Stromzähler bei Wärmepumpe in Kombination mit BAFA und Photovoltaik

4,50 Stern(e) 4 Votes
M

Markus254

Hallo zusammen,
ich denke das Thema wurde schon mehrmals besprochen, konnte aber keine wirkliche Antwort im Forum finden:

Wir bekommen eine BAFA-geförderte Wärmepumpe und betreiben diese auch mit einer Photovoltaik-Anlage.
Die Wärmepumpe wird über den normalen Stromtarif und über die Photovoltaik-Anlage befeuert.
Das Brauch/Heizungswasser wird zum einen über die Wärmepumpe erwärmt, zum anderen über einen Flanschheizkörper, um den Photovoltaik-Strom zu nutzen.

Wie viele Stromzähler benötigen wir für die Wärmepumpe? Langt ein dreiphasiger Stromzähler aus (Wärmepumpe + Heizstab), um alle Leistungen zu messen?
Ist ein Wärmemengenzähler zusätzlich nötig?

Danke und viele Grüße
Markus
 
R

RotorMotor

Flanschheizkörper? Bei Gas könnte ich das viiiielleicht verstehen. Bei Wärmepumpe macht das keinen Sinn.
Also bitte nicht verbauen lassen.
Ansonsten bitte erklären wie es dazu gekommen ist und was es für einen Unterschied machen soll.

Einfach nur ein Zweirichtungszähler und sowohl Photovoltaik als auch Wärmepumpe dahinter. Fertig.
 
M

Markus254

Flanschheizkörper? Bei Gas könnte ich das viiiielleicht verstehen. Bei Wärmepumpe macht das keinen Sinn.
Also bitte nicht verbauen lassen.
Ansonsten bitte erklären wie es dazu gekommen ist und was es für einen Unterschied machen soll.
Gemeint war damit der Heizstab in der Anlage, der sowieso schon fest in der Wärmepumpe ist.

Einfach nur ein Zweirichtungszähler und sowohl Photovoltaik als auch Wärmepumpe dahinter. Fertig.
Ich glaube nicht, dass das langen wird. Die BAFA sieht folgendes vor:

"Die durch eine Wärmepumpe aufgenommenen Strom- oder Gasmengen sind separat zu erfassen. Dabei sind auch die peripheren Verbraucher (Elektro-Heizstab; Wärmequellenpumpe, Regelung) zu berücksichtigen. Die durch eine Wärmepumpe abgegebenen Wärmemengen müssen ebenfalls separat erfasst werden. Neben externen Strom- und Wärmemengenzählern, die jeweils nicht geeicht sein müssen, sind auch Energiebilanzierungen zulässig, die bereits in einer Wärmepumpe integriert sind."
 
G

guckuck2

Warum den Heizstab nutzen, wenn man doch eine Wärmepumpe hat? Vollkommen unsinnig.

Lass den Elektriker einen Zwischenzähler vor die Wärmepumpe in die Verteilung klemmen. Mit den offiziellen Zählern (oder Stromtarifen) hat das nix zu tun.
 
N

netuser

Warum den Heizstab nutzen, wenn man doch eine Wärmepumpe hat? Vollkommen unsinnig.
Ob der Heizstab am aktuellen Beispiel unserer Situation überhaupt was genützt hätte, weiß ich gerade nicht zu 100%, denke aber seit Tagen an einen solchen.
Vor einigen Tagen ist in unserem Mietshaus die Gasheizung ausgefallen, so dass wir bald eine Woche kein Warmwasser mehr haben. Härtet beim Duschen ab, dennoch habe ich schon oft den Gedanken an den Heizstab gehabt, der uns in einem solchen Fall (Ausfall der Heizung) doch trotzdem nutzen müsste, um wenigstens das Wasser zu erwärmen oder? :)
 
M

Markus254

Ob der Heizstab am aktuellen Beispiel unserer Situation überhaupt was genützt hätte, weiß ich gerade nicht zu 100%, denke aber seit Tagen an einen solchen.
Vor einigen Tagen ist in unserem Mietshaus die Gasheizung ausgefallen, so dass wir bald eine Woche kein Warmwasser mehr haben. Härtet beim Duschen ab, dennoch habe ich schon oft den Gedanken an den Heizstab gehabt, der uns in einem solchen Fall (Ausfall der Heizung) doch trotzdem nutzen müsste, um wenigstens das Wasser zu erwärmen oder? :)
Genau. Der Heizstab ist ne Backup-Lösung für die Wärmepumpe. Bei den Häusern hier im Wohngebiet, die HT und NT beziehen, wird die Heizung in Stoßzeiten von den Stadtwerken abgeschaltet. Man könnte jetzt mit dem Normaltarif den Heizstab betreiben
 
Zuletzt aktualisiert 22.05.2024
Im Forum Photovoltaik gibt es 198 Themen mit insgesamt 4735 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben