Grundriss Bungalow 160-170qm mit Keller

4,30 Stern(e) 4 Votes
Ich mag Bungalows und kann die Argumentation sehr gut nachvollziehen. Bei einem Keller habe ich nicht dasselbe Gefühl diesen bewirtschaften zu müssen wie bei einem Obergeschoss, das schafft Ruhe.
Der Entwurf macht mir den Eindruck, als sei er von einer äußeren Form aus nach innen geplant und weniger von einem inneren Bedarf nach außen.
Wohin laufen Gäste auf die Toilette? Fast in den privatesten Bereich und fast quer durchs Haus. Das finde ich ungünstig gelöst.
Wie kommen die Kinder ins Bad und zurück? Immer durch den Bereich, in dem auch "Fremde" zu erwarten sind. den kleinen macht das nichts, Teenager werden das ggfs. sehr unangenehm finden - oder auch der eine oder andere Gast...
Wie kommen Einkäufe in die Küche? Immer am Eßplatz vorbei auf langem Weg. Es ist aufwändiger bei den täglichen Laufwegen und letztlich auch immer mehr zu reinigen. Finde ich unpraktisch.
Im Schlafzimmer wird es eng, wenn dort auch Kleidungsstücke in durchschnittlicher Auswahl aufbewahrt werden sollen.
Den großen Eingangsbereich finde ich für eine Garderobe und als mögliches optisches Highlight gelungen.

Wenn Du beim Winkelbungalow bleiben willst, probiere mal folgende Verschiebungen: Eingang nicht zentriert, Wohnraum statt quer zum Garten längs angeordnet, Treppe, WC und Eingangsflur in direkter Nachbarschaft, Privaträume mit privatem Zugang.

So schön die Trennung des eigenen Schlafzimmers von den Kinderzimmern ab einem gewissen Alter der Kinder ist - dieses Feature haut Dir die Struktur auf Deinem Grundriss gehörig durcheinander. Ruhe und das Gefühl der Abgeschiedenheit lassen sich auch in benachbarten Räumen mit etwas baulichem Zusatzaufwand herstellen.
 
Hier noch ein Bild was wir optisch gut finden...
Ein Bungalow auf einer Wurt - nun ja, Geschmäcker sollen ja verschieden sein.
So schön die Trennung des eigenen Schlafzimmers von den Kinderzimmern ab einem gewissen Alter der Kinder ist - dieses Feature haut Dir die Struktur auf Deinem Grundriss gehörig durcheinander.
Wenn ich das wollte, würde ich auch nicht bei Weiss, sondern bei Rensch meine Inspiration suchen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Grundriss optimierbar oder eher komplett für die Tonne?
Ich hab das Gefühl, dass überhaupt nichts bei Dir ankommt.
Ich habe in #7 eigentlich schon alles gesagt. Da gibt es zwar noch mehr, aber da Du immer nur schreibst, dass „Dir/Euch ein Bungalow gut gefällt“ und nicht auf Inhalte von mir oder anderen eingehst, spare ich mir noch weiteres.
Mag sein, dass Du gerade zwischen Tür und Angel stehst...
Ich warte geruhsam den Architektenentwurf ab! :)
 
Ich finde ein Dachboden muß auch nicht bewirtschaftet werden. Bietet dafür günstig Vorteile.

Um mal bei Rensch zu bleiben die haben hübsche Bungalows. Nimm mal den Madeira. Etwas zu klassisch von außen. Da gibt es modernere, im Angebot. Allerdings hatte ich den als Musterhaus gesehen. Der Elternbereich ein Traum. Der Eingang wirkt boah wie eine Villa. Der ist bei mir hängen geblieben. Ok der Allraum ist etwas klein. Den kannst du vergrößern. Dann bekommst zu zwischen Abstellraum und Gast/Büro/Kind noch eine Treppe und das WC rutscht ebenfalls zur Seite und du bekommst einen schönen kleinen Garderobenraum. Keine Schuhe, keine Taschen, keinen Engpaß im Eingang.
Grundfläche etwas kleiner. Fühlt sich auch dämlich an wenn ein 160 qm Keller ungenutzt wird, im Bad ist Platz für noch eine Wanne und Dusche, die 2 Kinderzimmer.
Leider finde ich den Grundriss nicht mehr. Ich meine es war Lux-Haus, die hatten den extrem großzügigen Allraum so gegliedert, das später z.B. ein Schlafzimmer eingerichtet werden kann.
80qm ist eine Ansage für 2 Personen.
 
Die kann ich auch liefern:
Zur Idee:
Ihr plant einen Wohnkeller ein, aber ein ebenerdiges Haus auf ebenem Grundstück. Das ist schon ein Widerspruch, zwar durchführbar, aber nicht bzw. schlecht auf schmalem Grund. Wohnraum im Keller, dazu gehört mehr als ein Tageslichtfenster. Bei Hang ist es gut möglich, aber ein ebenerdiges Grundstück aufzubuddeln? Und das neben der Garage? Da fehlt mir persönlich die Ausführung auf dem Grundstück, da Lichthöfe auch ihren Platz brauchen und Abstandsgrenzen eingehalten werden müssen. In der Theorie würde die Ecke im Osten zw Garage und SZ ein großer Lichthof bedeuten... in dem dann später die Großeletern sitzen sollen? Das alles geht bei einer Bauweise ohne Keller "in die Höhe" besser und auch viel freundlicher, komfortabler und günstiger.

Auch nehmt Ihr so die Garage mit in die thermische Hülle, was sehr viele Nachteile birgt.
da der Kellerplan hier aber auch fehlt, lassen wir mal das Problem auf sich beruhen.

Die Erklärung, warum ihr einen Bungalow bauen wollt: Wenn es die Barrierefreiheit ist, dann weise ich auf die notwendige Treppe zu Heizungs- und Waschräumen hin. Außerdem ist die Ausführung hier mit dem schmalen Flur nicht barrierefrei.


Ist das jetzt charmant ausgedrückt? Die Kinder müssen stets am offenen Eingangsbereich/Haustür vorbei, wenn sie mal zur Toi wollen. Sie sind geradezu ausgegliedert aus dem Privatreich, aber im direkten Fokus für Gast und Eltern. Ich weise auf Zonierungen hin: Privatzone/öffentlicher Bereich.


Wenn man nicht die Treppe zu steil geplant ist. Platz ist da nicht wirklich.

Elternschlafzimmer ist sehr schlecht möblierbar. Beim Reingehen geht man auf den seitlichen Korpus zu. Ein gut geplanter Raum hat hinter der Tür eine Stellfläche für einen Schrank, sodass er sich etwas verliert und nicht stört. Fenster unterm Bett ist jetzt auch nicht gerade komfortabel...


Nein, 3 Meter sind gut.

Naja... wenn man ein großen Allraum plant, dann können 4,5 Meter schon etwas schmal wirken.


Bei einer Terrasse in einem Hauswinkel ist es für die Terrassenmöblierung vorteilhaft, auch eine Stellwand zu habe



Das ist zur Zeit die einzige Fensterfront, die überhaupt reichlich Licht in den Allraum gelangen lässt. Die überdachte Terrasse nimmt viel Licht von den großen Fenstern. Eine Fensterfläche, die das ausgleicht, ist zur Zeit also nur (das 1,26 breite Fenster im Westen lasse ich mal außen vor) die Küchenseite. Aber wie Du selbst schon feststellst, fragwürdig.


Wenn man an solch einem Punkt angelangt ist, dann würde ich mit einer Planung neu anfangen. Gäste-WC in der Privatszone... Hauptbad erreichbarer. Wo ist denn da die Logik?



Bei einer Familie sollte der Lebensraum, wo auch abends mal Gäste oder TV etwas lauter sind, etwas abgetrennt werden. Ja.


Das eine schließt das andere nicht aus ;) Es ist ein schöner Eingangsbereich und ein recht großer Allraum. Dennoch sehe ich keine offene Bauweise. Die überdachte Terrasse und der schmale Flur, der dazu noch einen Knick macht und dadurch zu einem dunklen Schlauch wird, trift nicht den Begriff der offenen Bauweise.

Wir haben einen Fragebogen, da werden noch weitere Punkte abgefragt. Die Einschätzung, was Ihr haben wollt, habe ich aus dem Eingangsthread herausgelesen, dennoch fehlen einige Angaben.
Danke für die Aufklärung. Hatte im Geschäft keine Zeit auf alle Punkte einzugehen.

Ich werde mal alle die Infos verdauen und mich auf einen neuen Plan machen.

Keller steht fest, auch wenn das, wie alle sagen mit einem Zweitgrschoss besser realisierbar ist. Unsere Prio:
1 Ebene... alles auf einer Etage für die täglichen Aktivitäten. Wie bereits auch erwähnt, ist uns das Optische Bild sehr wichtig. Ein Boderner Bungalow. Deswegen keine Zweite Etage. Kein Ausbaudach etc.
Aktuell habe ich zuhause das Thema, das Selbst mit einem 1,5m überdachten Balkon soviel Sonne ins Wohnzimmer scheint, das man nicht am Esstisch sitzen kann.. deswegen vernünftig überdachte Terrasse. Ich finde es gibt einen Unterschied von Tageslicht oder Sonneneinstrahlung..
Bei den anderen Punkten hast recht.danke
 
Oben