben, der Euch sowas vermittelt. Irgend eine Offshorebank macht es sicher. Ich fände es viel besser, jetzt eine
Das mit dem Offshore ist ja nur käse

@TE: geht auf einfach zum finanzierungsmakler. Natürlich ist der >100% was kleiner; aber eigentlich macht das viele mit; bis auf vielleicht Sparkasse oder Vobas. Insbesondere eurer netto ist gut.

Außerdem kommt ihr bei euch eigentlich schnell unter 100%. Ihr müsst nur die Kaufnebenkosten fürs Grundstück bezahlen, sowie z.b. Die Küche

ich hab woanders gelesen das ihr EK habt ; aber nicht einsetzten wollt.

Nur warum wollt ihr kfw40??? Bei den aktuellen KfW 153 Kursen ist das zur Zeit nicht wirklich prickelnd; und die Mehrkosten werden meist nicht vom Tilgungszuschuss gedeckt
 
E

ehaefner

Also meine Schwester hat problemlos 400k als 100% nur mit dem Gehalt meines Schwagers bekommen, der verdient ungefähr so viel wie ich ohne Beamtenstatus...

Ähm und sorry aber ich finde unser Gehalt schon deutlich über Durchschnitt! Dann dürfte ja keiner mehr bauen... Wir haben zu dem beide eine exzellente Dienstunfähigkeitsversicherung die auch bei Teilunfähigkeit zahlt und in jedem Fall die Lücke zwischen den erwirtschafteten Pensionsansprüchen und jetzigen Bezügen deckt... Zu dem eine Risikolebensversicherung in die das Haus mit aufgenommen wird..
 
E

ehaefner

Danke Caspar ja dann suchen wir uns mal einen Vermittler... Wir sparen ja auch aktuell noch weiter EK an, das Haus steht ja auch nicht in einem Tag... Da wir uns erst jetzt mit dem Thema beschäftigen, waren halt die Prioritäten im letzten Jahr andere als EK anzusparen... Ich zum Beispiel hab die letzten 15 Jahre jeden Cent umdrehen müssen und da tat es gut mal eine Zeitlang nicht überlegen zu müssen ob ich mir das oder jenes kaufen kann oder nicht...
KfW 40 war der Plan aber vielleicht reicht auch 55... Nicht um kurzfristig Geld für Energie zu sparen sondern langfristig gesehen und auch um wegzukommen von fossilen Brennstoffen... Macht in unsere Kostenaufstellung aber auch nur knappe 10k für die zusätzliche Dämmung aus... Und die sind mit dem Zuschuss ja gedeckt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 26.06.2022
Im Forum Finanzierungsplan / Finanzierungen gibt es 3083 Themen mit insgesamt 64395 Beiträgen

Ähnliche Themen
13.10.2020Grundstück da - Baunebenkosten, Hausnebenkosten, Finanzierung? Beiträge: 34
10.03.2017Reifheitsgrad Planung für Finanzierung von Grundstück+Haus Beiträge: 11
05.04.2022Machbarkeit Finanzierung Neubau (Grundstück+REH bzw. DHH) - Seite 9Beiträge: 93
07.07.2011Finanzierung Grundstück jetzt, Haus in 6 Monaten? Beiträge: 17
05.02.2014Kosten/Planung Grundstück, Baunebenkosten Schlüsselfertig usw. Beiträge: 27
14.05.2020Finanzierung Grundstück & Haus - 2 verschiedene Darlehen Beiträge: 34
05.05.2021Liste der anfallenden Baunebenkosten. "Bauseits" teurer? - Seite 4Beiträge: 152
10.11.20202 (Traum-)Grundstücke - Finanzierung unklar. Eigenkapital ansparen? - Seite 4Beiträge: 40
19.11.2014Finanzierung EFH - Wie viel können wir uns zutrauen? Beiträge: 47
03.11.2021DKB Finanzierung abgelehnt wg. Objektwert, was jetzt? - Seite 4Beiträge: 134

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben