Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
29.341
Beiträge
332.350
Mitglieder
45.073
Neuestes Mitglied
TheKMKM

Fliesen Keller Wohnungen

4,40 Stern(e) 5 Votes
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
ja...okay...danke für die Tipps...

Hat jemand einen Plan bei welchen Innenausbau Arbeiten man wieviel Kohle sparen kann wenn man das selber macht? Also sowas wie...

Dämmen = 5k Material + 2k die Arbeitsleistung, somit könnte man theoretisch 2k sparen...

Dann könnte man immer noch entscheiden was einem wieviel Wert ist. Habe viele bekannte, die selber fast komplett kernsanieren, da wäre ein Ausbauhaus eine Luxus-Ausgangssituation im vergleich was die alles machen mussten :)

Wieviel Hilfe man dann von wem in Anspruch nehmen kann ist natürlich ein anderes Thema und muss auch sehr gut geplant sein, mit viel puffer etc.. da kann ja auch noch alles schief gehen, so dass man es doch dann machen lassen muss z.B.... das ist mir schon auch klar.
Vielleicht solltest Du Dir mal etwas Zeit nehmen und außerhalb Deines Threads im Forum etwas Blättern und Wissen anlesen. Deine vielen Fragen wurden hier in der Vergangenheit mehrmals thematisiert und werden zukünftig auch von anderen gestellt, wo es aber dann auch eine aktuelle Phase ist.
 
Fliesen legen ca. 30-40 € / m²
Laminat legen ca. 10.- / m²
Fußbodenheizung (Rohr auslegen und anschließen) ca. 10.- € / m²
Elektroinstallation ca. 5000.- €
Trockenbau DG ca. 2500.- €
Sanitär Fertiginst. (also Waschbecken, WC, Badewanne etc. einbauen) ca. 600.- €

Das sind ca. Preise, die wir von unserem GU vergütet bekommen haben, weil wir es selbst gemacht hatten (1,5 Etagen plus Keller; ca. 145 m² WF).
 
ja...okay...danke für die Tipps...

Hat jemand einen Plan bei welchen Innenausbau Arbeiten man wieviel Kohle sparen kann wenn man das selber macht? Also sowas wie...

Dämmen = 5k Material + 2k die Arbeitsleistung, somit könnte man theoretisch 2k sparen...

Dann könnte man immer noch entscheiden was einem wieviel Wert ist. Habe viele bekannte, die selber fast komplett kernsanieren, da wäre ein Ausbauhaus eine Luxus-Ausgangssituation im vergleich was die alles machen mussten :)

Wieviel Hilfe man dann von wem in Anspruch nehmen kann ist natürlich ein anderes Thema und muss auch sehr gut geplant sein, mit viel puffer etc.. da kann ja auch noch alles schief gehen, so dass man es doch dann machen lassen muss z.B.... das ist mir schon auch klar.
Bei Deinem zeit intensiven Job ist es doch unrealistisch, dass Du viel selber machen kannst. Und bist Du handwerklich auch so geschickt? Wahrscheinlich rechnet es sich mehr, wenn Deine Frau im Krankenhaus ein paar Zusatzschichten schiebt oder ähnliches.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Naja...bei einem Haus sehen die Prioritäten hinsichtlich Zeit natürlich etwas anders aus... Urlaub nehmen, nach Feierabend, ggfs. auch einen Monat nur Teilzeit arbeiten, am Wochenende... da schafft man schon ein bisschen was.

Die Frage ist eher wie viel länger braucht man seine Mietwohnung noch parallel, dann ist die Rechnung ja schnell gemacht.

Das das viel Arbeit ist, ist klar :)

Wenn ein Keller nicht sooo praktisch wäre, würde ich ihn ja fast weglassen...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Kataloge zu Häusern, Hausautomation, Garagen, Carports, uvm!
Nach Bestandsimmobilien gucken ist bestimmt eine gute Idee, wobei der Markt derzeit irgendwie leergefegt aussieht. Aber vermietete Wohnungen im Haus, das würd ich mir gut überlegen, grad wenn man auch selbst dort wohnen will. Wir hatten uns damals auch ein Mehrfamilienhaus angeguckt, das war sehr verlockend mit den Mieteinnahmen (4 Wohnungen, 1 wäre für uns gewesen). Das Haus hätte sich selbst getragen plus Überschuß. Die Mieter waren auch alle supernett, aber ich konnte mir an drei Fingern abzählen, daß es Probleme gegeben hättee. Die hatten vom Vorbesitzer einen Teil des Gartens zur Eigennutzung überlassen bekommen, ohne dass es vertraglich geregelt war, den Garten hätteen wir auf jeden Fall beansprucht. Und sie hatten mehrere große Hunde, das war ein No-Go für uns. Also doch weitersuchen.
Aber auch abgesehen davon wär mir das Risiko zu hoch gewesen, daß es mit den Mietern irgendwann Probleme gibt, ich seh es grad an meinem Schwiegervater und seinen Mietern. Man steckt da nicht drin.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bist du handwerklich geschickt? Schlitze klopfen, Fliesen legen und und und. Eventuell ne Decke abmachen und in Trockenbauweise neu drauf. Unglaubliche Sauerei. Altes Parkett raus machen. Oder ein altes Bad mit der Hilti rausklopfen. Geht. Kann einem auch Spaß machen. Ich war froh, dass es bei uns gemacht wurde, alleine den Schutt die Treppen rutnerschleppen hätte mich angekekst.....

Manchmal ist es besser und günstiger, man bezahlt Leute dafür. Außer du brauchst das als Ausgleich. :D
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben