LAN Dosen setzen noch zeitgemäß? WLAN/drahtlos ist die Zukunft!

4,70 Stern(e) 33 Votes
rick2018

rick2018

Nene Steffen, das bedeuten mehrere APs eben nicht zwangsläufig. Die Meisten haben aber keine Ahnung und befassen sich nicht mit Sendestärken, Kanälen und Frequenzbändern...
Meshsysteme sind inzwischen brauchbar. Haben aber in einem Neubau nichts zu suchen da sie eine Krückenlösung sind (z.B. Nachrüstung)
Hier wurden ja schon oft Grundsatzdiskussionen geführt. Dem Einen reicht eine kann-Alles-aber-nichts-richtig-Box vom Provider fürs ganze Haus und der andere benötigt überall gute 5Ghz Abdeckung, alles was geht am Kabel und auch noch 10Gb-Netz...
Fakt ist dass es aktuell kein Wifi gibt, das selbst bei nur einem Client direkt neben dem AP die Geschwindigkeit wie 1Gbit Ethernet hat.
Kommen mehrere Clients hinzu geht es noch weiter in den Keller.
 
W

WilderSueden

Es ist natürlich auch immer die Frage welches Gerät was braucht. Den Backup-Server würde ich jetzt auch nicht unbedingt ins WLAN hängen und die Multimedia-Box am Fernseher (bzw. so ein neumodischer SmartTV ;)) macht sicherlich auch am Kabel Sinn. Aber für die meisten Geräte ist die Geschwindigkeit gar nicht so relevant. Mal davon abgesehen dass Gigabit hinter einem DSL 50 000 auch nicht so viel bringt.
 
rick2018

rick2018

Kommt darauf an was man in seinem Netzwerk macht. Ein 1Gbit— Anschluss kannst du mit Wifi (an einem AP) schon nicht mehr auslasten. Auf vieles wird auch lokal zugegriffen.
Wie geschrieben kommt es auch auf die eigenen Anforderungen an. Ich habe auch getrennte Netzwerke für verschiedene Anwendungen. Bei den Meisten ist ein Gastnetzwerk schon eher die Ausnahme...
 
K1300S

K1300S

Einfach mehr AP‘s :) was jetzt keinesfalls verkehrt ist wenn es denn das Problem löst.
Jein. In der Ausbaustaufe wie bei @rick2018 sollte man schon genau wissen, was man tut, sonst machen es die vielen APs nur noch schlimmer. Man sollte eben nicht vergessen, dass in Deutschland selbst im gern genommenen 5-GHz-Band bei 80 MHz Kanalbreite gerade mal noch vier separat nutzbare Bereiche existieren, von denen zumeist mindestens einer, tendenziell auch schon mal zwei durch DFS blockiert werden. Möchtest Du sogar 160 MHz Kanalbreite, sind es nur noch zwei, von denen einer womöglich noch wegfällt.
 
H

hanse987

Ich dachte das Problem bei Trockenbau war das Metallständerwerk, was wie ein Faradayscher Käfig wirkt.
Das gebudenes Wasser auch doof ist, kam mir nicht in den Sinn...
Ich war im Dezember bei einer Brandprüfung bei der GK Platten verwendet wurden. Nach einer bestimmten Zeit hat es auf der feuerabgewandten Seite an machen Stellen zu tropfen begonnen. Wenn man dies nicht gesehen hat glaubt man dies nicht. Das Metallständerwerk hast du natürlich noch dazu.

Je mehr AP´s man einbaut, desto niedriger kann man die Leistung einstellen bzw. sollte man sogar die Leistung des AP´s reduzieren damit sich die Netze nicht zu stark überschneiden. Aus meiner Sicht bekommt man dabei weniger Strahlung ab.
 
A

apokolok

Dem Einen reicht eine kann-Alles-aber-nichts-richtig-Box vom Provider fürs ganze Haus und der andere benötigt überall gute 5Ghz Abdeckung, alles was geht am Kabel und auch noch 10Gb-Netz...
Du hast es bestimmt schonmal irgendwo erwähnt, aber hattest du jetzt eigentlich 10GbE-LAN realisiert?
Wenn die Hardware nicht so verdammt teuer wäre, fände ich es ja schon auch für die 'Schwerlast'-Geräte im Netz ne coole Sache.
 

Ähnliche Themen
09.06.2017EDV Kabel und W-lan RouterBeiträge: 43
06.12.2020Anzahl Netzwerkdosen; wie WLAN im Neubau planen?Beiträge: 145

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben