Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
96
Gäste online
899
Besucher gesamt
995

Statistik des Forums

Themen
30.306
Beiträge
398.058
Mitglieder
47.694

Gas oder Wärmepumpe? Erfahrungen / Feedback

4,40 Stern(e) 10 Votes
Sehe ich wie Ares83, hier wird Gas im Vergleich zum Rest schon günstig gerechnet. z. T. Radiatoren, Gasanschluss sehr günstig (kosten hier bei uns fast das doppelte), Speicher mit Frischwassersystem bei den Pumpen, die PV ist eigentlich zu klein ausgelegt und zu teuer, AZ zu niedrig, and so on.

Bei den Strompreisen wird allerdings mit Äpfel, Birnen und Tomaten gerechnet.
 
Die Kosten sind individuell, das kann man nur selber durchrechnen. Ist Eigenleistung möglich? Was wird mir angeboten usw.

Bei uns mit wenig Eigenleistung war die LWWP bereits günstiger als eine Gasheizung. Kein Gasanschluss, kein Schornstein. Eine WP ist auch kein Wunderding und für unter 10t€ machbar, eine LWWP kann noch mal deutlich günstiger sein.

Die Betriebskosten für Gas wären bei uns etwa doppelt so hoch wie jetzt mit der WP
- WP 360€ für Strom im Jahr, keine Wartung oder sonstige Kosten. Durch PV können die Kosten noch mal leicht gesenkt werden
- Bei Gas wäre es in etwa: 460€ für das Gas + Grundgebühr Gas + Schornsteinfeger + Wartung

Hätte ich die WP vom Heizungsbauer für 20t€ kaufen müssen, dann würde die Rechnung anders aussehen.

Ich denke auch, dass eine WP nicht ganz so lange hält wie eine Gastherme, aber das ist nur meine nicht fundierte Meinung. Aber selbst wenn unsere WP alle paar Jahre kaputt gehen würde, würde sich an der Rechnung für uns nichts ändern.

Gas hat den Vorteil, dass es nicht so genau auf gute Planung ankommt und man sich als Bauherr nicht groß mit der Heizungsplanung beschäftigen muss.

Wenn man vernünftig plant und nicht einem teuren Heizungsbauer/GU ausgeliefert ist, dann finde ich WP + PV die derzeit sinnvollste Heizungsart im Neubau - wirtschaftlich und ökologisch.
 
Eine Frage noch : Planst du einen Kamin ein ?

Jetzt nur mal aus Komfortsicht : wenn sowieso Kamin da und du in der
Übergangszeit damit mal eben warm machen kannst super .

Wenn nicht würde ich Gas vorziehen , da kannst auch mal irgendwo nen Heizkörper ins Bad machen oder so damit es da
Warm is ...

Nur mit lwwp und fbh ist das ganze halt Je nach empfinden bisschen unkomfortabel . Und ich hätte jetzt auch keine Lust da mit Strom das Bad warm zu machen im
Winter wenn die PV dann grade am wenigstens arbeitet ...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Eine Frage noch : Planst du einen Kamin ein ?

Jetzt nur mal aus Komfortsicht : wenn sowieso Kamin da und du in der
Übergangszeit damit mal eben warm machen kannst super .

Wenn nicht würde ich Gas vorziehen , da kannst auch mal irgendwo nen Heizkörper ins Bad machen oder so damit es da
Warm is ...

Nur mit lwwp und fbh ist das ganze halt Je nach empfinden bisschen unkomfortabel . Und ich hätte jetzt auch keine Lust da mit Strom das Bad warm zu machen im
Winter wenn die PV dann grade am wenigstens arbeitet ...
Ich habe einen Kaminschacht für den Wohnbereich geplant , also nur die Vorbereitung , wollt es mir offen halten.
 
Kamin, fast alle Neubauten ringsum haben Schornstein und Ofen oder Kamin. Nie raucht da was. Keiner hat Holz auf Lager, warum auch, so ein EnEV Palast ist eh schon so warm, da heizt man sicher nicht noch dazu mit Ofen.
 
Also wir haben einen Kamin gemauert mit Schamott ... also nicht so nen Schwedenofen weil da schmilzt du weg ..

Haben lwwp und ich war froh in der Übergangszeit abends das Wohnzimmer mal eben warm machen zu können ...
 

Ähnliche Themen
23.02.2015LWWP mit Solarthermie und Kamin? Kosten/Nutzen/SinnBeiträge: 34
21.10.2018Heizungserfahrungen im Vergleich für NeubauBeiträge: 14
07.02.2016Kombination LWWP + Solarthermie + Ofen oder nur Ofen und LWBeiträge: 13
22.01.2018Kamin oder doch auch Ofen in Enev2016 NeubauBeiträge: 10
05.03.2014Gasbrennwert-Therme oder LW Wärmepumpe zum wasserführenden Kamin?Beiträge: 18

Oben