Haus ohne Garage und Keller? Ausbau Dachboden? Fresswarze?

4,70 Stern(e) 3 Votes
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Sie befinden sich auf der Seite 5 der Diskussion zum Thema: Haus ohne Garage und Keller? Ausbau Dachboden? Fresswarze?
>> Zum 1. Beitrag <<

G

Grym

Doch, doch... das wird noch dieses Jahr gekauft (bisher verbindlich reserviert). Ist wohl sehr gefragtes Wohngebiet, weil bereits fast alle Grundstücke weg sind, obwohl noch nicht mal etwas auf Immoscout oder ähnliches erschienen ist. Und die erschließende Firma bekommt den großen Teil des Geldes ja erst bei fertiger Übergabe, also hängen die sich jetzt ziemlich rein und wollen das so schnell wie möglich fertig bekommen.

Die Baupreise sind so ambitioniert nicht, wenn man diese etwa mit polnischen Fertighäusern vergleicht. Dort bietet die sächsische Vertretung inkl. Bodenplatte und Kfw70 zur Zeit etwa für 1.050 EUR je qm an. Aber solche Billig-Anbieter sollen es eben nicht werden, ebenso Heinz von Heiden nicht. Heinz von Heiden liegt ja in einem ähnliches Preissegment.

Bei den 1.250 EUR geht es schon um eine lokale und renommierte Baufirma, welche mit lokalen und renommierten Partnern zusammenarbeitet. Ich kenne ja mittlerweile x-tausend Baublogs zu den verschiedensten lokalen Anbietern. Aber die Preise können ja in NRW ganz anders sein.

Ist jetzt auch egal, wie die regionalen Preisdifferenzen sind, oder?
 
f-pNo

f-pNo

Die lokalen Preise, welche mir auf der letzten Bau-Messe auch noch mal bestätigen wurden (und in welchem Bereich ich ein konkretes Angebot habe), sind wohl im Bereich 1.200 - 1.300 EUR für das Standard-Programm (also FBH, keine Kontrollierte-Wohnraumlüftung, Gas-Heizung, inkl. Erdarbeiten bei Bodenklasse 3-5, Natursteinfensterbänke, angemessene einfache Elektro-Installation mit Netzwerk/SAT-Verkabelung, Kurbel-Rollläden, fertig bis auf Bodenbeläge in Wohnräumen und Schlafräumen sowie Wandanstrich). Der Anbieter von dem ich das Angebot mit ziemlich exakt 1.250 EUR je qm habe, scheint lt. mehreren Internet-Bautagebüchern seriös zu sein und der preislich realistisch (d.h. keine versteckten Kosten, Nachforderungen, etc).

Extras gehen dann natürlich Extra, aber die würde ich nicht auf die qm rechnen. Eine schönere Treppe ist eine schönere Treppe, völlig unabhängig von den Haus-qm. Eine luftwärmepumpe statt einer Gas-Heizung, schönere Sanitär-Objekte, bessere Innentüren, usw...

Bei 150 qm komme ich auf 188.000 EUR PLUS Extras (Kontrollierte-Wohnraumlüftung 10K, luftwärmepumpe mindestens eine paar k EUR, usw.)...

Da die meisten Neubau-Wohnungen hier für Familien 4 Zimmer und 90-100 qm haben, frage ich mich schon, ob 150 qm nicht etwas zu verschwenderisch sind.

Und natürlich meine ich es ernst, weder möchte ich noch lange zu dritt in einer 2-Zi-Whng. leben noch möchte ich meine verbindliche Grundstücksreservierung verfallen lassen. Das Problem ist vielleicht wirklich, ich habe kein Budget x und ich möchte nicht unbedingt Dachform y. Ich möchte am Ende eine Lösung, welche Preis und Leistung in ein sinnvolles Verhältnis setzt. Abnehmender Grenznutzen usw. (1 Kinderzimmer ist Pflicht, 2 Kinderzimmer sind eigentlich auch Pflicht, 3 Kinderzimmer wären ein nettes Gimmick, 7 Kinderzimmer sind zu viel - wie viel ist das erste und zweite Kinderzimmer WERT? Wie viel ist das 7 Kinderzimmer WERT? Kleiner Tipp, die Baukosten sind stets die gleichen, der WERT für uns und für die meisten anderen Familien ist total unterschiedlich zwischen dem 1. Kinderzimmer und dem 7. Kinderzimmer)
Deine Rechnung muss ich zwar nicht verstehen, aber ist auch nicht weiter schlimm.
Du willst Dir einen Standardkubus für 1.200 Euro/qm setzen lassen und dann die gewünschte Ausstattung separat rechnen. Am Ende, wenn Du alles zusammenrechnest, wirst Du wahrscheinlich dann doch auf die so häufig genannten 1.500 Euro/qm kommen. Aber lassen wir dass.

150 qm verschwenderisch? Kommt darauf an?
Es kommt darauf an, was genau Du wünschst. Was Du brauchst (z.B. ein Büro/Gästezimmer o.ä.)? Lagerfläche?
Du schreibst, dass Du ohne Keller und Garage bauen willst (später ggf. ein Carport). Haben wir genauso gemacht. Nur haben wir zwei Vollgeschosse gebaut + Satteldach. Dort oben lagert jetzt schon einiges (allein schon das Material, welches vom Bau übrig blieb - ein wenig Farbe und Tapete, Laminat, pro Fliesensorte je 3 Pakete als Ersatz). Ebenso im Hauswirtschaftsraum. Es soll noch folgen das Carport + ein Gartenhäuschen (hier kommen dann die Terrassenmöbel, Grill, Fahrräder, Gartengeräte rein).

Reichen 150 qm oder ist es zu viel? Stell Dir eher die Frage, ob Du damit auf Dauer glücklich wirst. Oder kann es passieren, dass Du in 5 Jahren, wenn Du ggf. 2 Kinder hast, sagst: Verdammt, hätte ich doch größer gebaut.
Klar gibt es immer das Argument: Als ich noch Kind war, habe ich auch auf 7 qm gelebt. Aber erstens möchte man als Eltern das Beste für seine Kinder (soweit machbar) - sie sollen also genügend Raum haben, um sich auszuleben. Und zweitens würdest Du jetzt auch nicht mehr auf 7 qm wohnen wollen.
Aus einer Mietwohnung zieht man aus und sucht ne größere. Im eigenen Haus will man i.d.R. lange wohnen und GLÜCKLICH sein.


Setze Dich hin und denke in Ruhe über alles nach. Bedenke, dass es auch in der Zukunft passen soll und dass Ihr genug Stauraum braucht. Terrassenmöbel werdet Ihr nicht ständig auf den Dachboden schleppen. Mich nervt es schon, dass ich sie z.Z. nur ein paar Meter in die Abstellkammer bringen muss (OK - wir haben aber auch sauschwere Holzstühle).

so long.
 
G

Grym

Also dann folgendes, doch etwas größer (150 qm Stadtvilla mit 2 Vollgeschossen), Option zur Nutzung des Dachbodens per Bodeneinschubtreppe, Option auf Garage aber erst mal ohne Garage und ohne Carport, im Haus neben 2 Kinderzimmern ein Arbeitszimmer, welches von der Größe her auch Kinderzimmer 3 werden könnte sowie SZ mit Ankleide. EG-Grundriss habe ich mal vom Internet abgemalt:

haus-ohne-garage-und-keller-ausbau-dachboden-fresswarze-93785-1.PNG

Erklärungen:

Die Treppe ist eine Podesttreppe, Antritt quasi in der Mitte des Raums (also von der Wohnzimmertür die nächste Möglichkeit; habe in meinem Abmal-Programm leider keine sinnvollen Treppen). Nach Außen öffnenden Fenster = Festverglasung. Bis auf das eine Küchenfenster und die Fenster im Hauswirtschaftsraum und WC alles bodentiefe Fenster/Türen.

Funktion der Theke lt. Aussage meiner Frau: Wenn man mal allein frühstückt und schnell einen Kaffee trinkt oder wenn man etwas kocht und sich zu Schälarbeiten oder ähnlichem setzen möchte und natürlich die optische Wirkung / Trennwirkung und trotzdem offen Richtung Essbereich.

Wenn wir mehr Gäste einladen, sollte ja klar sein, ob wir drinnen oder draußen sind. Falls wir an dem Tag drinnen sind, würde Tafel verlängern und Richtung Terrassentüren rücken (welche ja an diesem Tag dann nicht genutzt werden). Schränke habe ich vergessen einzuzeichnen, Möglichkeiten wären die beiden Ecken links unten und rechts unten oder zwischen Küche und Essbereich.

Zum Anschlag der Haustür: Schuhe sollen unter dem Podestbereich der Treppe platziert werden können. Dieser Bereich ist ja gleich dort am Anfang des Hauses. Achso, Treppe bekommt noch Fenster (Festverglasung wahrscheinlich), auch vergessen einzuzeichnen.

Die Tür zwischen Flur und Wohnbereich ist zum dauerhaft offen lassen gedacht. Nur falls mal jemand auf das WC muss, kann er zwei Türen hinter sich schließen. Das war eine Sorge meiner Frau, wenn alles offen ist, dann könnten ja WC-Geräusche in das Wohnzimmer dringen.

Der Hauswirtschaftsraum ist für alles mögliche gedacht, unter anderem auch Wäsche aufhängen, mal kurz was bügeln (selten), Lagerfläche und bisschen Gartenzeugs womöglich.

Wir sind zunächst erst mal zu dritt auf den 150qm. Zweites Kind kommt später. Ich denke die nächsten Jahre also keine Platzprobleme. Wenn es dann so weit ist, können wir über Dachbodenausbau oder Garage entscheiden. Platz für Garage bleibt reserviert. Dachboden soll so konstruiert werden, dass es statisch keine Problem bei einem späteren Ausbau gibt, aber der Ausbau ist zunächst mit 3 Personen auf 150qm noch nicht notwendig.
 
Y

ypg

... fällt wieder raus wegen der fehlenden Tür Flur/Küche bzw dem gigantischen Weg zur Küche von überall her.
 
G

Grym

Nein, ehrlich. Wir wollen keine Tür zwischen Küche und Flur. Ich habe mir heute auch so einige Bilder von offenen Küchen angesehen und wenn dort noch eine Tür drin ist, dann sieht das absolut bescheiden aus. Ein Architekt kann das vielleicht besser ausdrücken, aber zwei Öffnungen eines Raums machen diesen irgendwie ungemütlich. Man hat das Gefühl, dass man in einem Durchgangszimmer stehen würde. Was es dann ja auch ist.

In unserer jetzigen Wohnung ist es auch so, dass man von der Küche erst über das Wohnzimmer in den Flur kommt und das ist super. Also die vermeintlich fehlende Tür bitte einfach ignorieren und sich den Rest anschauen oder besser noch die fehlende Tür als positiv deuten.
 
Y

ypg

Man hat das Gefühl, dass man in einem Durchgangszimmer stehen würde. Was es dann ja auch ist.
...aber nicht, wenn Du einen Raumteilertresen hast. Schlaumeyer!

Ist jetzt auch eher ein gefangener Raum!

Küche ist somit auch nicht mehr uneingeschränkt zu begehen, wenn Deine Schnibbelfrau oder Dein Frühstückskind am Tresen sitzt.

Edit: Du machst Dein Wohnzimmer zum Durchgangsraum und dadurch die Küche vom Wohnraum abhängig
Die Küche wäre kein Durchgangsraum, da das Wohnzimmer eine separate Tür zum Flur hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zuletzt aktualisiert 02.02.2023
Im Forum Garage / Carport gibt es 538 Themen mit insgesamt 5454 Beiträgen

Ähnliche Themen
27.08.2015 2 Vollgeschosse, Durchgang Garage, Hauswirtschaftsraum unter Treppe Beiträge: 25
10.02.2020Haus, Garage / Carport auf dem Grundstück platzieren - Seite 4Beiträge: 93
11.02.2016Fenster / Türen / Garderobe Beiträge: 13
05.11.2021Grundriss Bungalow 150qm mit Garage - Seite 13Beiträge: 79
29.06.2022Grundriss 120 m², EFH 1,5, Carport. Meinungen, Ideen, Vorschläge Beiträge: 42
16.07.2022Grundrissbewertung EFH ca. 175m² Satteldach - Seite 5Beiträge: 37
02.07.2018Treppe im Wohnzimmer als Hype - Pro & Contra? - Seite 4Beiträge: 26
26.06.2015Grundrissfrage, Treppe, Fenster, Ausrichtung Beiträge: 12
04.06.2021Grundriss 170m2 - Hauswirtschaftsraum zu klein? Verbesserungsvorschläge? - Seite 5Beiträge: 42
26.02.2015Wohnzimmer Grundrisse...ja was nu? - Seite 2Beiträge: 39

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben