KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich?

4,60 Stern(e) 5 Votes
R

R.Hotzenplotz

das ist die B&J Welcome. Habe ich dir in einem deiner anderen KNX Threads schon vor Tagen mal geschrieben. Da gibt es noch das Smartouch 7 dazu. Ist etwa doppelt so gross wie das G1 hat eine KNX UND eine WELCOME Schnittstelle wogegen der G1 IP basiert Arbeitet. Zum G1 brauchts dann noch eine passende IP Schnittstelle ....
Ich habe mir das angesehen; nicht ganz so schön wie das Gira aber das große Touch drinnen begeistert. Und es ist etwas so teuer wie das G1.

Wie ich das verstehe, ist das B&G Gerät besser zu integrieren als das Gira.
 
R

R.Hotzenplotz

Der Elektriker sagt, er hatte mit der B&J Welcome schlechte Erfahrungen und verbaut sie daher nicht gerne.
 
A

Alex85

Und wie gehst du damit nun um?
Willst du das Ding oder nicht?

Nächsten Hersteller anschauen und dann verbrennen lassen, von wem auch immer, und nie zum Ergebnis kommen?

Mir hat neulich auch jemand diese „machen wir nicht so gerne“ Formulierung entgegen gebracht. Eine nähere Begründung war nicht möglich.
Daher ist davon auszugehen, dass der Grund irgendwas mit Unkenntnis, Rendite oder persönlicher Einstellung zu tun hat. Im jeden Fall etwas, was mit meiner Entscheidungsfindung nichts zu tun haben wird.
 
T

Tom1607

hört sich für mich so an als wäre nur das G1 mit Homeserver wirklich brauchbar. Alles andere ist Mist. Naja alles andere bringt auch nicht soviel Kohle
 
R

R.Hotzenplotz

Es ist halt die Frage, ob man alternativ etwas verbauen lässt, wo der Elektriker von abrät. Es wurde ja auch mal geschrieben, die sollen das verbauen, was sie kennen / wo sie mit klar kommen.

Aber natürlich muss der Kunde die Produkte auswählen.

B&J Welcome "will" ich in dem Sinne nicht. Es war halt eine Idee.

Ich glaube, den Homeserver nehme ich rein. Dann die Gira 106 und ich frage mal, ob statt der G1 im EG Flur stattdessen eine MDT Tableau Visualisierung geht.
 
R

ruppsn

Ob kabelgebunden oder Funk sollte in etwa preisgleich sein. Ob er dir ein KNX oder funkmodul in den Melder einbaut sollte egal sein. Man braucht aber dann noch das Buskabel an jedem Melder. Sollte aber kaum ins Gewicht fallen.
Als Ergänzung: Die Dual Q können out-of-the-box mit Klingeldraht vernetzt werden. Die Leitung muss halt nur vorher gelegt werden. Der Melder liegt bei ca. 40€/Stück.

Bei reiner Funkvernetzung benötigt JEDER Melder das Funkmodul zu je ca. 40€. D.h. defacto liegt ein funkvernetzbarer Dual Q bei ca. 80€/Stück - schon happig im Vergleich zu anderen. Man darf allerdings nicht vergessen, dass der Dual Q Wärme- und Rauchmelder ist und damit küchengeeignet.

3. Variante: Vernetzung über den KNX-Bus. Dafür benötigt man wiederum für JEDEN Melder das Buskabel (geringer Kostenfaktor) und das KNX-Modul zu je ca. 70€. Hossa! Wäre mir zu teuer. Klar, man könnte den Verschmutzungsgrad, die Info welcher Melder ausgelöst hat und den Batterienstand auslesen und auch fernauslösen, wäre mir den Aufpreis nicht wert.

Die Fernauslösung (bspw. als Alarmanlagen-Sirene), geht nur mit dem KNX-Modul und dem Relaismodul (ca. 27€/Stück). Über Funk geht es (wohl) nicht. Übrigens geht meines Wissens nach immer nur ein Modul, also entweder KNX, Funk oder Relais.

Ich werde es grob wie folgt lösen, da mir Fernauslösung wichtig ist. Etagenweise die Melder per Draht vernetzen und in die Verteilung führen. Der „Draht“ wird aber eine Busleitung sein, falls man später mal doch noch die KNX-Module nachrüsten möchte. So werden erst mal nur zwei Adern verwendet. Damit dürfte ich herausbekommen, auf welcher Etage der Auslöser war (Normalbetrieb). Zur Fernauslösung aus dann einen Melder mit einem Relais-Modul bestücken und über KNX (Schaltaktor/Analogaktor) triggern. Aufgrund der drahtgebundenen Vernetzung gehen dann alle an -> Alarm für Alarmanlage. So die erste Überlegungen. SI meinte, das geht. Kosten: 9 Dual-Q, 1 Relaismodul und etwas Buskabel, 3 Tasterinterfaces (1 pro Etage) und ein Schaltkanal. Ca. Gesamtkosten: 450€.

Alle 9 mit KNX-Interface auszustatten wäre mir erst mal zu teuer, immerhin 9x 120€ = 1080€. „Nur“ für Rauchmelder...
 
O

ONeill

Ich habe auch den Dual Q im Einsatz und alle mit Brandmeldekabel (Rotes "Telefonkabel") verbunden und den Melder im Technikraum hat ein KNX-Modul bekommen. So weiß ich auf dem Bus, dass ein Melder angegangen ist, nur nicht genau welcher der Auslöser war. Ist für mich aber ausreichend. Überall KNX-Module ist mir für den Mehrwert zu teuer. [emoji6]
 
R

ruppsn

Hätte ein Tasterinterface nicht gereicht? Oder nimmst Du das KNX-Modul für das busseitige Triggern des Alarms (Fernauslösung)?
 
Zuletzt aktualisiert 23.05.2022
Im Forum KNX / EIB gibt es 64 Themen mit insgesamt 2283 Beiträgen

Ähnliche Themen
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? Beiträge: 45
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne Programmierung - Seite 2Beiträge: 67
16.09.2018KNX, Loxone, mygekko usw? Beiträge: 14
18.06.2021Angebot Elektroinstallation Neubau EFH (190qm) inkl. KNX - Seite 3Beiträge: 32
06.07.2020KNX-Planung bei Bau mit Bauträger Beiträge: 23
09.04.2022KNX-Beratung / Systemintegrator im Rhein-Neckar-Kreis - Seite 4Beiträge: 93
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? - Seite 41Beiträge: 572
19.07.2016Loxone in Eigenleistung Beiträge: 19
24.09.2019Rauchmelder anbringen Pflicht - Seite 2Beiträge: 26
25.11.2020Beratung Smarthome Neubau Funk - Seite 11Beiträge: 126

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben