LAN Dosen setzen noch zeitgemäß? WLAN/drahtlos ist die Zukunft!

4,70 Stern(e) 33 Votes
K1300S

K1300S

Sooo teuer ist die Hardware ja nun auch nicht mehr. Glasfaser kostet ohnehin nicht so viel, aber auch Kupfer ist mittlerweile einigermaßen erschwinglich. Das komplette Netz auf 10 GB zu fahren, halte ich aktuell ohnehin für übertrieben, also wären ja ein paar entsprechende Ports auch schon ausreichend.
 
rick2018

rick2018

Ja ich habe an manchen Stellen z.b. Im Büro (10Gbit). NAS, Switche usw. sind untereinander per 20Gbit (Link-aggregation) angebunden.
Das NAS ist per 20 Gbit, zwei Mal 10 Gbit und 3 Mal 1Gbit für die verschiedenen Netze angebunden.
Inzwischen gibt es auch günstigere Switche. Habe aber auch einen 10Gbit-Router so dass es auch innerhalb von Vlans Sinn macht...
Mein ganzes Setup ist von Unifi.
 
T

T_im_Norden

Nicht zu vergessen die FBH, bei kleinen Verlegeabstand blockiert das Wasser auch einiges, dazu noch eine Betondecke und es geht nicht mehr viel.

Bei mir schafft es z.B eine Zigbee Bridge im ersten Stock nicht durch den Boden in den darunterliegenden Raum.
 
S

SteffenBank

@rick2018 Ich würde mal sagen du spielst hier in etwas anderen Dimensionen, die weit weg von dem sind was ein Normaler Nutzer benötigt. Ich weiß ja nicht was du für ein Gewerbe betreibst, aber wer bitte braucht eine 10Gbit Verkabelung im Haus. Normale Nutzer für Streaming usw. definitiv nicht. Darf man fragen was du für einen Internetanschluss hast?
 
rick2018

rick2018

Ich betreibe gar kein Gewerbe im Haus. Ist rein privat. Wer heute Cat7 odr Cat8 verlegt hat bereits eine 10Gbit fähige Verkabelung.
Ich nutze sie auch. Gerade bei größeren Datenmengen wie z.B. Backups, Fotos (Bearbeitung Rohdaten) ist das schon eine andere Nummer. Auch durch die Kameras haben wir eine gewisse Dauerlast im Netzwerk (getrenntes Netzwerk).
Hier ging es auch nicht um die Lan-Verkabelung an sich. 1gbit ist heute immer noch voll ausreichend.
Wifi ist eine Ergänzung zum LAN. Daher alles immobile ans Kabel und der Rest ins Wifi. In den meisten Häusern reicht ein AP pro Stockwerk und einer außen. Aber nicht zentral sondern dort wo die meiste Geschwindigkeit benötigt wird und die meisten Clients sind (Wohnzimmer, Büro...). Dort hat man dann 5Ghz Abdeckung. Das 2,4Ghz strahlt weiter. Einfach beim Bau ein paar Positionen vorsehen. Die Leitung kostet fast nichts...
Mit 2-3 APs starten und wenn es nicht ausreicht einfach erweitern.
Dein Deco M3 hat gerade 867Mbit (single) im 5Ghz Netz. Moderne APs sind bei knapp 2000Mbit und schaffen 800Mbit bereits im 2,4Ghz Netz.
So langsam kommen auch Systeme mit Wifi 6. Hier gibt es deutlich höhere Geschwindigkeiten.
Internetanschluß haben wir Kabel+Telekom+LTE. Wobei aktuell nur Kabel 1Gbit (mit höherem Upload und nativem Dualstack) und Fallback auf LTE in Verwendung sind.
 
S

SteffenBank

Oha, aber du hast auch beruflich damit zu tun oder? Auf jeden Fall nen cooles Hobby :) Ich weiß, mein Deco ist nix dolles, aber habe auch so gut wie keine Geräte die 5GHz verwenden und für meine beiden beiden TVs im Schlafzimmer und Gäste-/Arbeitszimmer reicht es fürs Streaming aus. Der Fernseher inner Stube und die PCs hängen am Netzwerkkabel. Im Arbeitszimmer aktuell noch per Lan an einem der Deco, aber da verlege ich noch nen Netzwerkkabel. Habe aber aktuell auch in der Konstellation die vollen 200Mbit die als Internetleitung habe.
 

Ähnliche Themen
25.02.2019Neubau: Anschluss & Verkabelung Internet + TVBeiträge: 103
07.12.20204 WE und nur 1x Internetanschluss, juristische Abgrenzung möglich?Beiträge: 19
15.02.2020Netzwerkkabel verlegenBeiträge: 43
29.02.2020LAN und SAT im EFH mit Zentralem Serverschrank realisierenBeiträge: 40

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben