Bundesförderung für effizente Gebäude (BEG) ab I. Quartal 2021

4,80 Stern(e) 18 Votes
Reicht für die EE Klasse nicht einfach eine effiziente Wärmepumpe? Also ohne eigene PV Anlage.

In der Verordnung steht folgendes:

Dazu können folgende Arten der Wärmeerzeugung verwendet werden:
a) Nutzung von Solarthermie
b) Eigene Erzeugung und Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien zur Wärmeerzeugung, ausgenommen
Stromdirektheizungen auf der Basis von Festkörperwärmespeichern
c) Nutzung von Geothermie/Umweltwärme/Abwärme aus Abwasser mittels Wärmepumpe
d) Verfeuerung fester Biomasse
e) Verfeuerung gasförmiger Biomasse
f) Anschluss an Fernwärme, die zu mehr als 55 % durch die Arten der Wärmeerzeugung nach den Buchstaben a bis e
erzeugt wird
Punkt c) müsste doch z.B. mit einer Tiefenbohrung Wärmepumpe erreicht werden, oder nicht?
 
40 EE halte ich für die sinnloseste Klasse überhaupt. Wer sich den Luxus leistet ein 40er Haus zu bauen und eine PV aufs Dach stellt, der hat auch noch das Geld für den Speicher übrig und kommt auf 40+. Rechnen wir mal 5kWh Speicher für 5000-6000€, zusätzlicher Zuschuss gegenüber 40 EE ist 3750€, also kostet der Speicher etwa 2000€. Billiger kommt man an keinen Speicher.
Ich denke 40 EE ist mittlerweile das beste Preis / Leistungs / Förderverhältnis ;)
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Für eine EE Klasse brauchts keine PV. Da reicht auch eine Wärmepumpe. Die holt ja auch >55% der Wärme aus der Umwelt.
Nur für die 40Plus brauchts die PV plus Speicher.
Eine "40Plus EE" Förderung ist allerdings nicht möglich.
Wer ein "40 EE" anstrebt und dies i.d.R. mit Wärmepumpe realisiert bekommt 22,5% Förderung auf 150TEUR.
Wer ein "40Plus" anstrebt hat i.d.R. schon mit WP geplant (da es sonst mit dem Primärenegieverbrauch schwierig wird) und bekommt 25% Förderung auf 150TEUR, benötigt aber zusätzlich PV und Speicher. Hierfür stehen dann die Differenz von 2,5% auf 150TEUR zur Verfügung. Das sind für PV und Speicher noch 3750EUR. Ob's das noch bringt muss jeder für sich entscheiden......
 
Für eine EE Klasse brauchts keine PV. Da reicht auch eine Wärmepumpe. Die holt ja auch >55% der Wärme aus der Umwelt.
Nur für die 40Plus brauchts die PV plus Speicher.
Eine "40Plus EE" Förderung ist allerdings nicht möglich.
Wer ein "40 EE" anstrebt und dies i.d.R. mit Wärmepumpe realisiert bekommt 22,5% Förderung auf 150TEUR.
Wer ein "40Plus" anstrebt hat i.d.R. schon mit WP geplant (da es sonst mit dem Primärenegieverbrauch schwierig wird) und bekommt 25% Förderung auf 150TEUR, benötigt aber zusätzlich PV und Speicher. Hierfür stehen dann die Differenz von 2,5% auf 150TEUR zur Verfügung. Das sind für PV und Speicher noch 3750EUR. Ob's das noch bringt muss jeder für sich entscheiden......
das bestätigt erstmal unser Vorhaben Richtung KfW 40 EE
 
Die holt ja auch >55% der Wärme aus der Umwelt.
Dann stellt sich für mich die Frage was das mit der EE Klasse dann soll wenn man die mit der Daikin Wärmepumpe erreicht und welchen Sinn dann die NH Klasse hat. Da ist ja alles außer Nachtspeicheröfen nochmal extra förderbar?

PS: und ich bleibe dabei, wer KfW40 baut hat in der Regel eine PV auf dem Dach. Das Kleingeld ist offensichtlich vorhanden und die PV ist das einzige am Haus was regelmäßig Geld einbringt
 
Oben