Einfamilienhaus Staffelgeschoss Süd-Westlage in Bonn

4,60 Stern(e) 10 Votes
Da paßt für mich sovieles nicht zusammen.
zb. auch keine Gäste geplant, aber einen Flurzipfel reserviert...
Ich würde den dem Flügelplatz zuschlagen...
die ganze Kritik kann ich beim besten Willen nicht verstehen.
Nun übertreib mal nicht. Ein Forum ist dazu da, alles aufzutischen, was auffällig ist. Man gibt dem TE die Möglichkeit, entgegenzusteuern und für sich zu überprüfen. Oder soll es heißen: kann man machen, muss man aber nicht?

Zum Flügel sag ich jetzt nichts, da bin ich bei dir.
Und Du bist auch nicht das Maß aller Dinge zu entscheiden, dass das Problem "Flügel" vorhanden, aber ein zu langer Flur kein Problem ist, nur weil Du in Pinterest tolle Fotos gefunden hast.
Der Flur, der hier in Diskussion steht, hat überhaupt nichts mit den Fluren zu tun, die Du hier aus aus dem www fischst. Du hast zuviel Langeweile in Deinem Homeoffice :cool:

Einige, und es sind eig. immer die gleichen, schließen aber immer wieder von sich auf andere, obwohl sie einen komplett anderen Stil verfolgen.
Ich fühl mich angesprochen, das macht aber auch nichts. Weil Du falsch liegst:
Ich finde lange Flure auch toll. Aber dann entweder, weil sie da sind (Altbau) oder weil ich sie bewusst mit Tageslicht oder Sichtachse, zB Treppe, plane. Nun schau Dir mal den besagten Flur an: wo hat der Ähnlichkeit mit Deinen gezeigten? Altbauflair ist hier nicht gewollt, Lichtdurchflutung von der Seite ist hier auch nicht gegeben. Da ist nämlich nur ein Schrankflur angedockt, auch ohne Licht...
Wenn man sich das Haus von außen ansieht, ist viel Tageslicht gewünscht. Toll, wenn man dann die Treppe hoch kommt und nur Wände links, rechts und vorn/da hinten auf sich zukommen sieht.
Mein Reden:
Und so einen Flur im OG würde ich meinen Kunden nie präsentieren. Eher kaschiere ich ihn dann mit Einbauschränken oder am Ende des Flures ein Fenster, und verkauf den als so gewollt für Kunst an Wänden
ein langer Flur ohne direktes Sonnenlicht kann richtig modern wirken! Auf die Beleuchtung kommts an...
ich sehe hier nichts was verzweifelt verschönert wurde, schon garnicht im EG. Es ist offen und funktioniert prima!
Und ich zum Beispiel finde lange Flure toll, auch in Neubauten.
Man muss sich das jetzt nicht schön reden, wenn es anders gehen kann.
Das mit dem Schnittthema zum Beispiel halte ich immer noch für ne Nebelkerze und Pseudo, der in keiner Weise begründet wurde. Das Programm kann die beliebig setzen und ein anderer unbeteiligter Architekt, den wir mal konsultiert haben, hat mir das bestätigt. Dem vertraue ich da mehr.
Du solltest Dich jetzt nicht an Nebenschauplätzen und einzelne Beiträge aufhalten. Und auch mal die Kritiken mit klarem Verstand bewerten und nicht mit verletzter Eitelkeit. Wie Du letztendlich baust, ist ja Deine Sache. Wenn Du keine Kritik haben willst, dann schau halt hier nicht mehr rein oder poste den Werdegang. Aber Du kannst ständig das ein oder andere Positive hier rausziehen, das tust Du, das ist ok, das ist erlaubt. Dann leb auch mit genannten Sachen, die Du nicht nachvollziehen kannst.

Würde ich so groß bauen wollen mit Dachterrasse und großen Fenstern oben, dann würden sie oben in einem Wohnflur grenzen, von dem die Schlafräume auf der einen Seite, die Dachterrasse auf der anderen Seite abgehen. Dann hätte die Treppe volle Breitseite und nicht so ein Schattendasein :)
 
Ansonten würden sich hier einige die lautstark rufen, alle 10 Finger abschlecken wenn sie so ein Haus hätten.
Man man man, solche pauschalierte Aussagen gehen mir tierisch auf die Nüsse.
Hier gibt es einige Beiträge die doch wirklich fachlich fundiert mit konstruktiver Kritik sind und dann kommt so ne Aussage von Dir.

Und dann kommst Du mit Flur-Vorschlägen um die Ecke die aus nem Hotel stammen könnte, Bilder welche durch offene Türen verfälscht werden etc..

Wir haben in nem sehr ähnlichen Stil gebaut, nur mit nem Teilkeller (ca. 69qm), EG (ca. 110qm) und OG (ca. 95qm). Deshalb brauch ich zumindest, mir hier zumindest nicht die Finger danach abschlecken;)

Ich versuche zu helfen und hab hier einige Prunkte gebracht. Angefangen vom Budget, man der Threadersteller stellt sich etwas unter den anvisierten 900.000 EURO inkl. Baunebenkosten vor. Ich prognostiziere, dass dies schlicht nicht funktionieren wird bei der Größe. UG sind hier knapp 148 Quadratmeter, EG 150 qm und OG knapp 91 qm. Das ganze wird über 1.000.000 EURO enden. @11ant hat hier die Statik angesprochen, die ist hier wirklich nicht zu vernachlässigen und das macht das Ganze dann eben teuer.
Die vielen Flachdachflächen, Garage kommt auch noch hinzu und dann noch die Außenanlage. Ich hoffe darüber ist sich @Benrath bewußt.
Wir sind auch bei dieser Summe ausgelaufen, nur für´s Haus. Und wir haben extrem viel selber gemacht, oftmals gute EK-Preise bekommen.

Z.B. der Eingangsbereich ist in etwa so groß wie bei uns, allerdings gibt es hier keine Ablage- und Stauflächen sondern man muss immer zum Einbauschrank vor die Treppe und schleppt den Schmutz ins Haus.
Was mir auch nicht in den Kopf geht, warum man bei der Hausgröße es als Architekt nicht schafft ne grade Treppe zu platzieren. In einem Haus dieser Größe wöllte ich niemals ne "Doppelhaustreppe".

@Würfel* hat nen super Vorschlag für das OG gegeben, wir haben das so ähnlich umgesetzt.

Über den Keller wurde glaube ich noch gar nicht gesprochen. @Benrath wird denn dieser in dieser Größe benötigt? Denn da verbuddelst Du richtig viel Kohle.

@Benrath welche Raumhöhen sind denn geplant, ich kannd as nicht herauslesen.
 
z.B. Thema Flügel. Das ist erstmal ein Erbstück der Familie seit 19xx von meinem Großvater. Bisschen spielen kann ich auch, aber eventuell wird eins der Kinder spielen.
In der Hinsicht kann er als Deko enden oder wird doch genutzt. Nichtsdestotrotz ist er eingeplant.
Wenn mein Kind noch Baby ist und ein zweites erst noch in Hoffnung/Planung und ich selbst "etwas" spiele auf dem sich immer wieder verstimmenden Teil, dann richte ich danach nicht meinen Raum. Vlt. wirds in 8 Jahren eher die Tuba oder das Didgeridoo.
Nach wie vor sind keine tatsächlichen Möbelmaße eingezeichnet, die Euren Bedürfnissen/umsetzbaren Wünschen entsprechen, weshalb ich mich wundere, dass sich Jemand äußert mit einem lautstarken: "Das passt!" WAS...? ....passt? Die eingezeichneten, unbemassten Klötzchen, der Flügel im Plan eher als Bontempi-Orgel eingezeichnet?? Ok, passen tut Alles irgendwie. Somit stimmts dann auch wieder.
dass sich eher die Möbel an den Raum anpassen als umgekehrt.
Ja, auch das kann man so sehen genauso wie sich der Körper an jede Sitzgelegenheit anpasst. Folglich kanns auch ein Holzhocker sein, eine Dusche in der man sich bücken muss oder eine Küche mit Arbeitshölhe 70cm. Gehen tut ja Alles. Und....
ein langer Flur ohne direktes Sonnenlicht kann richtig modern wirken! Auf die Beleuchtung kommts an...
stimmt....ich hab mal superschicke Höhlenwohnungen gesehen. Mit Licht waren die auch klasse; ich sollte mal dazu ein paar Bilder einstellen. Geht auch ohne Heizung.....muss mir halt nur ein paar Pullover mehr kaufen. Welch scharfes Argument....... :D...geht Alles irgendwie.
Möbel halten X Jahre und einiges muss eh neu gekauft werden, z.B. die ganze Küche.
....und was sagt mir das hinsichtlich eines zu findenden, schönen Grundrisses??
die ganze Kritik kann ich beim besten Willen nicht verstehen.
...was ja als alleinige Tatsache betrachtet Nichts bedeuten muss
Das EG funktioniert wunderbar
Echt? Inwiefern? Wie definierst Du Deine Art des Funktionierens im Hinblick auf die Lebensgewohnheiten eines Dir offenbar fremden Menschen, der seine Prioritäten bisher nicht dargestellt hat und auch keine Möbel mit Maßen eingetragen. Stimmt: Türen, Fenster, Esstisch, Sofa.....Alles da.....Passt !
denn damit hat man direkten Blick zum Esstisch.
will TE das? Hatte ich nicht gelesen. Zudem bei der schrägen Version müssten die vier Bartrinker sich um 180Grad drehen und der Koch könnte vom Herd aus einen Teil des Tisches sehen...aber wozu, es sollte doch getrennt sein. Watt nu?
Außerdem lockert sie das Ganze ein wenig auf.
...und warum lockert eine schräge Tür etwas auf, was vorher unlocker war? Vlt. könnte man es gleich "locker" machen und könnte sich dann solche Lockerungsmaßnahmen sparen. In einem solchen Gebäude würde ich, mit meinem unsäglichen geschmack, schräge Komponenten eher nicht mögen.
Wie @Alessandro aber bereits bemnerkt hat:
Hier sind Menschen mit sehr unterschiedlichem Geschmack was Architektur und Inneneinrichtung betrifft.
Über diesen Umstand bin ich hingegen froh und hatte ihn zudem als nicht extra nennenswertes Alllgemeinwissen eingeschätzt
Ansonten würden sich hier einige die lautstark rufen, alle 10 Finger abschlecken wenn sie so ein Haus hätten.
Ansage an Alle unter 200qm Wohnfläche, also auch Du.........ab sofort den Schnabel halten und weiter ruhig die "Finger abschlecken"
lass dir nichts einreden.
Wer sollte @Benrath etwas einreden wollen. Jetzt bist Du ja nicht gerade der Meister der leisen Töne, von daher solltest Du auch allen Anderen ihre Kommentare zugestehen , ohne ihnen solch dussligen Kram zu unterzujubeln. Ich empfinde eher, das Du dem TE einen Deiner Internetfunde,in diesem Fall Höhlengänge, einreden willst. Lass das also bitte mit dem Einreden;). In Skandinavien bekommen sie Tabletten wg. fehlendem Sonnenlicht, bei uns hier kann man das medikamentenfrei architektonisch lösen.
An deren Häuser würdest du genausoviel kritisieren wie sie an deinem!
Aber sicher; das hoffe ich doch und es würde mich eher erschrecken, wenn es nicht so wäre.
Du siehst Kritik offenbar im Wettbewerbsmodus, als müsse man sagen, ätsch, Dein Haus ist aber auch blöd...). Ich wünsche mir ausdrücklich, dass sich Jemand mein Projekt anschaut, sich die Zeit nimmt und seine ganz ehrliche Meinung sagt.
Schulterklopfen bringt mir Nichts. Ich weiß von alleine, dass ich ein super Typ bin. Mir hilft es eher, wenn mir einer mal sagt, wo ich vlt. etwas falsch eingeschätzt habe. Das kann der lebenslange Mieter einer 2-Zi-Feuchtraumwohnung genauso sein wie der Villenbesitzer, egal ob er sich die "Finger abschleckt" oder nicht, das ist doch läppisch. Wenn Dir Kritik Angst macht oder man überschwängliches Lob bevorzugt kann man sich heutzutage Tausende Likes sogar kaufen.
Danke für einen positiven Punkt
WAS war dabei positiv? Siehst Du Dich als Person angegriffen oder im Wettkampf um Dein Traumhaus gegen gegner im Forum?.....das müsstest Du nicht. Heutige Schulterklopfer werden Deine evtl. später festgestellten Planungsmängel nicht beheben.
und ich habe in keinster Weise etwas gegen die Meinung Anderer.
.....und drücks halt nur ein bisschen anders aus:D, nämlich....
Ansonten würden sich hier einige die lautstark rufen, alle 10 Finger abschlecken wenn sie so ein Haus hätten.
Einige, und es sind eig. immer die gleichen, schließen aber immer wieder von sich auf andere,
Wie schwurbelig unkonkret, dabei haben doch alle einen Namen. WER sind denn die unwürdigen "gleichen" Fingerschlecker? Wir sind doch hier unter uns.....na....raus damit.
Weil sie sagen, was sie selbst empfinden diagnostizierst Du mal aus der Hüfte ein "immer-von-sich-auf-andere-schließen". Ist es nicht so, dass Du dadurch selbst von Dir auf Andere schließt?
Wir haben wohl ein unterschiedliches Verständnis für Despektierlichkeiten, denn ich sehe keine in meinem letzten Satz.
Das konnte man auch so schon erkennen; eigene Nabelschau ist auch meist schwieriger.
Was mir aber massiv fehlt, ist, diese Vorstellungen und Wünsche mit Leben zu füllen. Sich mal hinzusetzen und zu suchen, wieviel Platz ich für einen Flügel brauche, wieviel für einen Stuhl am Tisch etc.
DEM wäre im Grunde Nichts hinzufügen....aber ich hab ja Zeit:)
@Benrath Solltest Du Dich tatsächlich angegriffen fühlen oder wie hier angedeutet gar vermuten, Dir würde Jemand Dein Haus nicht gönnen vor lauter "Fingeschlecken":D wäre das schade aber dann würde ich an Deiner Stelle mein Ding durchziehen und es nicht weiter öffentlich einstellen.
Sicherlich sieht es jeder Hausbauer, auch ich als Wiederholungstäter. Nichts davon zwangsläufig besser geeignet sein für Dich. Ich hätte mir bei meinem ersten Hausbau jedoch mehr unterschiedliche und kritische Stimmen gewünscht, die mir vlt. manchen Pfau aus dem Kopf getrieben hätten, da ich damals eben zu sehr euphorisch war; Freude ist gut, Euphorie oft ärgerlich und teuer. Von daher wundere ich mich manchmal dann doch über so Manchen, der gerade mal sein erstes Haus hat bauen lassen und daher über eben über keine wirklichen Langzeiterfahrungswerte mit älter werdenen Kindern oder sich ändernden Lebensgewohnheiten verfügt. Alter und Erfahrung alleine sind sicherlich keine Leistungs- oder Qualittäsmerkmale genauso wenig wie sicheres Auftreten bei gleichzeitiger Erfahrungslosigkeit; die Kunst ist es für Dich, das Wichtige dabei herauszifinden.
Von daher glaube ich, dass es immer Sinn macht, sich insbes. die kritischen Stimmen anzuhören und keinen Kritiker aufgrund seiner minderen Wohnfläche oder seines kleineren Budgets aus Überheblichkeit ein- oder auszuschließen.
Ehrlich gesagt strengt mich das an, solchen Kram zu lesen.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich versteh das Problem gerade nicht. Ich hab aktuell folgendes mitgenommen

Vorschlag OG von Würfel
und die Möbelplatzierung*

Ich sehe die Sachen zum Bedarf und Was sich nach was richten soll wohl einfach anders. Was wird denn sonst gerade von mir erwartet?

Sonst sehe ich aktuell keine konkreten Vorschläge, die ich nicht begründet ignoriere oder einfach anders sehe. Bzw. verliert man hier schnell den Überblick.
Bzw. erkenne ich sonst bei einigen Post keine konkreten Vorschläge mehr, die ich jetzt mitnehmen könnte. Sonst gerne wiederholen.

Wir sind noch in einem recht frühem Stadium und Baubeginn ist aus verschiedenen Gründen, teilweise im ersten Post erklärt, nicht vor Mai 2021.
* Laut meiner Frau will der Architekt die Möbelplatzierung wohl später mit uns besprechen. Der Flügel ist bisher nur als der Klotz da in der Ecke.
Unseren Bedarf hab ich im ersten Post und vor 2-3 Seiten noch mal aufgeschrieben.

Die beiden letzten Vorschläge von @Alessandro muss ich noch mal überlegen. Das Fenster kann ich mir sogar vorstellen. Auf der anderen Seite müsste der Flur durch die Laufrichtungsänderung der Treppe besser werden, weil dann die Treppe dort runter geht, so dass Licht vom Treppenhaus einfallen kann.
Das mit der Tür stimmt, die Begründung hierfür war wohl der Windschutz etc. Ein anderer bekannter Architekt argumentiert sogar für einen extra Windfang, quasi eine zweite Schleuse. Vielleicht kann man die Tür etwas mehr nach vorne setzen.
 
Ansonten würden sich hier einige die lautstark rufen, alle 10 Finger abschlecken wenn sie so ein Haus hätten.
Was für ein Satz! Als wenn diese Bauhausedition das Null plus Ultra wäre. Sorry. Sie haben ihre Daseinsberechtigung, aber nicht jeder möchte es haben. Es ist eben nicht das Ultimative, nur weil es Deinen Geschmack trifft.
Hier sind Menschen mit sehr unterschiedlichem Geschmack was Architektur und Inneneinrichtung betrifft.
Es geht aber nicht nur um Geschmack, sondern auch um Funktionalität und das neutrale Bewerten.
Einige, und es sind eig. immer die gleichen, schließen aber immer wieder von sich auf andere, obwohl sie einen komplett anderen Stil verfolgen.
Eben nicht. Das machst Du, indem Du implizierst, dass sich alles nur um diese 2-Geschösser mit Dachterrasse drehen muss. Damit wertest Du alles andere ab.

@Baufie :Zeig mal deinen Grundriss, damit wir eine benchmark haben! :D
Die Flure sind aus einem EFH.
Deinen Nüssen Alles Gute!
Ich glaube, Dir sind die wohlwollenden Worte bezüglich Deines Hauses etwas zu Kopf gestiegen. Nur, weil nicht alle gleich bauen, haben sie es schlechter.
Es möchten viele nicht dieses austauschbare Grau in den Bädern, den Kastenbau, die hier schon fast uniform sind, haben.
 
Oben