Einsparung Photovoltaik-Anlage, Speicher, Stromcloud

4,80 Stern(e) 5 Votes
D

DaGoodness

Im Baukosten Thread ist ja vor Kurzem das Thema Sinnhaftigkeit von Speicher, Stromcloud etc. aufgekommen.

Daher jetzt hier mal ein Diskussionsthread nur zu dem Thema.

Ich habe seit Mai 2020 eine 10kwp Anlage auf dem Dach und einen 10kwh Speicher im Hauswirtschaftsraum.
Außerdem seit August 2020 eine Stromcloud über die Firma Senec (EnBW).

Hierbei wird der Strom den man im Sommer einspeist, auf einem Konto gut geschrieben und kann im Winter zu günstigen Konditionen wieder bezogen werden.
Die große Meinung zu dem Thema ist überall, dass sich das Ganze nicht lohnt.
Ebenso beim Thema Speicher Ja/Nein.

Daher habe ich mal für mich eine Kostenaufstellung gemacht und vergleiche meine aktuellen Kosten mit verschiedenen Szenarien wie "Stromcloud oder normaler Stromtarif", "Photovoltaik-Anlage mit und ohne Speicher" und die Kosten "komplett ohne Photovoltaik-Anlage"

Anbei findet ihr meine Aufstellung.

Auf eine rege Diskussion
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
R

RotorMotor

Die Rechnungen habe ich jetzt nicht geprüft, aber dein Verbrauch erscheint mir sehr hoch.
Wie kommt das?
 
D

DaGoodness

Ja, der Verbrauch ist sehr hoch.
Das ist normaler Hausstrom, Wärmepumpe und E-Auto.
Im Sommer kommen dann noch so Sachen wie Pool und Klimagerät im Schlafzimmer dazu. Im Winter habe ich noch einen 1600W Heizkonvektor laufen, wenn ich auf dem Dachboden bin (fast täglich).
Außerdem haben wir einen sehr hohen Wasserverbrauch von ca. 200m³, da wir einfach sehr viel duschen. Grad die Kinder sitzen dann auch gern mal in der Dusche bis der Warmwassertank leer ist :p
Die Heizstäbe verbrauchen dann natürlich auch wieder mehr Strom durch den hohen Warmwasserverbrauch.
Grundsätzlich ist da Einsparpotenzial vorhanden, das ist korrekt. Bei den Kosten sehe ich da aber aktuell keinen Handlungsbedarf.
 
D

driver55

Ich kann den Ausführungen nicht folgen und wenn ich kw/h sehe, höre ich sowieso auf zu lesen…
 
D

DaGoodness

Ich kann den Ausführungen nicht folgen und wenn ich kw/h sehe, höre ich sowieso auf zu lesen…
Bitte entschuldige die falsche Bezeichnung. Denk dir den / einfach weg :rolleyes:

Ich versuche es mal zu vereinfachen.

Dank Photovoltaik-Anlage, Speicher und Stromcloud habe ich letztes Jahr insgesamt 719,23 an Kosten gehabt.

Hätte ich die Stromcloud nicht gehabt, sondern einen normalen Stromtarif mit 9,90€ Grundgebühr im Monat und einem Arbeitspreis von 30Cent pro kwh, hätte ich 1.386,34 gezahlt, also 667,11€ mehr. Also wäre die Stromcloud in dem Fall günstiger.

Hätte ich keinen Speicher gehabt, hätte ich mehr eingespeist und auch mehr aus dem Netz beziehen müssen. Das wären Mehrkosten von 611,67€ gewesen.

Hätte ich gar keine Photovoltaik-Anlage gehabt, hätte ich bei dem erneut angenommenen Strompreis von 9,90€ Grundgebühr und 30 Cent pro kwh insgesamt 3.498,45€ gezahlt. Das wäre also eine Ersparnis von 2.779,22€ in einem Jahr.

Bei einem Invest von 15.000€ hätte die Anlage sich somit nach 5,4 Jahren amortisiert.
 
OWLer

OWLer

Habe jetzt im Screenshot tatsächlich keinen Widerspruch gefunden. Für euch scheint es - jetzt - aufzugehen. Wie sicher ist die Grundgebühr auf die nächsten Jahre? Ist das vertraglich fixiert?

Besonders 2022 kann enbw euren Strom ja deutlich über einspeisepauschale an der Börse verkaufen. 2020 hätte das so nicht funktioniert, denke ich.

Im Winter habe ich noch einen 1600W Heizkonvektor laufen, wenn ich auf dem Dachboden bin (fast täglich).
Außerdem haben wir einen sehr hohen Wasserverbrauch von ca. 200m³, da wir einfach sehr viel duschen. Grad die Kinder sitzen dann auch gern mal in der Dusche bis der Warmwassertank leer ist :p
Die Heizstäbe verbrauchen dann natürlich auch wieder mehr Strom durch den hohen Warmwasserverbrauch.
Euer Break Even sehe ich aber auch auf teufel komm raus aus dem Stromzähler geprügelt. Gerade das mit dem Wassertank regelmäßig zum Spaß leerbaden finde ich persönlich sehr fragwürdig und dann wird mit Heizstab wieder erwärmt? Warum?

Ganz zu schweigen davon, dass die Kids vorgelebt bekommen, dass Strom und auch besonders WW kostenlos immer verfügbar ist. Die werden sich später bei der ersten eigenen Wohnung bei euch bedanken, nach Eingang der ersten Nebenkosten-nAchberechnung.
 
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Im Forum Photovoltaik gibt es 170 Themen mit insgesamt 4158 Beiträgen

Ähnliche Themen
03.01.2023Baukosten gehen aktuell durch die Decke - Seite 1022Beiträge: 9543
28.03.2022Photovoltaik steht an - Optionen: 19 kwp, 25 kwp, 30kwp, Speicher? Beiträge: 30
24.02.2022Photovoltaik Anlage Luft-Wasser-Wärmepumpe - Rentabilität EFH KFW55EE - Seite 11Beiträge: 95
07.05.2020Zusammenarbeit von Luft-Wasser-Wärmepumpe, Photovoltaik-Anlage und Speicher - Seite 3Beiträge: 38
05.05.2020Photovoltaik Anlage + Speicher mit oder ohne Cloudtarif - Seite 2Beiträge: 13
13.07.2016Photovoltaik-Speicher - Erfahrungen? Tipps? - Seite 3Beiträge: 17
10.10.2017Neue Photovoltaik-Anlage mit Speicher im EFH Erfahrungen Beiträge: 39
17.05.2017Photovoltaik zunächst ohne Speicher - Seite 8Beiträge: 54
05.03.2018Planung Photovoltaik - mögliche Nachrüstung von Batterie-Speicher Beiträge: 13
08.05.2020Wärmepumpe + Photovoltaik-Anlage mit oder ohne Speicher - Seite 2Beiträge: 11

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben