Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
123
Gäste online
1.064
Besucher gesamt
1.187

Statistik des Forums

Themen
30.360
Beiträge
399.285
Mitglieder
47.724

Welche Böden im EFH? Was empfiehlt die Hausbau-Elite?

4,60 Stern(e) 5 Votes
Guten Tag zusammen,

so langsam aber sicher machen wir uns auch unsere Gedanken über die Böden in unserem geplanten EFH und sind uns bisher noch total unschlüssig.

Wir haben einen Wohn-Ess-Bereich mit offener Küche. Wir finden, dass ein nahtloser Bodenübergang schöner aussieht als eine Trennung zwischen Küche und Wohnen/Essen.
Aus diesem Grund soll es ein einheitlicher Bodenbelag werden.

Nun die Frage: Vinyl oder Fliesen? Wir haben uns schon die Vor- und Nachteile durchgelesen, aber vielleicht kann man sich ja hier aus erster Hand Tipps/Tricks holen, die eventuelle Nachteile etwas ins "bessere Licht" rücken? :)

1. Frage: Kann Vinyl wirklich bedenkenlos in der Küche eingesetzt werden? Ist Vinyl wirklich komplett wasserdicht? Wie verhält sich Vinylboden wenn mir mal ein Messer aus der Hand rutscht und auf den Boden fällt? Bekomme ich hier sofort Macken? Gibt es auch Vinylböden, die deutlich resistenter sind?

2. Frage: Wie verhält sich Vinyl bezüglich Sonneneinstrahlung? Da wir auch diverse Glasfronten in unserem Wohn-Ess-Bereich haben, scheidet für uns der Boden "eigentlich" aus... Verformt sich hier der Vinyl wirklich? Ist es tatsächlich so, dass Vinyl (wie beim Parkett) sich extrem aufhellt?

3. Frage: Ist Vinyl tatsächlich nur für 10-20 Jahre brauchbar? Was geschieht danach? Muss ich den Vinyl zwingend auswechseln oder kann hier "nachgepflegt" werden?

--> Wir überlegen halt den kompletten Bereich einfach durchzufliesen, da wir dann einfach "fertig" sind, einen robusten Boden haben, der perfekt mit der FBH harmoniert, schlicht ist und total resistent gegen Sonne/Flecken/Stöße. Wir sagen uns prinzipiell, dass man hier nichts falsch machen kann.
Ich sehe jedoch das Problem, dass die Fliesen voraussichtlich ein Leben lang drin sein werden und ich die nicht mehr auswechseln kann/möchte, aufgrund des hohen Aufwands. Ebenso sehe ich dann jeden Macken, der mal in die Fliese kommt ein Leben lang, da ich diesen nicht so auf die schnelle ausbessern kann (klar, beim Vinyl auch nicht, jedoch könnte ich den Boden nach 15-20 Jahren mal auswechseln).
Ein weiterer Nachteil sind die Kosten. Da die Fliese grundsätzlich teurer ist und ich auch den Boden somit dann nicht selbst verlegen kann (traue mir das bei Fliesen nicht zu, bei Vinyl schon), überlegen wir was das beste für uns ist.

Was macht ihr in euerm Wohn/Ess-Bereich so rein? Mit was habt ihr gute/schlechte Erfahrungen gemacht?


Jetzt zu den oberen Räumen:

1 Schlafzimmer und 2 Kinderzimmer: Vinyl/Parkett/Kork/Laminat?

Auch hier kennen wir die Vor- und Nachteile. Parkett kommt "eigentlich" für uns nicht in Frage, da er sehr preisintensiv ist (gibt es auch guten Parkett für 30€??). Bei Vinyl scheiden sich die Geister... Wir haben da auch ganz klare Bedenken (v.a. im Kinderzimmer) bezüglich Kunststoffboden... Sind die heutzutage wirklich total gesundheitsunschädlich?? Wenn mir hier darauf achtet, kann man bedenkenlos zum Vinyl greifen im Kinderzimmer? V.a. in den Kinderzimmern soll es "gut und günstig" sein... Eventuell könnte auch Kork eine Variante sein?? Laminat scheidet irgendwie für uns aus, da er auch sehr laut ist und für uns eigentlich keinen Vorteil hat gegenüber Kork/Vinyl.

Parkett im Schlafzimmer sinnvoll? Hier verblasst nichts, der Parkett ist langlebig und die Sonneneinstrahlung ist gering im Schlafzimmer. Sehr langlebig und macht das Schlafzimmer vielleicht zu einem "Hingucker". Was meint ihr?


Sind für jegliche Vorschläge offen :)
Wo habt ihr eure Böden gekauft? Im Baumarkt? Beim Fachhändler? Gibt es hier ebenfalls Empfehlungen? Auch zum Hersteller/Modell?
 
Wir haben uns letztenendes für das Wohnzimmer mit offener Wohnküche für komplett Vinyl entschieden. Von Vivafloors, in der vollverklebten Variante. Das kann man wohl bedenkenlos feucht aufwischen.
Klickvinyl würde ich da eher nicht nehmen.
Wenn dir ein spitzes Messer genau auf die Spitze fällt, dann hast du da vermutlich ne Macke drin. Insgesamt verkratzen Vinylböden wohl, da nehmen die sich alle nichts, Parkett und Laminat aber auch soweit ich weiß. Da hilft nur, nichts ins Haus zu tragen was schmirgelt (Sand, Steinchen in den Schuhen usw.).
Der Nachteil bei Fliesen ist, dass diese halt brechen können wenn dir mal ein wirklich schwerer Topf drauffällt oder so.
Aber mal im Ernst: Wie oft passiert sowas? Mir ist noch nie eine Fliese gebrochen in der Küche. mir ist aber auch noch nie ein Messer so runtergefallen, dass es auf der Spitze gelandet ist. Kaputt kriegt man alles wenn man Pech hat. ;)

Gegen Fliesen fiel unsere Entscheidung weil wir das optisch einfach im Wohnbereich nicht so heimelig finden. Für FBH ist es allerdings ideal, wenn man mit dem Look leben kann.
Wir haben Diele, HWR und Bäder gefliest. Für den Rest des Hauses haben wir insgesamt verklebtes Vinyl genommen. Weil das wohl im vergleich zu Laminat nochmal etwas besser mit der Fußbodenheizung harmoniert. Holz war uns zu teuer. Ist schön für's Auge, muss man aber pflegen und ist auch anfällig. Ich lebe seit fast 10 Jahren in einem Wohnzimmer mit Parkettboden aus den 90ern der wohl nie abgeschliffen wurde und den die Vormieter nicht so pfleglich behandelt haben. Da sind Spaltmaße von 0,6cm, Wasserschäden von ausgelaufenen Aquarien, viele viele Kratzer und auch sonstige Macken und Dellen. Das hat mich persönlich abgeschreckt es mit Parkett zu versuchen.
 
Vinyl ist der letzte Müll den man verbauen kann und meine Prognose ist, dass es eine der größten Sünden der jetzigen Bauzeit sein wird. Wer will schon auf Kunststoffboden wohnen und atmen? Wir reden immer von Umweltschutz und kleiden unser Haus mit billigstem Plastik aus. Wir haben im Keller Vinyl und ich bereue es.

Macht lieber was vernünftiges rein. Fliesen sind sehr kalt, lieber Parkett oder Kork oder Naturstein.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Vinyl ist der letzte Müll den man verbauen kann und meine Prognose ist, dass es eine der größten Sünden der jetzigen Bauzeit sein wird. Wer will schon auf Kunststoffboden wohnen und atmen? Wir reden immer von Umweltschutz und kleiden unser Haus mit billigstem Plastik aus. Wir haben im Keller Vinyl und ich bereue es.

Macht lieber was vernünftiges rein. Fliesen sind sehr kalt, lieber Parkett oder Kork oder Naturstein.
Wir möchten halt wirklich einen nahtlosen Übergang vom Wohn-Ess-Bereich zur Küche, da uns dieses "abgehackte" nicht gefällt. Wenn wir keinen Vinyl nehmen, dann bleiben eben nur Fliesen übrig. Durch die FBH sind die Fliesen sehr angenehm warm in den kalten Tagen und im Sommer schön kühl. Ich denke, dass dies kein Nachteil ist.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wenn ich die Wahl hätte, würde ich Fliesen in Holzoptik für Küche + Wohnzimmer nehmen.
Für Schlaf und Kinderzimmer entweder Laminat oder Vinyl. Aber alles einheitlich, sofern sich die Räume auf einer Etage befinden.

Einen zu teuren Boden würde ich für die Kinderzimmer nicht nehmen. Da ärgert man sich später nur, wenn da mal etwas daneben geht.

Wir haben uns für Klickvinyl entschieden. Vorher hatten wir ganz gutes Laminat. Das sah auch nach 6 Jahren noch aus wie neu, war aber recht kalt und laut.

Optisch gefällt uns der Vinylboden sehr gut, aber ja, das ist halt nur Kunststoff. Klickparkett kam nicht in Frage. Das hatten wir mal in einer Mietwohnung und man hat jede Macke sofort gesehen. Vielleicht war die Qualität auch nicht so gut, aber so etwas kann man im Kinderzimmer, meiner Meinung nach, nicht gebrauchen.
 
Wenn ich die Wahl hätte, würde ich Fliesen in Holzoptik für Küche + Wohnzimmer nehmen.
Für Schlaf und Kinderzimmer entweder Laminat oder Vinyl. Aber alles einheitlich, sofern sich die Räume auf einer Etage befinden.

Einen zu teuren Boden würde ich für die Kinderzimmer nicht nehmen. Da ärgert man sich später nur, wenn da mal etwas daneben geht.

Wir haben uns für Klickvinyl entschieden. Vorher hatten wir ganz gutes Laminat. Das sah auch nach 6 Jahren noch aus wie neu, war aber recht kalt und laut.

Optisch gefällt uns der Vinylboden sehr gut, aber ja, das ist halt nur Kunststoff. Klickparkett kam nicht in Frage. Das hatten wir mal in einer Mietwohnung und man hat jede Macke sofort gesehen. Vielleicht war die Qualität auch nicht so gut, aber so etwas kann man im Kinderzimmer, meiner Meinung nach, nicht gebrauchen.
Wir sind genau der selben Meinung! Vinyl in Holzoptik/eventuell auch leichtes Hellgrau, da gibt es ja schon tolle Möglichkeiten wäre für unseren Wohn/Ess/Küchenbereich sicherlich sehr gut.

Ja das ist halt die Frage... Prinzipiell sehe ich es nicht ein für die Kinderzimmer Unsummen auszugeben für einen Boden, der sowieso nach einigen Jahren aussieht wie Sau. Deshalb wäre für mich ganz klar: Vinyl... ist nur die Frage bezüglich der Gesundheitsschädlichkeit... Deswegen kam auch Kork ins Spiel... Sehr leise, Naturprodukt, günstig...

Was habt ihr in euerm Schlafzimmer?
 
Oben