Einfamilienhaus Staffelgeschoss Süd-Westlage in Bonn

4,60 Stern(e) 10 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Gefällt mir schon wesentlich besser, als der Architektenplan.

Paar Anmerkungen meinerseits. Ich würde in Deinem Plan die Garage ins Haus integrieren. Also in den HWR im EG einschieben und den HWR auf den kleinen Bereich neben Deiner Garderobe verkürzen.
Oben würde ich den HWR als Kinderbad ummünzen, ein wenig verkleinern und dafür das Zimmer 10 Wandseitig richtung Galerie bündig zum HWR ausführen.
Der Treppen austritt im OG ist ja plan rechts, oder. Da ne Türe in den Raum, diesen eine wenig anpassen, hier das Schlafzimmer, dann den Mittelraum als Ankleide und den Raum plan links als Bad und auch dort ne Türe in die Galerie raus. Da würde man 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Das Bad wäre nicht gefangen und die Entwässerung kann entweder mit dem WC im EG kombiniert werden oder eben über die Garage erfolgen.

Daumen hoch für Deinen Ansatz.
 
Der Treppen austritt im OG ist ja plan rechts, oder.
Planrechts, 1,5/ 2 Meter von der Glasscheibe entfernt... rechts dann Entree in den Elternbereich. Ankleide, Bad, SZ.... man kann vieles verschieben oder Anpassen...
Da ne Türe in den Raum, diesen eine wenig anpassen,
Ich muss ganz ehrlich sagen: ich hab das mal in 15 Minuten hingehauen. Ich weiß, dass die Staffelgeschossregelung eingehalten werden muss, und da war ich jetzt nicht so genau ... das ist Aufgabe des Archis, nicht meine, wenn ich nur mal kurz etwas zeigen will.

Mir hat in der Diskussion vorhin echt verwundert, dass man diese „Raumspartreppe“ so ungeachtet lässt (obwohl der Wunsch nach einer klareren Linienführung bei der Treppe explizit genannt wurde) und dieser Flur, der ja nicht nur gerade ist, sondern sich abwinkelt und dadurch den Charme von 30Grad-winkligen Wänden mangels Platz in einem DG einer DHH hat, schön redet.
Ich halte es zwar falsch, immer wieder den gleichen Entwurf nur immer im Detail zu verschlimmbessern, aber hier liegt nahe, dass an der Küchenlage und der Panoramaseite nicht mehr gerüttelt wird, schon allein auch wegen der Ausrichtung. Es ist nunmal Wunsch, und es passt ja auch gedanklich zum Staffel in Bauhauedition.
Ich habe mir leider Seite 1 nicht mehr angeschaut, insofern weiß ich gar nicht, was gefordert wurde. Aber ich kann mit an die kleine Nottreppe und die schönen Sichtachsen erinnern. Der letzte Entwurf hat mit dem ersten keine gemeinsame Handschrift.

@Benrath
Das Problem ist, dass übergroße Räume den Nachteil für weitere Räume in einer Einheit haben, dass man für ihre Erschließung lange Flure braucht. Bei der Bauhausedition werden gern fortlaufende Räume mit einem virtuellem gerade Flur erschlossen und keine real umschlossenen.
Auf der einen Seite profitiert man von einer großflächigen Fensterfront, die ja deshalb groß geplant wird, damit andere Teile des Hauses auch von ihr profitieren können, aber in die andere Hälfte des Hauses ist der Bauhausstil gar nicht angekommen. Dort wird provinziell geplant, sogar mit Erker - und anscheinend von Dir auch gefordert?
Was in der Küche an Großzügigkeit clean geplant wird, vermisst man im restlichen Haus.
......
Ich hab mir jetzt den Thread bis Seite 14 nochmal durchgelesen.
Gibt es denn jetzt schon einen vermaßten Lageplan?
Muss Staffel über alle Seiten eingeschoben werden?

Ich hätte sonst noch den Gedanken ( auch wegen Kostenersparnis - ich las etwas von 600000 :p):
Wohn/ Essbereich quer (also jetziges Büro/Gast und Essbereich eins), wo jetzt WZ, dort die abgetrennte Küche, die jetzige Küche als Büro/Gast/Flügel. Nordecke, also zw Wohn und Kü eine Speis inkl. HWR... Vorderer HWR (bei der Garage) vergrößern und Abstellraum.
Grössenmässig anpassen für ggf Hobbyraum oder weiteres Büro... da ja ohne Keller :cool:
Oben alles schon staffelig einrücken und mal schauen, ob Dir alles ausreicht. Wieviel darf denn oben an WF von unten verplant werden?
Lohnt es sich, da mal ne Idee zu konstruieren oder die Idee von heute Abend mal zu detaillieren?
Oder was gefällt Dir nicht ? Gefällt Dir die Treppe oder magst Du bei der 2fach gewendelten im Erker bleiben?

Da würde man 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Das Bad wäre nicht gefangen und die Entwässerung kann entweder mit dem WC im EG kombiniert werden oder eben über die Garage erfolgen.
Yes, auch guter Ansatz!
 
Benchmark ist doch Deine Stadtvilla;)

Pläne meines Häuschens im Frühstadium der Planung gibt es im Netz. Ich werde hier nen Teufel tun meine hier in einem fremden Thread einstellen.

Tolle Kellerflure welche Du gezeigt hast. In nem Haus dieser Größe wollte ich das niemals nimmer. Und auch nicht dieses verwinkelte wie hier im Architektenentwurf. Wenn ich mir nen "Bunker" in dieser Größe und Preisklasse baue, welcher außen durch klare Strukturen auftritt würde ich Ihnen kein so verschachteltes Wirwarr haben möchten. Immerhin bekommt der Flur im OG 2 Dachflächenfenster spendiert um Licht hineinzubekommen.
deinen Grundriss finde ich sehr gut, obwohl er dem des TS nicht sehr ähnelt.
Du bist kein Flurfan, das hab ich jetzt verstanden. Ist ja auch egal...
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Sorry wir haben aktuell kein Internet zu Hause und über Handy ist etwas schwer. Erstmal Danke für die Mühe und den Vorschlag.
Es stimmt, ich hatte in meiner Vorstellung eher an eine längliche Treppe gedacht, so wie du es vorschlägst.
Da haben wir uns vom Architekten eventuell etwas unterbuttern lassen.

Konkret an deinem Vorschlag gefällt mir daher erstmal die Treppe :) Dann muss ich aber sagen, dass ich die Verbindung zwischen Küche und WZ nicht schön fände. Man könnte die Ecke auch einfach rausnehmen, aber dann müsste man immer durch zwei Türen von Küche zu WZ.
Den Flügel in den Gastraum finde ich nicht schön. Im OG fände ich es zwar der Flur besser aber der Elternbereich sehr schlauchig. Die Seite rechts ist die schöne Seite, zum Garten und zum weiteren Blick raus, weil dort das nächste Haus eher weiter Weg steht. Aber ok man könnte Zimmer 10 kürzen und mehr Türen haben etc. Die erste Überlegung so die Treppe zu machen wäre die Anregung an den Architekten und dann könnte man gucken.
Fläche oben ist 66% von EG und mindestens 1m zurückspringend außer im Treppenhaus.

Generell zur Idee die Garage in den HWR zu integrieren? Wie habe ich mir das vorzustellen. Dann geht die Garage durchgängig ins Haus? Ist das bautechnisch und für die Isolation eine gute Idee? Auf der anderen Seite macht es vom Grundstück her Sinn die Garage dahinzustellen wo sie steht, weil sie Fläche belegt die sonst nicht im Baufeld ist.

Sonstige Fragen:
Ja es gibt einen vermaßten Lageplan
Was und wo ist bei uns ein Erker eingeplant. Ich glaub ich versteh die Begrifflichkeit nicht. Meint ihr das beim Gästbereicht? Darunter ist die Abgragung und dann müsste man dort nicht zurückspringend bauen, wenn es genehmigt wird.

Der andere Vorschlag find ich von der Ausrichtung des Hauses nicht so sinnvoll. Dann würde ich den Gastbereich in die sonnigste und schönste Ecke des Grundstücks legen.
Die generell Idee den Wohn/Esse und Küchen Bereich in die Südwest Achse zu legen find ich fast alternativlos. Das Baufenster liegt ja eher nach oben links im Grundstück (kann man in etwa erahnen vom ersten Scan des ersten Posts). Die beste Sichtfläche habe ich nach rechts auf dem Grundriss wo die WZ Fensterfront liegt. Die Idee die Küche und Gastbereich zu tauschen hatten wir selber mal überlegt, weil der Vorschlag kam. Ich sehs nicht.

Wenn ich was übersehen habe bitte nochmal fragen :)
 
deinen Grundriss finde ich sehr gut, obwohl er dem des TS nicht sehr ähnelt.
Du bist kein Flurfan, das hab ich jetzt verstanden. Ist ja auch egal...
Hast Du diesen hier im Forum gefunden oder in den Weiten des Internets? Denn wenn ich es richtig weiß ist hier im Forum nur der "erste" Wurf drinne, der im Nachgang nochmals gänzlich überarbeitet wurde.
Unsere Flure im EG und OG sind nicht gerade klein.
 
Oben