Bus KNX Steuerung bei Neubau einplanen?

4,80 Stern(e) 5 Votes
S

Sheriff

also wenn ich solch ein Bus-System baue, dann würde ich auch so viel wie möglich darauf legen wollen (Jalousien, Lampen, Bewegungsmelder, Wärmepumpe, Garagentor, etc.)
 
C

chaosandi

Nein Zeltdach .. KNX ist so teuer.
Die anderen Anbieter bieten ja nur Bruchteile dessen an, was mit KNX möglich ist.
Vieles andere aber, braucht auch kaum ein Mensch.
 
J

jensg86

Hallo,
Loxone habe ich mir bei einem Bekannten angeschaut der es verbaut hat, ist auch nicht schlecht aber für das Geld bekommt man besseres. ich habe mich Letzt endlich für das free@Home-System von Busch-Jäger entschieden, die Möglichkeiten sind so gut wie unbegrenzt. Ich kann die Heizung steuern, Die Folläden fahren nach zeit und über eine Wetterzentral das bei einer Innentemperatur größer 25 Grad die Rolläden auf der Sonnenseite runter Fahren, genau so die Verdunkelung der Dachfenster. Die Dachfenster fahren bei Regen selbstständig zu. Ich habe Kabelvernetzte Rauchmelder verbaut und die über einen Binäreingang aufgeschaltet, bei Alarm fahren alle Rolläden hoch, alle Lichter im Haus gehen an und ich bekomme eine Meldung aus Handy. Des Weiteren habe ich am Bett einen so genannten Panikschalter über den sich sämtliche Lichter im Haus und dem Rest des Grundstückes einschalten. Unter dem Bett habe ich einen Bewegungsmelder der Nachts das Licht auf 10% einschaltet um z.B. auf Toilette zu gehen ohne das Schlafzimmer gleich mit Licht zu durchfluten. Im Wohnbereich habe ich verschiedene Szenen angelegt wie Zentral aus an der Haustür oder einfach nur Szene TV-schauen bei der alle Lampen auf 15% runter fahren und die indirekte Beleuchtung an geht. Das Treppenhaus, die Speisekammer und den Eingang habe ich mit Bewegungsmeldern ausgestattet. In der Küche und im Bad wurden Unterputzradios verbaut, auch eine tolle Sache für wenig Geld.
Zum Schluss kann ich das ganze Haus vom Handy oder Tablet von Überall auf der Welt schalten und sehe auch von der Arbeit aus wer vor der Tür steht und kann ihn dann gegebenfalls rein lassen.
Das alles und noch mehr ist mit einem Bus-System möglich also man muss nicht unbedingt ein teures KNx-System haben um mehr Luxus genießen zu können. Vorallem schauen die Kollegen immer schön blöd wenn die Post vorm Tor steht und ein Päckchen abgeben will und ich das Tor vom Handy Öffnen kann. Natürlich nur in Verbindung mit einer Kamera hinterm Tor

So genug geplaudert, wer fragen hat kann sich gerne melden.
 
S

Sheriff

Klingt verlockend... Was ist in etwa der Preisunterschied zwischen KNX und dem Busch-Jäger?
Gab es bei deinem Vergleich irgendetwas was dennoch für KNX gesprochen hätte?
 
J

jensg86

Klingt verlockend... Was ist in etwa der Preisunterschied zwischen KNX und dem Busch-Jäger?
Gab es bei deinem Vergleich irgendetwas was dennoch für KNX gesprochen hätte?
Ich sag mal so, ich habe schon genug KNX Anlagen gebaut die natürlich auch mehr können aber für das EFH reicht F@H völlig aus. Ich habe keine Einschränkungen im Gegensatz zu KNX (zumindest im EFH) in Schulen und so verbauen wir natürlich KNX. Wenn ich mein Haus mit KNX ausgestattet hätte Wäre ich mit all meinen Funktionen mindestens 4000 Euro teurer gefahren und die Software ist als App kostenlos und einfach vom Kunden zu bedienen nicht so wie bei der ETS die man für KNX benötigt.
Man kann fast sagen das F@H knapp die Hälfte günstiger ist wenn ich jetzt die Aufschaltung aufs Handy und das Panel mit rechne. ansonsten mindestens 1/3 günstiger.
 
S

SirSydom

KNX ist halt ein echter Standard. Da kannst du dich darauf verlassen dass du auch in 20 Jahren noch Ersatzteile bekommst bzw. deine Anlage ändern kannst.
Meiner Meinung nach macht ein Bussystem nur Sinn, wenn man die einzelnen Gewerke auch verknüpft.
Z.B. lassen sich Rolladen/Raffstores mit einer Stand-Alone-Lösung steuern, die Heizung sowieso.

Ich werde mir KNX einbauen. Für die Hardware rechne ich mit 5-8.000€. Die Projektierung werde ich selbst machen, das geht auch noch mal gut ins Geld wenn du das vergibst. Da brauchst halt die ETS (kostet ca. 1000€).
 
M

msth_

Hallo zusammen, ich setzte auch auf KNX. Ist zwar an einigen stellen etwas teurer, aber dafür ein Standard. Loxon geht leider den Weg, welche viele Hersteller gehen, und versuchen Ihre eigenen Protokolle im Markt zu etablieren. Es ist einfach schlimm, keine Komponente spricht mit der anderen.

Aufgrund dieser Problem bin ich bei Openhab gelandet. Openhab ist ein auf Java basierender Framework. Welche die Kommunikation zwischen den versch. Welten der Hersteller vereint. Ich habe damit sämtliche Anforderungen abdecken können. Incl. Visualisierung. Gruss Mario
 
Zuletzt aktualisiert 26.06.2022
Im Forum KNX / EIB gibt es 65 Themen mit insgesamt 2293 Beiträgen

Ähnliche Themen
08.01.2020KNX mit normalen Tastern und 230V - Seite 2Beiträge: 20
09.12.2018KNX nur vorsehen, aber wie? Welche Rollladenmotoren? - Seite 4Beiträge: 45
01.01.2018Welches Steuerungssystem? Heizung/Lüftung/Klima mit APP steuern Beiträge: 31
23.03.2017KNX vom Elektriker ohne Programmierung - Seite 2Beiträge: 67
27.01.2020Endspurt - Heizung, PV, KNX; alles unter einen Hut bringen - Seite 7Beiträge: 57
24.01.2022Smarthome System für EFH, Rolläden, Licht KNX / Free@Home Beiträge: 57
02.08.2018Ist KNX Smart-Home die Zukunft? - Seite 39Beiträge: 572
22.06.2020KNX im EFH für moderne LWWP notwendig? - Seite 6Beiträge: 104
28.04.2017KNX Hausautomation Erfahrungen – Welche Alternativen? - Seite 3Beiträge: 31
28.06.2018KNX System - Ist dieses Produkt das richtige für mich? - Seite 11Beiträge: 239

Alle Bilder dieser Forenkategorie anzeigen
Oben