Mehrgenerationenhaus baut alte Scheune um (200m2 auf 3,5 ha Grund).

4,80 Stern(e) 9 Votes
Es freut mich, wenn es Gefallen findet.
Zum Bad: hatte ich eingangs auch so, ich fand es allerdings unverhältnismäßig groß, Tanzflächen als Bad sind nicht gerade gemütlich und einladend, sondern wirken wie Waschhallen.
Und ich hab mich etwas in die Arbeitsnische verliebt ;) Man muss ja auch zusehen, dass die Gebälkwand planrechts irgendwie in Szene gesetzt wird. Ggf bleibt das Gebälk offen und wird nicht zur Wand, oder?
@icandoit
Was wäre noch zu tun
Ich finde, @evelinoz könnte sich um die Küche kümmern, oder

Ach ja, und dann wäre noch die Kaminfrage (ich wusste, ich hab was vergessen :()
Zu Deinen Gedanken:

Deinen Punkt mit dem Bad & Gebälk kann ich nachvollziehen. Verständlich, ein solches Gebälk auch präsentieren zu wollen. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass es eingemauert zur Geltung kommt. Aber wenn man es einmauert, muss es in Gänze sein - und somit wir das Bad bedeutend größer. Klar. Ebenso kann ich die Bespielung der hinteren Diele nachvollziehn: als Arbeitsnische nachvollziehbar. Die Alternative einer Diele neben dem Treppenaufgang könnte hier aber auch Abhilfe schaffen (und sonnig obendrein die Diele unterstützen). Ich tendiere trotz der Bad-Vergrößerung aktuell eher dazu; bin mir aber nicht 100%ig sicher gerade.

Danke, dass Du Dich an den Kamin erinnerst. Ich bin schon so happy mit dem all dem Geschehenen, dass ich ungern mit dem Zeigefinger auf irgendwas aufmerksam machen mag. Läuft doch alles super. :)

Einen Gedanken zum Allraum habe ich noch, aber das poste ich separat...
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Ich habe mich mal gestern bei uns in der Gegend umgeschaut. Ich habe da auch so einige alte Bauernhaeuser gesehen die im Dach umgebaut wurden. DIe haben meist einzelne Dachgauben hergestellt. Das DFF oder die Gaube ueber der Treppe wuerde ich etwas nach Osten verschieben. Dann die Gauben genau vermitteln dass die Abstaende und Groessen gleich sind.
Abstimmen mit der Lage der Fenster im EG?
Danke, dass Du ein offenes Auge für mein/unser Projekt hast. :)

Was die Fenster (und nicht die Lage) betrifft, stelle ich mir im Allraum aktuell in der Westwand ein Sitzfenster vor und vor dem Esszimmer-Tisch bodentiefe Terrassentüren. So hatte ich mir das vorgestellt - bin aber nicht gänzlich drauf festgelegt, wobei mir beides gefallen würde.

Achso, danke nochmal wegen des Gauben-Vorschlags. Ich denke auch, dass eine abfallende Gaube grundsätzlich zum gesamten Look der Scheune besser passen würde. Eine durchgängige Gaube gefällt mir persönlich sogar besser als einzelne Gauben. Du sagtest ja auch, dass so etwas sicherlich günstiger auch wäre - kommt mir auch entgegen. :p
 
Ich muss eben doch noch einen Gedanken bzw. Frage teilen, da nun alles recht flott geht. Auch den Stand des Grundrisses möchte ich knapp für mich re-kapitulieren. Und vielleicht dem eine oder anderen Quereinsteiger helfen, hier zumindest als Leser einzusteigen. :p

Zwei Grundrisse sind echt top geworden!

Einen mit der gewendelten Treppe direkt nebem dem Pfeiler, einer mit gerade Treppe. Mit gerader Treppe haben wir darüber hinaus nun einen Grundrisse für das OG, der schon funktioniert (ob mit breitere Diele zur Südseite im OG oder nicht, das sehen wir). Wir mögen alle den Grundrisse mit der geraden Treppe, da er auch viele Vorteile bietet, u.a. auch ein größeren Allraum bzw. das Esszimmer.


mehrgenerationenhaus-baut-alte-scheune-um-200m2-auf-35-ha-grund-472380-1.png mehrgenerationenhaus-baut-alte-scheune-um-200m2-auf-35-ha-grund-472380-2.png

Aber eine Sache gibt es, weshalb ich die gewendelte Treppe so mag bzw. was gut gelöst ist (mal davon abgesehen, dass die Treppe besagten Raum kostet) : die Speisekammer fügt sich so gut ein. Die separate Speisekammer funktioniert dort auch - keine Frage. Und deren kleine Mauer nach Norden schließt auch den WZ-Bereich ein wenig ein und unterstützt die Struktur sogar.

Diese Speisekammer ist nicht entscheidend, sie ist nur das einzige, das sich nicht so ganz "rund" anfühlt gerade - oder wie seht ihr das? Oder bekommt man diesen Part durch den Kamin noch ein klein wenig anders strukturiert?

Ich möchte gar nicht kleinlich sein, aber meine Gedanken halt teilen...
 
Oben