Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
3
Gäste online
608
Besucher gesamt
611

Statistik des Forums

Themen
29.973
Beiträge
390.354
Mitglieder
47.481

KfW 55 - Lüftungsanlage ja/nein? - Erfahrungen

4,60 Stern(e) 5 Votes
Aus Energiesicht ist die KWL ein Quatsch. Es geht rein um Komfort.

Kaputt gehen kann daran nicht viel. Und wenn ist der Austausch günstig. Das teure an der KWL ist nämlich nie das Gerät, sondern die Rohre und Installation. Preise schwanken zwischen 7000 und 20.000 Euro. Je nach Region und Ausstattung.
This. Ich höre auch nur von den Leuten die eine KWL haben, dass man dadurch anscheinend enorm spart.
Ich finde den Grundgedanken des TE schon falsch.
Ich baue doch nicht irgendwas in mein Haus ein nur weil dies gefördert wird, sondern weil ich davon überzeugt bin.
Entweder möchte ich eine zentrale Lüftungsanlage oder nicht, über die Förderung freue ich mich und die Differenz zwischen Invest und Förderung zahle ich gerne.
Zu den laufenden Kosten:
Filterwechsel alle zwei Monate (man kann die auch länger drin lassen, aber aufgrund der Grundstücksgegebenheiten + viel Baustaub in unserem Neubaugebiet): 20 € pro Wechsel
Stromkosten: 50 W pro Stunde = 438 kWh

Ich sag dir ganz ehrlich: Ich bin zu 0,0 überzeugt von einem Energiesparhaus, aber was bleibt mir in der heutigen Zeit anderes übrig?

Das gestrige Gespräch mit meinem GU:

- Aufpreis KfW 55 liegt zwischen 4.000 und 7.000€, er muss es dann mit dem Energieberater genaue besprechen
- Lüftungsanlage empfiehlt er "inoffiziell" nicht. Die Häuser, die sie vor 10 Jahren gebaut haben, sind fast genau so "dicht" wie die KfW55 Häuser, dann hätte man davor auch eine Lüftungsanlage benötigt. Wegen Schimmel soll ich mir nicht in die Hose scheißen. Ganz normal lüften und das ist kein Problem. Er hatte in seinen 20 Jahren Erfahrung bisher nicht einen Schimmelbefall in einem Einfamilienhaus. Ich will KfW 55 überhaupt nicht nutzen um hier energetisch zu sein, das juckt mich tatsächlich überhaupt nicht :D
Ich will mir eigentlich nur den Tilgungszuschuss holen und fertig. Was ist an dem Grundgedanken falsch?
Außerdem meinte er auch, dass das Energie-Einsparpotenzial sehr sehr gering ist..

--> Aufpreis KfW 55 ca. 5k ---> Tilgungszuschuss 18k --> macht 13k Ersparnis. Wo ist hier bitte der Grundgedanke falsch? Ich lasse das ganze mit der Lüftungsanlage und lüfte einfach ganz normal?

Und das ist genau der Punkt an dem ich gesagt habe, dass hier jeder eine andere Meinung hat. Sowie die Posts vor mir ("Hier gibt es anscheinend keine 2 Meinungen, weil das nur die Leute sagen, die keine Lüftungsanlage haben") gilt das gleiche für die andere Seite..

Mein aktuelles GU verbaut vielleicht 10% der Häuser mit Lüftungsanlage, wenn überhaupt meinte er.

Vielleicht wird das mit der Lüftungsanlage auch extrem vermarktet, genau so wie die Aufpreise für KfW 55 etc., um dem Kunden hier einfach noch ein zusätzliches technisches Detail zu verkaufen und die ganze Energiesparnummer zu pushen?

Wohnkomfort etc... Mag ja alles sein, aber brauche ich das wirklich? Hier sind einige der Meinung, dass man es tatsächlich BRAUCHT, um auch keinen Schimmel zu haben. Aber ich vermute einfach, dass dies in der Praxis nicht der Fall ist, wenn man anständig und normal lüftet.

Vielleicht liege ich hier aber auch falsch?
 
Ein ähnliches Gespräch hatte ich auch mit einem GU. Diese ganze Argumentation ist in der Sekunde zusammen gefallen, in der ich den Vertrag gelesen hab - da hat sich der selbe "geht super ohne KWL"-GU schön frei gemacht von allen Schäden durch Feuchte und dem Hausherren aufgetragen, x-mal am Tag zu lüften. Das ist dann auch nicht konsequent. Ein bewohntes KfW55 ohne KWL durfte ich besichtigen, ohne das vorher gelüftet wurde - mein erster Eindruck war: reichlich stickig hier. Ist die KWL aus? Ne, ist keine verbaut. Brauch man nicht, Atmosphäre wie im Altbau. Aha. Also in meinem Altbau sind Kastenfenster und irgendwo kommt immer Luft durch.
 
Hör doch mal auf ständig irgendwelche Behauptungen aufzustellen.

Wo bitteschön, hat jemand gesagt, dass man es BRAUCHT um keinen Schimmel zu haben?
Kein Mensch bestreitet, dass man auch manuell Lüften kann!

Die Frage ist, ob man es will!
Ein dichtes Haus muss/sollte ordentlich gelüftet werden. Wenn du täglich 4 mal durchs Haus springen willst um alle Fenster aufzureißen und wieder zu zu machen ist das vollkommen in Ordnung. Komfort und Energieeinsparung schaut jedoch anders aus ;)

Kein Mensch zwingt dich dazu ein KFW55 Haus zu bauen. Es gibt genügend die das auch in der heutigen Zeit nicht machen. Das kann jeder selber entscheiden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Ob es klug ist oder nicht darf jeder selbst entscheiden.

Sorry, deine Posts sind echt langsam furchtbar zu lesen. Du reimst dir ständig was zusammen und nimmst irgendwelche Annahmen an, weil du irgendwo irgendwas gehört hast....

Irgendwie scheinst du hier die meisten Aussagen einfach komplett zu ignorieren.

Ach ja und viele GUs und Baufrimen verzichten Genre auf teurere, moderne Technik, weil sie dies einfach nicht beherrschen und natürlich preislich attraktiver sind, wenn sie dir weniger ins Haus einbauen.
 
Bestellen Sie jetzt kostenlos Hauskataloge, Smarthome-Info
This. Ich höre auch nur von den Leuten die eine KWL haben, dass man dadurch anscheinend enorm spart.



Ich sag dir ganz ehrlich: Ich bin zu 0,0 überzeugt von einem Energiesparhaus, aber was bleibt mir in der heutigen Zeit anderes übrig?

Das gestrige Gespräch mit meinem GU:

- Aufpreis KfW 55 liegt zwischen 4.000 und 7.000€, er muss es dann mit dem Energieberater genaue besprechen
- Lüftungsanlage empfiehlt er "inoffiziell" nicht. Die Häuser, die sie vor 10 Jahren gebaut haben, sind fast genau so "dicht" wie die KfW55 Häuser, dann hätte man davor auch eine Lüftungsanlage benötigt. Wegen Schimmel soll ich mir nicht in die Hose scheißen. Ganz normal lüften und das ist kein Problem. Er hatte in seinen 20 Jahren Erfahrung bisher nicht einen Schimmelbefall in einem Einfamilienhaus. Ich will KfW 55 überhaupt nicht nutzen um hier energetisch zu sein, das juckt mich tatsächlich überhaupt nicht :D
Ich will mir eigentlich nur den Tilgungszuschuss holen und fertig. Was ist an dem Grundgedanken falsch?
Außerdem meinte er auch, dass das Energie-Einsparpotenzial sehr sehr gering ist..

--> Aufpreis KfW 55 ca. 5k ---> Tilgungszuschuss 18k --> macht 13k Ersparnis. Wo ist hier bitte der Grundgedanke falsch? Ich lasse das ganze mit der Lüftungsanlage und lüfte einfach ganz normal?

Und das ist genau der Punkt an dem ich gesagt habe, dass hier jeder eine andere Meinung hat. Sowie die Posts vor mir ("Hier gibt es anscheinend keine 2 Meinungen, weil das nur die Leute sagen, die keine Lüftungsanlage haben") gilt das gleiche für die andere Seite..

Mein aktuelles GU verbaut vielleicht 10% der Häuser mit Lüftungsanlage, wenn überhaupt meinte er.

Vielleicht wird das mit der Lüftungsanlage auch extrem vermarktet, genau so wie die Aufpreise für KfW 55 etc., um dem Kunden hier einfach noch ein zusätzliches technisches Detail zu verkaufen und die ganze Energiesparnummer zu pushen?

Wohnkomfort etc... Mag ja alles sein, aber brauche ich das wirklich? Hier sind einige der Meinung, dass man es tatsächlich BRAUCHT, um auch keinen Schimmel zu haben. Aber ich vermute einfach, dass dies in der Praxis nicht der Fall ist, wenn man anständig und normal lüftet.

Vielleicht liege ich hier aber auch falsch?
Wir haben in der alten Wohnung (Erstbezug nach Kernsanierung mit WDVS) immer richtig gelüftet, sprich kein Kipp und immer da mit eigener Haustür 2 bis 3 mal täglich stossgelüftet und trotzdem hatten wir Stockflecken in den Ecken. Und das obwohl kein Möbelstück direkt die Wand berührt hat. Daher war von vornherein klar, kein WDVS und eine zentrale Lüftungsanlage. Grundsätzlich ist mir egal ob jemand ne KWL will, braucht oder nicht braucht. Auch Benefits wie nach dem aufstehen mufft es nicht im Schlfzimmer sind ja keine wirklichen Argumente sondern First World Problems. Alleine aus der Erfahrung heraus bin ich pro zentrale KWL auch wenn diese wenn man sich die Materialkosten anschaut überteuert verkauft/ eingebaut wird.
 
Hör doch mal auf ständig irgendwelche Behauptungen aufzustellen.

Wo bitteschön, hat jemand gesagt, dass man es BRAUCHT um keinen Schimmel zu haben?
Kein Mensch bestreitet, dass man auch manuell Lüften kann!

Die Frage ist, ob man es will!
Ein dichtes Haus muss/sollte ordentlich gelüftet werden. Wenn du täglich 4 mal durchs Haus springen willst um alle Fenster aufzureißen und wieder zu zu machen ist das vollkommen in Ordnung. Komfort und Energieeinsparung schaut jedoch anders aus ;)

Kein Mensch zwingt dich dazu ein KFW55 Haus zu bauen. Es gibt genügend die das auch in der heutigen Zeit nicht machen. Das kann jeder selber entscheiden im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Ob es klug ist oder nicht darf jeder selbst entscheiden.

Sorry, deine Posts sind echt langsam furchtbar zu lesen. Du reimst dir ständig was zusammen und nimmst irgendwelche Annahmen an, weil du irgendwo irgendwas gehört hast....

Irgendwie scheinst du hier die meisten Aussagen einfach komplett zu ignorieren.

Ach ja und viele GUs und Baufrimen verzichten Genre auf teurere, moderne Technik, weil sie dies einfach nicht beherrschen und natürlich preislich attraktiver sind, wenn sie dir weniger ins Haus einbauen.
Doch, es wird häufig bestreitet, dass es manuell nicht möglich sei zu lüften, da ja auch die DIN-Norm sagt, dass man alle 2 Stunden für 15 Minuten lüften muss.

Mir macht manuelles lüften nichts aus, habe auch nie erwähnt, dass ich diesen Komfort unbedingt möchte. Ich lüfte gerne und habe kein Problem damit. Über Energieeinsparung brauchen wir gar nicht reden...

Wieso sollte ich kein KfW 55 Haus bauen??? Nochmal... Ich bekomme einen Tilgungszuschuss von 18k bei Aufpreis ca. 5k. WIESO sollte ich ein KfW 70 Haus bauen????
 
Wenn du ohne KWL die gleiche Frischluft im Haus haben möchtest wie mit, musst du alle 2 Stunden Stoßlüften, auch nachts. Findest du das realistisch machbar?
 

Ähnliche Themen
03.04.2018Neubau KfW55 mit Gas Solar und KWL mit WRGBeiträge: 44
12.06.2015Doch eine KWL einbauen?Beiträge: 55
18.12.2019Entscheidung KfW55 vs. KfW40 plusBeiträge: 22
06.06.2018Automatisierung einer KWL (Lüftungsanlage)Beiträge: 32
29.06.2018Ist ein Aufpreis von 17.000 für KfW55 gängig?Beiträge: 18

Oben