Elektroplanung zukunftssicher planen

4,80 Stern(e) 12 Votes
Zuletzt aktualisiert 24.05.2024
Sie befinden sich auf der Seite 36 der Diskussion zum Thema: Elektroplanung zukunftssicher planen
>> Zum 1. Beitrag <<

R

RotorMotor

ich wollte fragen wie groß der Schaltschrank sein sollte

Wir bauen ohne Smart Home (also kein KNX)
Ohne Bus ist euer Schaltschrank eigentlich kein Schaltschrank, sondern ein Zählerschrank, Sicherungskasten und/oder ein Verteiler.
Und er sollte alle FIs, LS, ggf. AFDDs und Zähler aufnehmen, die ihr braucht.
Das es später mal zu erweiterungen im Bereich FIs oder LS kommt habe ich noch nicht mitbekommen.
AFDDs werden teilweise nachgerüstet oder von FI+LS auf FILS umgestellt.
Und Zähler weden teilweise nachgerüstet für z.B. Photovoltaik, E-Auto, ...
 
F

FrankChief

Danke für deine Antwort

ok dann ist das bei uns der Zählerschrank :D

Ja Photovoltaik wird später auch bei uns nachgerüstet
und der ekey Controller

Ich glaube da müsste der Standard Schaltschrank ausreichen und müssten keinen größeren nehmen oder?

Der Elektriker hat gesagt das im Standard Schaltschrank 1 Reihe noch frei ist (würde ich aber nochmal genau nachfragen)

In die Garage wird ein dickes Stromkabel gelegt (5x6mm² oder 5x10mm² ich weiß nicht was besser für uns ist, ob 5x6 ausreicht oder 5x10 schon sein müsste) zu mir hat der Elektriker gesagt 5x6 reicht und zu unseren Nachbarn mit den selben voraussetzungen 5x10 brauchen die aufjedenfall

In der Garage wird dann eine Unterverteilung angelegt und die folgenden Sachen mit versorgt

Wallbox 11 KW (22KW muss genehmigt werden und ist im Privathaushalt übertrieben oder?)
Garagentor
Steckdosen in der Garage
Licht in der Garage
Steckdosen im Garten
 
R

RotorMotor

Ich glaube da müsste der Standard Schaltschrank ausreichen und müssten keinen größeren nehmen oder?
Da es keinen festen Standard gibt, kann man das nicht beantworten.
Nur eine Reihe frei ist natürlich wiiirklich wenig wenn da noch ein Controller, ein Smartmeter, sowie Photovoltaik nachgerüstet werden soll.

In die Garage wird ein dickes Stromkabel gelegt (5x6mm² oder 5x10mm² ich weiß nicht was besser für uns ist, ob 5x6 ausreicht oder 5x10 schon sein müsste) zu mir hat der Elektriker gesagt 5x6 reicht und zu unseren Nachbarn mit den selben voraussetzungen 5x10 brauchen die aufjedenfall
6mm² ist schon sehr ordentlich. 10 wird oft ungern verlegt, weil es sehr starr ist.
Warum bist du dir so sicher, dass die Nachbarn 10 brauchen?
Deine Anforderungen mit ein paar Steckdosen, etwas Licht und einer kleinen Wallbox sind jetzt noch nicht sonderlich hoch.
Letztlich hängt es dann an der Länge des Kabels.
 
F

FrankChief

Der Elektriker hat das den Nachbarn empfohlen. die wollen nicht viel mehr machen wie wir.

Die Nachbarn wollen eventuell noch eine automatische bewässerung mit Pumpen machen (aber die sollten ja auch nicht viel strom benötigen)

Wallbox im Privathaushalt sollte man auf 11 KW gehen, das sollte vollkommen ausreichen oder?

Habe selber noch kein E Auto und somit wenig Ahnung möchte nur das Stromkabel für die Wallbox vorbereiten

Kabellänge sollte unter 20m sein, es ist nur vom Technikraum hoch in die Garage

Also du würdest sagen 5x6mm² is vollkommen ausreichend? 5x6mm² wird ja schon für die 11 KW wallbox alleine empfohlen (mind. 2,5mm² aber empfohlen wird 5x6mm²)


Im garten haben wir keine Großen verbraucher.

nur Mähroboter, Lampen und Steckdosen und eventuell noch Steckdose und Lampe im Gartenhaus
 
F

FrankChief

Ich habe den Elektriker nochmal gefragt

Der standardschrank ist ein HV mit 2 Feld Verteilung.
Als alternative kann er uns ein HV mit 3 Feld Verteilung anbieten

Könnt ihr das so besser abschätzen was ausreichen würde?
 
Zuletzt aktualisiert 24.05.2024
Im Forum Elektrik / Elektroplanung gibt es 776 Themen mit insgesamt 13086 Beiträgen


Ähnliche Themen
Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben