Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
104
Gäste online
1.070
Besucher gesamt
1.174

Statistik des Forums

Themen
29.577
Beiträge
381.183
Mitglieder
47.213

Hauskauf - Keine Ahnung was man sich leisten kann

4,40 Stern(e) 5 Votes
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
An den Kosten für Klein-Steffen?:D
Nein. Am Lebensstil und der Einstellung zum Thema Sparen. Ich meine das gar nicht negativ. Meine Eltern hatte ja auch keine Ambitionen zum Eigenheim. Also völlig in Ordnung.

Klein Steffen hat sich schon in der 8ten Klasse im Internet das Taschengeld aufgebessert.. Damals reichte dafür noch FrontPage :)
 
Also das Massiv nicht länger dauert als fertig...das würd ich gerne in Frage stellen?! Klar dauert Keller und alles drum herum und Innen genauso lange, aber eben außen nicht...
 
In Bezug auf das Haushaltsbuch noch ein Tipp wie ich es mache, da du ja sagtest "du ist das zu stressig".
Es gibt gute Programme oder Apps, die dir helfen deine Kontobewegungen automatisch zu kategorisieren und auszuwerten. Ich nutze dafür zum Beispiel Finanzblick. Da es auch deine vergangenen Kontobewegungen importiert, kannst du auch heute schon rückblickend einen groben Überblick bekommen (bis auf die Barauszahlungen, die sind logischerweise ohne Verwendungszweck).
Dies sollte jedoch ein detailliertes Haushaltsbuch - zumindest über einen gewissen Zeitraum - nicht ersetzen.

LG
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Also das Massiv nicht länger dauert als fertig...das würd ich gerne in Frage stellen?! Klar dauert Keller und alles drum herum und Innen genauso lange, aber eben außen nicht...
Dann lies dir einfach das ein oder andere Bautagebuch durch.
Ein Massivbau kann samt Keller in weniger als 6 Monaten bezugsbereit sein.

Wie schon erwähnt, Fertighäuser kommen oft als "Ausbauvarianten" daher, oder man muss eben die Leute dafür anheuern. Die Gewerke sind ähnlich. Elektrik braucht seine Zeit, Heizung und Sanitär auch. Und auch Trockenbauwände stellen ist nicht mit einem Fingerschnippen fertig. Die wollen ja auch verspachtelt werden und geschliffen und ggf noch mal das Ganze.

Ich habe den Thread von Anfang an verfolgt...und ich gewinne den Eindruck das bei dir das Thema eigenes Haus tatsächlich aus einer "Schnapsidee" heraus geboren ist ohne sich auch nur mal ein kleines wenig mit der Materie befasst zu haben.
 
Also das Massiv nicht länger dauert als fertig...das würd ich gerne in Frage stellen?!
Bei einem größeren Anbieter von holzständerfertighäusern aus dem Sauerland dauert es zurzeit zwischen Werkvertrag und Hausstellung ca. 13 Monate. Dann kommen noch 3 Monate zum endausbau.

Und billiger ist es auch nicht; eher gleich bzw. teuer. Vor allem anders
 
Ich hab tatsächlich eine Bestandsimmobilie gekauft und bin noch am Sanieren- ich mach das meiste selbst, daher dauert es "etwas" länger. Das macht aber nichts, so leiste ich wenigstens einen kleinen Beitrag, wenn ich schon kein Einkommen oberhalb Taschengeldniveau habe. Ein Bestandsbau ist sicherlich - oder kann - deutlich günstiger sein als ein Neubau, der einfach unterhalb eines gewissen Betrags (4-500k Euro inkl. Grundstück je nach Region wie ich hier im Forum gelernt habe) nicht zu haben ist. Einen Altbau kriegt man auch um die Hälfte, wenn man nicht so hohe Ansprüche hat, Lust hat, was dran zu machen und nicht gerade im Ballungsgebiet wohnen will. Wir haben damals 139k bei Wiesbaden bezahlt, das war allerdings auch ein Superschnäppchen. Der Wert des Hauses/Grundstücks liegt heute eher beim Doppelten. Zum einen bekommt man heute kein Vernünftiges Haus mehr zu dem Preis, weil die Preise seit damals (2012) wie blöd gestiegen sind, zum andern haben wir es natürlich auch noch aufgewertet durch Kernsanierung. Jedermanns Sache ist das bestimmt nicht, jahrelang auf einer Baustelle zu wohnen. Für mich als bisherige Mieterin ist das eigene Haus so ein Traum, daß ich drüber hinwegsehen kann und mich an den kleinen Fortschritten erfreue. Ich bin allerdings auch den ganzen Tag zuhause, meine 2 Ehrenämter kosten nur phasenweise mal viel Zeit und den Rest verteile ich selbstbestimmt.

Bei uns war der Hauskauf lange eine Utopie und irgendwann hatten wir die spontane Idee zu kaufen, weil das Angebot stimmte. Noch bei der Bankanfrage hatten wir im Leben nicht damit gerechnet, daß uns jemand das Geld geben würde. Gespart hatten wir nur 7000 Euro für die Kaufnebenkosten, damals allerdings noch mit 3,5% Grunderwerbsteuer (jetzt 6) und ohne Makler. Haushaltsbuch hatte ich auch nicht geführt, es war alles total spontan und unüberlegt. Umso besser, daß wir wirklich ganz bescheiden gekauft haben und nicht nach dem Gedanken "soviel wie uns die Banken geben". Es wurde eine 100% Finanzierung, jetzt nach 5 Jahren steht die Anschlußfinanzierung an, und wir haben 30k bereits getilgt. Allerdings haben wir keine Kinder, auch keine geplant, und alles eben zwei Nummern günstiger.

Den Vorteil zur Miete sehe ich darin, daß man im Alter eben mietfrei wohnt im Eigentum. Das Argument, daß der Mieter ja mehr Einkommen übrig hat für anderweitige Investitionen, sehe ich persönlich nicht. Wir hatten damals 630 Euro Kaltmiete und unsere Rate beträgt 667 Euro. Als Mieter wär das Geld einfach weg. Bei einem Neubau oder Kredit um 300k sieht die Rechnung womöglich anders aus. Der Posten "man kann machen was man will, Entfaltung, Garten, Platz" fällt beim Eigentum unter Lebensqualität und ist eh unbezahlt- und daher auch nicht vergleichbar.

punkto Kredite: wir hatten damals bei Kauf eine Autofinanzierung (sehr billiges Auto für 11k Neuwert) und jetzt bei der Anschlußfinanzierung eine KFZ Finanzierung (kein Auto) mit 3,7k und eine PV Anlage mit 10k. War beides kein Problem. Bafögschulden und Studiendarlehen stehen nicht in der Schufa (jedenfalls nicht bei mir - zum Glück. ) Ich bin zwar Akademikerin, das Studium hätte ich mir aber lieber sparen sollen, das Diplom ist zwar kein Jodeldiplom, aber trotzdem nichts wert.
 

Ähnliche Themen
04.03.2015Budget Grundstück und bauen mit KellerBeiträge: 21
22.11.2013Kosten bei Erbe, Abriss, NeubauBeiträge: 15
08.05.2015Altbau 1957 renovieren oder einen Neubau kaufen?Beiträge: 13
28.08.2019Einschätzung Einkommen/Vermögen für ImmobilienerwerbBeiträge: 14
16.03.2020Kleines Einkommen - Hausbau, Vermietung und CoBeiträge: 10

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben