Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
127
Gäste online
1.256
Besucher gesamt
1.383

Statistik des Forums

Themen
29.962
Beiträge
390.090
Mitglieder
47.472

Gas oder Wärmepumpe? Erfahrungen / Feedback

4,40 Stern(e) 10 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung.
Selber immer nur Werbung für PV machen, aber die Aussagen von Anderen ohne Argumente als Falsch darstellen.

Ich selber finde PV+Wärmepumpe im gut gedämmtem Haus auch gut.
Gründe dafür sind die Sicherheit vor steigenden Energiekosten und der Schutz der Umwelt.
Aber die Amortisationsdauer liegt oft deutlich länger als du hier propagierst und wie Bookstar sagt ist die ganze Technik auch mit Risiken verbunden im Bezug auf technische Defekte.
 
Selber immer nur Werbung für PV machen, aber die Aussagen von Anderen ohne Argumente als Falsch darstellen.

Ich selber finde PV+Wärmepumpe im gut gedämmtem Haus auch gut.
Gründe dafür sind die Sicherheit vor steigenden Energiekosten und der Schutz der Umwelt.
Aber die Amortisationsdauer liegt oft deutlich länger als du hier propagierst und wie Bookstar sagt ist die ganze Technik auch mit Risiken verbunden im Bezug auf technische Defekte.
Zum Glück habe ich einen Thread gestartet .....ist echt nicht einfach :) .
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Hat doch nicht geklappt mit der Einsicht...

Deine Fakten sind deine Meinung, sonst nichts.
Gas läuft 25 Jahre ohne Probleme und Wärmepumpen sind nach 15 Jahren Schrott. Na da kannst du sicher gleich die Langzeitstudien dazu liefern(?). Wartungskosten an einer Wärmepumpe? Aha, wüsste ich jetzt keine, Gas fallen mir doch viel mehr ein.

Ein Fakt wäre, dass Gas lang erprobt und somit solide ist, da kann man nicht viel falsch machen und die Gaskosten sind günstig. Wärmepumpen für die Eigenheimnutzung gibt es noch nicht so lange, hier gibt es noch Entwicklungspotential. Wenn die Pumpe richtig arbeitet sind die Heizkosten identisch oder bei Erdwärme besser.

Stand jetzt. Was passiert denn z.B. wenn eine CO2-Steuer kommt? Dann wird ab Einführung niemand mehr auf die Idee kommen eine Gastherme einzubauen. Keiner weiß dazu wie die Gaskosten steigen - große Abhängigkeit anderer Länder, usw..

Naja man könnte ewig weiter diskutieren. Wer's kann kann rechnen und sich belesen und soll machen womit er glücklich ist.
Wenn du für deine Gasheizung für Heizen und Invest in 20 Jahren 40000€ gezahlt hast (oder auch 70000€, wenn sich der Gaspreis ungünstig entwickelt und das verbrennen schön besteuert wird) bin ich mit meiner Wärmepumpe+PV vlt grad bei 20000€ angekommen. Bei meinem o.g. Vorschlag wäre ich locker bei 0€...
 
Wenn Eigenleistung ist (miener MEinung nach) ein RInggrabenkollektor in Kombination mit einer Nibe das Optimum. Dazu eine PV, so groß wie Möglich, z.B. 30kWp wenns darauf geht.
Kostet mit Bafa-Förderung bei Eigenleistung für alles dann etwa 25000...35000. Dafür hast dann keine Heiz-/Stromkosten und machst jeden Monat noch 200€ gewinn.
(Mal grob aufgezeigt was möglich ist)
Ja das schlägst jetzt vor weil du das so hast !
Wenn aber Gasanschluss vorhanden , dann Solar dazu : günstiger u komfortabler

Das drüber nachdenken geht erst los wenn kein Gas möglich .
 
Na da kannst du sicher gleich die Langzeitstudien dazu liefern(?).
Ich kann keine Studie liefern. Tatsächlich habe ich das aber schon häufiger von den Installationsfirmen gehört. Wenn ich mich nicht täusche, habe ich auch irgendwo von einer Lebensdauer von 15 Jahren gelesen.... Ja, Du kannst jetzt argumentieren, dass ich es nicht belegen kann und Du hast damit recht.

Bzgl. der CO2 Steuer: das ist natürlich ein interessanter Punkt. Gibt es Grund diese ernsthaft in Erwägung zu ziehen?
 
Oben