LAN Dosen setzen noch zeitgemäß? WLAN/drahtlos ist die Zukunft!

4,70 Stern(e) 33 Votes
H

hanse987

Jetzt bin ich wieder um einiges schlauer. Sehr schön. Danke.
Würde jetzt im ersten Ansatz die Fritzboxen als AP aus optischen Gründen eher nicht nehmen. Habe mich da schon mit den Ubiquiti UniFi als AP angefreundet.
Fritzbox oder ähnlichen Router der dann schon DECT kann in den Keller und hoffen, dass das Signal bis ins OG geht. Da aber der zweite AP eh in den nicht sichtbaren Bereich in den Dachboden kommen soll wäre hier dann doch eine weitere Fritzbox eine Idee. Wichtig ist es mal die entsprechenden Kabel an die richtige Stelle zu ziehen.
Stehe aber vor dem üblichen Problem was man hat wenn man keine Ahnung hat und mit GU baut. Angeboten waren "TELEFONANSCHLÜSSE" in jedes Zimmer. Brauche ich natürlich nicht wie ich gelernt habe. Muss dann jetzt auf den Aufpreis für die benötigten Netzwerkkabel warten. Muss ich dann mit dem Eli besprechen. Wenn dieser aber laut Lieferumfang eh die Schlitze für die Telefonanschlüsse macht kann er da dann auch entsprechendes Leerrohr verbauen um das Ganze ein wenig preisneutral zu halten. Den Rest erledige ich dann.
Mit den Unifi AP´s machst normal nichts falsch und vor allem kann man diese per POE mit Strom versorgen und benötigt keine Steckdose in der Nähe. Mit dem AP auf dem Dachboden würde ich noch mal überlegen. Ich würde diese an die Decke im OG machen. Erstens sind auf diesem Stockwerk die Geräte und man man muss noch durch eine Decke senden. Zusätzlich sind die Antennen der Unifi AP auf Deckenmontage ausgerichtet.
Beim Telelefon würde ich das DECT der FritzBox testen ob es im ganzen Haus funktioniert. Wahrscheinlich darf die FritzBox nicht in den Netzwerkschrank. Alternativ gibt es die Gigaset GO-Box, die man ins LAN hängen kann und die DECT Telefone werden dort angemeldet.
Vom Aufwand her würde ich bis auf die Netzwerkdosen für die AP´s immer Doppeldosen verwenden. Ist ein Kabel mehr dass durchs gleiche Leerrohr geht und eine Doppeldose braucht auch nicht mehr Platz als eine Einzeldose.
 
S

Stefan2.84

Zusätzlich sind die Antennen der Unifi AP auf Deckenmontage ausgerichtet.
Das ist ein gutes Argument. Ist notiert.Danke Dann kommt er in den Flur vom OG. Wobei die Decke zum Dachboden ja keine Betondecke ist. Ob Wand oder Decke überlege ich auch noch. Was besser umsetzbar ist. Und optisch besser passt.

Wahrscheinlich darf die FritzBox nicht in den Netzwerkschrank.
Klingt auch logisch. Auch notiert.

Vom Aufwand her würde ich bis auf die Netzwerkdosen für die AP´s immer Doppeldosen verwenden.
Für den AP eine Netzwerkdose? Ich hätte gedacht ich lass das Kabel einfach aus der Wand/Dekce gukcken und schließe dann den AP über PoE an?!?!
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
G

guckuck2

Das Gamer Durchschnittsalter war 2018 bei 36 Jahren. Von der Gesamtzahl gesehen sind 28% davon 50+.
Ich warum Weihnachten rum mal in der Stadt in so einem Gamestop.
Alter war nicht überraschenD, aber wenn junge Mädels überlegen ob Call of Duty oder Far Cry gekauft werden soll merke selbst ich, dass ich alt geworden bin
Gaming ist lange kein Nerdkram mehr. Ich hab pubertierende Nerds in der Familie, die sind heute ganz anders gestellt als das früher war.
 

Ähnliche Themen
29.02.2020LAN und SAT im EFH mit Zentralem Serverschrank realisierenBeiträge: 40
15.03.2021Unifi NanoHD an Betondecke - welche Dose vorsehen?Beiträge: 26
09.06.2017EDV Kabel und W-lan RouterBeiträge: 43
06.12.2020Anzahl Netzwerkdosen; wie WLAN im Neubau planen?Beiträge: 145
26.10.2020Letzte Möglichkeit noch Dinge für Elektro vorzusehen - Ideen/TippsBeiträge: 45
10.04.2020Fuge zwischen Wand und DeckeBeiträge: 17
25.02.2019Neubau: Anschluss & Verkabelung Internet + TVBeiträge: 103
08.04.2021Bauen ohne Antenne und SAT - CAT Kabel ohne Leerrohr?Beiträge: 66
13.08.2020WLAN Neubau - Netzwerkdosen/KabelBeiträge: 37

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben