KfW 55 - Lüftungsanlage ja/nein? - Erfahrungen

4,80 Stern(e) 18 Votes
Tags dieser Seite in anderen Beiträgen
Kommt auf die Anlage an. Die Technischen Werte stehen ja drin und auch hängt es davon ab welche Filter man einsetzt.
Okay.. Ich finde im Internet nur wenig Infos diesbezüglich. Klar, kommt immer auf die Anlage an, aber ein grober Richtwert würde mich mal interessieren

Filter zwischen 50€ und 300habe ich gelesen. Kann man das selbst wechseln? Gibts sonst irgendwelche Dinge die gewartet werden müssen? 1 Filterwechsel pro Halbjahr? Wären dann ja im Jahr mal 150€? Dann noch eventuell zusätzliche Reinigungen?
 
Folgekosten einer zentralen Lüftungsanlage
Stromverbrauch und Filter. Der wird alle halbe Jahr gewechselt und das kann man selber machen, kostet auch nicht viel. Uns wurde gesagt, dass nach 10 Jahren was gereinigt werden muss, hab den Namen vergessen, aber deshalb brauchen wir eine Revisionsklappe.
Wärmepumpe, Lüftungsanlage und eventuell PV? 3 technische wartungsintensive Gerät
Was ist daran wartungsintensiv? An der Lüftung musst du so gut wie nichts machen, was man an der PV warten soll weiß ich auch nicht. (Außer vielleicht mal die Module reinigen) WP habe ich bisher keine Erfahrung, aber was man hier so liest, muss da auch nicht viel dran gemacht werden.
 
Der Traum vom Haus - Wie viel davon kann ich mir leisten?
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
Du hast keine Kosten außer Filter und Strom. Beides in Summe ca. 150 Euro. Das sparst du aber bei Heizkosten locker ein. Somit neutral. INVEST bleibt ca. 10.000 Euro.

Somit nicht wirtschaftlich, aber großer Komfortgewinn.
 
Du hast keine Kosten außer Filter und Strom. Beides in Summe ca. 150 Euro. Das sparst du aber bei Heizkosten locker ein. Somit neutral. INVEST bleibt ca. 10.000 Euro.

Somit nicht wirtschaftlich, aber großer Komfortgewinn.
Okay. Spart man sich tatsächlich um die 150€ an Heizkosten? Kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen

Habe irgendwie Bedenken in diesem Bereich... Vielleicht liegt es da dran, dass dies einfach noch eine "Neuheit" ist und so langsam immer mehr zum Thema wird aufgrund der Plastiktüten die aktuell gebaut werden

Aber klar, wenn ich für die zentrale Anlage + wärmedämmende Maßnahmen für KfW 55 nicht über 18k bezahle, dann ist es eigentlich schon ein MUSS...

War mir nur unsicher ob solch eine Anlage nicht im Nachgang enorm viel Geld kostet.
Wie ist denn die Lebensdauer einer solchen zentralen Anlage? Was passiert wenn diese Anlage ausfällt? Wie schnell bekommt man einen Techniker? Mal kurz 2k für eine Reparatur, sollte irgendwas nicht funktionieren ist sicherlich auch nicht auszuschließen..

Habe in dem Bereich einfach den Gedanken: Was nicht MUSS das muss auch nicht, wenn es unnötige Kosten verursacht..
 
Ein Muss ist eine KWL nicht, es gibt auch andere Mittel wie Fensterfalzlüfter (allerdings weiß ich nicht, welcher KfW-Wert damit erreichbar ist). Eine KWL ist super komfortabel und für mich jeden Cent wert. Aber das musst du für dich entscheiden.
"Neu" würde ich das Ganze nicht nennen.
 

Ähnliche Themen
05.02.2020Dachdämmung von KfW 55 auf KfW 40 auf den Boden des DachbodensBeiträge: 12
02.03.2019Y-Tong vs Beton ohne extra Dämmung in der Praxis (Heizkosten)Beiträge: 37
06.01.2016Wirtschaftlichkeit Baukosten vs HeizkostenBeiträge: 22
30.03.2016Energieberater meint KFW 55 - Mit Massivbau zu empfehlen?Beiträge: 21
31.10.2019Sondertilgung KfW oder Fonds ansparenBeiträge: 16
07.01.2016KWL ja - WRG nein - Begründung im Text!Beiträge: 79
18.03.2019ERR Einzelraumregel weglassen? KWL + Gasheizung, NeubauBeiträge: 58
26.10.2017Erfahrungswerte Lautstärke in dB_A einer zentralen KWLBeiträge: 14
13.04.2017U-Wert von Fenstern: 1,3 - rechnet sich eine Umrüstung?Beiträge: 16

Oben